Mercedes-Benz: C63 AMG mit 507 PS vorgestellt

Es ist soweit: Mercedes-Benz hatte die C-Klasse damals schon als C63 AMG mit 457PS rausgebracht, aber nun schießt man den Vogel komplett ab. Enstanden ist die C-Klasse „Edition 507“ mit 6.3 Litern Hubraum und echten Sportwagenwerten.

Ich liebe V8-Motoren und offenbar gibt es noch mehr Kundschaft da draußen, die sich solche V8-Motoren auch kaufen würden. Die „alte“ C-Klasse war mit 457 PS schon keinesfalls untermotorisiert, wie auch Jens, Kim, Milos und Jan festgestellt haben. Dennoch entschloss man sich in Affalterbach, welche als Heimat von AMG gilt, der C-Klasse weitere 50 PS zu spendieren. Rausgekommen ist ein Bolide mit 507 PS, 610 Nm Drehmoment (die auch im SLS AMG anliegen) mit einem V8 Sauger. Und saugen muss er auch, denn der Sprint von 0-100km/h ist in 4,2 Sekunden getan.

Welche Modelle gibt es?

C 63 AMG
„Edition 507“ Coupé
C 63 AMG
„Edition 507“ Limousine
C 63 AMG
„Edition 507“
T-Modell
Hubraum
6208 cm3
6208 cm3
6208 cm3
Leistung
373 kW (507 PS)
bei 6800/min
373 kW (507 PS) bei 6800/min
373 kW (507 PS) bei 6800/min
Max. Drehmoment
610 Nm
bei 5200/min
610 Nm
bei 5200/min
610 Nm
bei 5200/min
Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt
12,0 l/100 km
12,0 l/100 km
12,2 l/100 km
CO2-Emission
280 g/km
280 g/km
285 g/km
Effizienzklasse
G
G
G
Beschleunigung 0-100 km/h
4,2 s
4,2 s
4,3 s
Höchstgeschwindigkeit
280 km/h*
280 km/h*
280 km/h*
* elektronisch begrenzt

Was kommt vom SLS AMG?

„Verantwortlich für die Leistungssteigerung auf 373 kW (507 PS) bei 6800/min ist das modifizierte Motorinnenleben des AMG 6,3-Liter-V8-Motors: Die vom SLS AMG übernommenen Schmiedekolben sorgen zusammen mit neuen Pleueln und einer Leichtbau-Kurbelwelle für eine Gewichtsersparnis von drei Kilogramm. Von der reduzierten Massenträgheit profitiert die Agilität des Achtzylinder-Saugmotors M 156, der durch eine noch höhere Drehfreudigkeit begeistert. Auch das maximale Drehmoment legt um zehn Newtonmeter von 600 auf 610 Newtonmeter bei 5200 Umdrehungen zu. Das titangrau lackierte Schaltsaugrohr dient als Erkennungsmerkmal für den leistungsgesteigerten V8-Motor. Eine neue Motorsteuerung rundet die antriebsseitigen Maßnahmen ab.
Äußerlich ist der C 63 AMG „Edition 507“ an zahlreichen exklusiven Design-Merkmalen erkennbar: Allem voran an der Motorhaube – sie stammt vom C 63 AMG Coupé Black Series. Zwei Öffnungen in der markanten Aluminium-Motorhaube unterstützen den Abtransport der Motorwärme. Neue AMG Leichtmetallräder im Kreuzspeichen-Design mit Reifen in 235/35 R 19 (vorn) und 255/30 R 19 (hinten) sind ein weiteres exklusives Merkmal der „Edition 507“. Die AMG Leichtmetallräder in besonders leichter Schmiedetechnologie stehen in zwei Varianten zur Wahl: titangrau lackiert und glanzgedreht oder mattschwarz mit glanzgedrehtem Felgenhorn. Eine weitere Neuheit im Exterieur sind die AMG Sport-Streifen in Graphitgrau matt oberhalb der Seitenschwellerverkleidungen.
Die Abrisskante auf dem Heckdeckel (nur Limousine und Coupé), die Außenspiegelgehäuse sowie die Einfassungen von Kühlergrill und Tagfahrlicht sind jeweils in Hochglanzschwarz ausgeführt. Abgedunkelte Scheinwerfer sorgen zusätzlich für einen betont sportlichen Touch. Auf Wunsch ist die Außenlackierung designo magno platin exklusiv für den C 63 AMG „Edition 507“ erhältlich.“

 

Das „AMG“ macht die Würze

„Der C 63 AMG „Edition 507“ verfügt serienmäßig über eine noch leistungs-fähigere AMG Hochleistungs-Bremsanlage in Verbundtechnik. An der Vorderachse kommen Verbundbremsscheiben im Format 360 x 36 Millimeter zum Einsatz. Zu den Vorteilen der Verbundbauweise zählen die höhere Standfestigkeit und das geringere Schirmungsverhalten. Zudem bringen die Verbundscheiben weniger Gewicht auf die Waage: Aus den geringeren ungefederten Massen resultieren Vorteile beim Ansprechverhalten der Feder-/ Dämpferelemente.
Bei der Verbundtechnologie sind die Bremsscheiben über acht eingegossene Haltearme mit einem Aluminiumtopf verbunden. Die Folge: eine homogene Ausdehnung des Reibringes unter hoher Beanspruchung. Die rundum belüfteten und perforierten Bremsscheiben werden von 6-Kolben-Aluminium-Festsätteln an der Vorder- und 4-Kolben-Festsätteln an der Hinterachse verzögert. Die Bremssättel sind rundum rot lackiert.“

 

Was gibt es an Zusatzausstattung?

„Das betont sportlich-funktionelle Interieur des C 63 AMG präsentiert sich bei der „Edition 507“ noch dynamischer und exklusiver. Drei verschiedene Ausstattungsvarianten stehen zur Wahl: designo Leder porzellan/DINAMICA, designo Leder schwarz/DINAMICA und designo Leder schwarz. Bei den designo Leder/DINAMICA Polsterungen setzt die helle Kontrastziernaht reizvolle Akzente. Das AMG Performance Lenkrad in Alcantara® verfügt über eine 12-Uhr-Markierung. Der Wählhebel des AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebes mit DINAMICA Bezug präsentiert sich mit einem AMG Wappen. An Lenkrad und Wählhebelsack findet sich ebenfalls die helle Kontrastziernaht wieder.
Im AMG Kombiinstrument dienen rote Applikationen als optische Differenzierung zu den übrigen C 63 AMG Modellen. Die Zierelemente in Klavierlackoptik schwarz hochglänzend und die „Edition 507“ Plakette im Zierelement auf der Beifahrerseite runden den hochwertig-exklusiven Innenraum ab.
Als Sonderausstattungen aus dem AMG Performance Studio stehen zur Wahl:
  • AMG Einstiegsleisten weiß beleuchtet, in LED-Technik
  • AMG Fußmatten
  • AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial
  • AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht, Reifen in 235/40 R 18 (vorn) und 255/35 R 18 (hinten)
  • AMG Performance Fahrwerk
  • AMG Performance Media
  • AMG Zierelemente Carbon/Klavierlackoptik schwarz hochglänzend
  • Erweiterte Ausstattung in designo Leder schwarz für Instrumententafel-Oberteil und Bordkanten in den Türen
  • Fahrzeugabholung im AMG Kundencenter Affalterbach (für Deutschland)“

Verfügbarkeit

„Der C 63 AMG „Edition 507“ feiert seine Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon, der ab dem 05.03.2013 seine Türen öffnet. Die Verkaufsfreigabe startet am 08. April 2013; die Markteinführung in Deutschland beginnt im Juni dieses Jahres.“
Foto/Quelle:  Mercedes-Benz

2 comments

Schreibe einen Kommentar