Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse – Neuer Weltrekord

Mit offiziell bestätigten 408,84 km/h hat der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse am 06. April 2013 einen neuen Weltrekord aufgestellt und ist damit der schnellste offene Seriensportwagen.

Bugatti_1
Bild: Bugatti

Bugatti vereint damit den Rekord des „schnellsten radangetriebenen Auto mit Straßenzulassung“ mit dem Rekord des „schnellsten offenen Seriensportwagen“. Damit jagt der Bugatti dem ehemaligen Rekordhalter Bentley Continental GT scheinbar locker seinen Rang ab. Eigentlich geschätzt wurde die Höchstgeschwindigkeit des Grand Sport Vitesse auf „nur“ auf 375 km/h, doch nun gelang das Durchbrechen der 400 km/h Marke. Fahrer beim Weltrekord war der chinesische Rennfahrer Anthony Liu.

Bugatti_3
Bild: Bugatti

Angetrieben wird der Bugatti von einem 8,0 Liter großen W16-Motor, welcher es auf eine Leistung von stolzen 1200 PS und einem maximalen Drehmoment von 1500 Nm bringt. Übertragen wird diese enorme Kraft auf ein Allrad-System, welches in perfektem Zusammenspiel mit Rennsportfahrwerk, Dämpfern und Stabilisatoren steht. Das alleine reicht aber noch nicht, um die 400 km/h Marke zu knacken. Die Faktoren Design und Materialen spielen ebenfalls eine große Rolle. So ist das Dachmodul des Sportwagens herausnehmbar, sodass er als Cabrio gezählt werden kann. Normalerweise entstehen bei Cabrios durch das offene Dach Luftverwirblungen, welche das Erreichen der Leistungsgrenze beinahe unmöglich machen.

Bugatti_7
Bild: Bugatti

Hier setzt Bugatti einen kleinen Trick ein. Dort, wo das offene Dachmodul beginnt, ist ein kleiner Dachspoiler installiert, welcher den Luftverwirblungen entgegen wirken soll. Die Karosserie besteht vollständig aus Carbon und der gesamte Wagen ist sehr flach. Mit knapp 4,5 m Länge und 2 m Breite aber gerade einmal einer Höhe von 1,19 m wirkt der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse sehr bullig und sportlich. An der Front entdeckt man große Lufteinsätze, die für eine perfekte Durchleitung der Luft und möglichst wenig Luftwiderstand sorgen. Am Heck erwartet einen ein Doppeldiffusor und eine breite Abgasanlage. Das ebenfalls vollständig aus leichtem Carbon bestehendem Cockpit komplettiert das Erscheinungsbild und ermöglicht solch gigantische Leistungen.

Ganz billig ist das Vergnügen natürlich nicht. Kosten soll das Fahrzeug ca. 2,4 Millionen. Wer dennoch mal einen Blick auf diesen Cabrio-Giganten werfen möchte, kann dies auf der demnächst startenden Shanghai Motor Show sein. Dort wird das Weltrekord-Auto ausgestellt sein.

Bild/Quelle: Bugatti

About Markus Stempel

Markus ist Gastautor auf NewCarz und schreibt über das automobile Leben.

Schreibe einen Kommentar