Lamborghini: Roadtrip zum 50. Geburtstag

Lamborghini hat etwas zu feiern. Erst neulich hat der Hersteller von Supersportwagen auf der Shanghai Motor Show die Jubiläumsausgabe des Aventador präsentiert: den Lamborghini Aventador LP 720-4. Pünktlich zum 50. Geburtstag des Sportwagenherstellers Lamborghini startet das größte Zusammentreffen von Lamborghini Fahrern der Geschichte.

Milano Parc Fermè Piazza Castello
Bild: Lamborghini

Es ist ein Traum eines jeden Autoliebhabers. Einmal im Leben eine Vielzahl von Lamborghinis auf einmal zu sehen. Wer sich aktuell in Italien aufhält und schnelle Sportwagen liebt, der sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen. Vom 8. bis zum 11. Mai sind sie quer durch Italien zu beobachten.

Milano Parc Fermè Piazza Castello
Bild: Lamborghini

Aber wer jetzt denkt, dass sich am Startpunkt Mailand nur ein paar Lamborghini-Liebhaber treffen, der irrt sich. Insgesamt 350 Supersportwagen, 320 davon im Privatbesitz und weitere 30 mit Gästen und Medienvertretern. Die Privatbesitzer kommen aus der ganzen Welt. Von Kanada über Großbritannien, China, bis hin zu Neuseeland. Genauso wie die Vielfalt der Länder ist auch die der Fahrer. Von den frühen 20gern bis zu den späten 70gern ist jede Altersklasse unter den Fahrern vertreten. Alle zusammen bringen zum 50. Geburtstag von Lamborghini somit eine etwa 4 km lange Kolonne mit insgesamt rund 190 000 PS auf dem Asphalt.

Milano Parc Fermè Piazza Castello
Bild: Lamborghini

Und damit das Fahrer-Herz nicht enttäuscht wird, ist die 4 km lange Kolonne auch nicht ein Fließband gleicher Modelle. Von aktuellen bis historischen Modellen ist alles dabei. Angefangen mit dem 350 GT, welches der erste von Lamborghini produzierte Sportwagen im Jahr 1963 war, über den LM 002 aus den 80gern bis zum erfolgreichsten Lamborghini der Geschichte, dem Gallardo.

Milano Parc Fermè Piazza Castello
Bild: Lamborghini

Wo kann das ganze begutachtet werden? Angefangen in Mailand geht es am ersten Tag runter zur Küste nach Forte Dei Marmi. Von dort geht es an der Küste entlang bis Grossetto und am Abend des zweiten Tages trifft die Kolonne an Supersportwagen in Rom ein. Quer durch das Land geht es wieder in Richtung Norden, bis hin nach Bologna.  Das entspricht insgesamt einer Strecke von etwas mehr als 1.000 km. Abschließend geht es noch einen Katzensprung bis nach Sant‘Agata Blogognese, dem Firmensitz von Laborghini. Dort wird dann am 11. Mai kräftig gefeiert.

Einige Impressionen der Zusammenkunft:

Bilder/Quelle: Lamborghini

About Markus Stempel

Markus ist Gastautor auf NewCarz und schreibt über das automobile Leben.

Schreibe einen Kommentar