CES: Audi Pressekonferenz Infotainment/Sicherheitstechniken

Johannes ist gerade für uns und NewGadgets.de unterwegs in Las Vegas auf der CES (größte amerikanische Konsumenten-Messe für Elektronik) und befindet sich auf der Audi Pressekonferenz. Man konnte alles dazu live unter folgendem Link verfolgen.

Audi und CES? Passt das zusammen? Man glaubt kaum, wie viel Technik in einem Auto steckt. Steuergeräte, wohin das Auge blickt und sie alle haben nur einen Ziel: den Fahrer zu unterstützen. Im aktuellen Audi A6, den wir hier für Euch getestet haben, war die neuste Version (neben dem Audi A3) des MMI verbaut. Dieses enthält beispielsweise das Connect-Feature, was es Euch erlaubt auf soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter zuzugreifen. Außerdem ist per eingebautem SIM-Karten-Slot eine Verbindung per 3G/LTE sowie dem integriertem GPS den Kartendienst Google Streetview zu nutzen. Audi ist übrigens der zweite Hersteller, der es geschafft hat, den schnellen Übertragungsstandard LTE in seinen Fahrzeugen zu integrieren. Der bayrische Automobilbauer war vor ihnen dran. Selbstverständlich funktionieren die sozialen Netzwerke in Audi Connect nur im stehenden Betrieb.

Audi-1-513x385Dank einigen elektronischen Anpassungen (mehr dazu hier), ist es gelungen, dass das Infotainment deutlich flüssiger läuft und 3D Ton wiedergeben kann. Dieses Feature ist aktuell auf den Q7 beschränkt, allerdings ist davon auszugehen, dass es bald auch in anderen Fahrzeugen seinen Platz findet. Dieses ermöglicht raumfüllenden Klang auf vier Rädern. Schade, dass dieser meist den Motor übertönt.

3D-Sound-556x385Die größte Neuerung ist allerdings, dass es Audi endlich gelungen ist – neben Toyota – der einzige Hersteller zu sein, der sogenanntes „Piloted Driving“ ins Auto bringt. Dieses ermöglicht, dass das Auto alleine fährt. Im Gegensatz zu einem Parkpiloten, muss man hier nicht einmal die Pedallerie bedienen. Das Fahren und Parken geschieht von alleine. So kann der Stau und die Parkplatzsuche sehr angenehm gestaltet werden. Vorerst wird aber vermutlich Japan der erste Markt dafür sein, weil es dort dafür die meiste Nachfrage gibt, aufgrund der akuten Situation in diesen Bereichen. Die traurige Nachricht: dieser Parkpilot wird nur bis zu einer Geschwindigkeit von 60km/h funktionieren.

piloted-587x385

 

Audi active safety Parkpilot

Mehr Details gibt es auf unserem Hauptartikel hier.

Bildrechte: Audi (Bild 5)

1 comments

Schreibe einen Kommentar