Genf13: Skoda Octavia kommt als „Combi“

In Genf wird der tschechische Automobilhersteller Škoda den neuen Octavia als Kombi vorstellen.

„Der ŠKODA Octavia ist das Herzstück der Marke und unser mit Abstand meistverkauftes Modell“, sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Der Combi steht für alle guten ŠKODA Werte und hat an dem Erfolg dieser Modellreihe einen großen Anteil. Mit der dritten Generation macht der Octavia Combi einen großen Sprung nach vorne. Das Auto ist eine Klasse für sich und bietet Mittelklasse-Qualitäten zum Preis eines kompakten Kombi“, so Vahland.

Der neue ŠKODA Octavia Combi ist deutlich gewachsen und überzeugt mit dynamisch- elegantem Design. ŠKODA Chefdesigner Jozef Kabaň und sein Team haben das Auto von Kopf bis Fuß neu gestaltet. Nie zuvor kam ein ŠKODA Octavia Kombi so dynamisch und zugleich zeitlos elegant, markant, wertig und souverän auf die Straße wie die dritte Generation des Bestsellers. Ein überragendes Raumangebot, sparsamer Verbrauch, innovative Sicherheits-, Komfort- und Infotainment-Systeme sowie viele ‚Simply Clever‘- Ideen, das sind ŠKODA Gene, die den neue Octavia Combi auszeichnen.

Dynamischer Lademeister mit präzisem Design

Der neue ŠKODA Octavia Combi ist um 90 Millimeter länger und 45 Millimeter breiter als sein Vorgänger. Der Radstand ist um knapp elf Zentimeter gewachsen. Die Folge: neue Bestwerte in Sachen Platz und Raum. „Unser ŠKODA Octavia Combi bietet Fond- Passagieren mit 73 Millimetern Platz vor den Knien extrem viel Beinfreiheit – das ist der Top-Wert im Segment. Und mit 610 Liter Volumen stellt der Combi Kofferraum ebenfalls eine neue Klassen-Bestmarke auf“, sagt Dr. Frank Welsch, ŠKODA Vorstand für Technische Entwicklung. Klappt man die Rücksitzbank um, erhöht sich das Ladevolumen des Combi auf stolze 1.740 Liter. Hinzu kommen zahlreiche ‚Simply Clever’ Details: Neben Features aus der neuen Octavia Limousine wie dem doppelseitigen Bodenbelag im Kofferraum, dem umfangreichen Netzprogramm, zahlreichen Taschenhaken, dem Abfallbehälter und viel Platz für Getränkeflaschen oder Halter für mobile Geräte, dem Eiskratzer im Tankdeckel oder dem Warnwestenhalter unter dem Fahrersitz hat der neue Combi weitere neue pfiffige Lösungen an Bord: Beispiele sind die Mantelablage oder die Fernentriegelung der Rückenlehne im Fond. Den Transport sehr langer Gegenstände erleichtert der umklappbare Beifahrersitz. Unter dem variabel einstellbaren und versenkbaren doppelten Ladeboden ist Platz für Kofferraumabdeckung und Dachträger.

Innovative Assistenzsysteme, verbrauchsarme Motoren

An Bord des neuen ŠKODA Octavia Combi finden sich auf Wunsch moderne Sicherheitsassistenzsysteme wie eine Multikollisionsbremse, der Front Assistant mit City-Notbremsfunktion, der Driver Activity Assistant (Müdigkeitserkennung), der Proaktive Insassenschutz CrewProtect Assistant oder der Lane Assistant als Unterstützung zum Spurhalten. Im Falle eines Unfalls sorgt ein umfassendes Paket an passiven Sicherheitssystemen für bestmöglichen Schutz von Fahrer und Insassen, darunter bis zu neun Airbags.

Kaum Wünsche offen bleiben in punkto Komfort – dank zahlreicher elektronischer Komfortsysteme, die man bislang nur von höherklassigen Fahrzeugen kennt. Dazu zählen etwa mit dem neuen Adaptive Cruise Assistant eine automatische Distanzregelung oder mit dem Intelligent Light Assistant ein Fernlichtassistent. Hinzu kommt eine komplett neue Generation von Radio- und Radio-Navigationssystemen.

Ebenfalls erstmals in Genf 2013 zu sehen: der ŠKODA Octavia Combi 4×4 mit neu entwickeltem Allradantrieb und Haldex-5-Kupplung.

Meiner Meinung nach, handelt es sich dabei um ein sehr spannedes Fahrzeug, das einem VW Passat sicherlich etwas ähnelt, den wir hier für Euch getestet haben.

Bild/Quelle: Škoda Deutschland

Schreibe einen Kommentar