Massenrückruf von „Zombie-Cars“ von Subaru

Stellt euch vor, euer Auto springt von selbst an, sobald ihr in der Nähe seid bzw. ihr Lust habt, loszufahren. Wäre eigentlich keine schlechte Idee, wenn man es genau betrachtet, doch wenn die Fahrzeuge dann schon selbst starten, wenn man nichts macht, dann sollte man sich fragen, was da falsch läuft.

Nein, das ist keine neue Entwicklung von irgendwelchen Herstellern, sondern ein grober Fehler. Mit diesem muss zur Zeit der japanische Autohersteller Subaru kämpfen, und ruft deshalb knapp 50.000 Fahrzeuge der Baureihe Impreza, Outback und Crosstrek aus dem nordamerikanischen Raum zurück. Die Fahrzeuge könnten ohne einen Eingriff starten, so das Unternehmen. Die „Zombie-Cars“, wie sie schon scherzhaft im Internet genannt werden, stellen allerdings erstmal keine Gefahr dar, da sie ja von selbst nicht losfahren können. Allerdings wäre dies in geschlossenen Räumen schon um einiges problematischer.

Problem hierfür ist, so Subaru, die Anlasserfernsteuerung. Diese funktioniere zu sensibel. Wenn jetzt z.B. der Fahrer seinen Schlüssel zu heftig auf den Tisch oder Boden fallen lässt, könnte ein Signal an das Fahrzeug gesendet werden, welches den Motor startet. Das Auto läuft dann, laut Hersteller, bis zu 15 Minuten, bevor es selbst abgestellt wird. Während der Zeit könnten auch mehrere Startvorgänge durchgeführt werden.

Klingt natürlich ziemlich witzig, das finden auch Tausende andere im Web, doch denkt man einmal drüber nach, zeigt sich, welche Probleme die aktuellen Technologien und Fahrzeuge aufbringen. Zwischen 2009 und 2011 zum Beispiel musste sich Toyota mit dem Problem auseinandersetzen, dass einige ihrer Fahrzeuge plötzlich von selbst beschleunigten. Auch wenn hier nur die Fußmatten schuld waren: Der Trend zu solchen Technologien, wie eine Geschwindigkeitsregelanlage, die das Tempo des Vordermanns überprüft und dann mit der selben Geschwindigkeit weiterfährt, lässt nicht nach. Mit unzähligen Entwicklungen wird das Fahrzeug zum Selbstfahrer. Ob man das nun gut oder schlecht finden soll, wird sich in den folgenden Jahren zeigen, wenn der automatische Parkassistent, die Sprachsteuerung, der Spurwarner und vieles vieles mehr zur Gewohnheit wird.

Foto/Quelle: Subaru USA

 

About Tobias Platzer

Tobias ist leidenschaftlicher Blogger und ist auch bei einigen anderen Blogs tätig, unter anderem asapps.de. Er schreibt hier über aktuelle News von neuen Fahrzeugen. Auf Twitter erzählt er unter dem Benutzernamen @toblr aus seinem Leben, hauptsächlich hat das aber mit Technik zu tun.

Schreibe einen Kommentar