Porsche 918 Spyder – Rennsport für die Straße

Mit dem Porsche 918 Spyder hat sich Porsche ein Ziel gesetzt: Eine Rennmaschine, extreme Performance, hohe Effizienz und gute Alltagstauglichkeit zusammen in einer Kombination. Das Ergebnis ist der hybridangetriebene Porsche 918 Spyder. Er steht stellvertretend für die Porsche-Sportwagen der Zukunft.

Prototyp 918 Spyder
Bild: Porsche

Von Außen ist der Porsche 918 Spyder ein reinrassiger Sportwagen. Bei jedem Autoliebhaber schlägt das Herz höher und das „Will-Haben-Syndrom“ tritt in Sekundenschnelle auf. Dazu trägt nicht zuletzt auch die vollständig aus kohlefaserverstärktem Kunststoff bestehende Karosserie. Obendrauf gibt es ultraleichte Magnesiumräder. Das trägt auch zum Gewicht bei. Das Leergewicht des Porsche 918 Spyder beträgt für ein Hybridfahrzeug relativ leichte 1.640 kg.

Prototyp 918 Spyder
Bild: Porsche

Der Innenraum wirkt sehr edel. In der Mittelkonsole findet sich ein großes Display und nur wenige Knöpfe. Alles ist sehr übersichtlich. Durch den überwiegenden Einsatz von Carbon-Elementen im Innenraum wird man auch im Interieur das sportliche Feeling nicht los. Sportsitze komplettieren dabei das Gesamtbild.

Prototyp 918 Spyder
Bild: Porsche

Angetrieben wird der Porsche 918 Spyder gleich von drei Motoren. Zusätzlich ist das Porsche Doppelkupplungsgetriebe mit an Bord, was für eine sehr angenehme Fahrt sorgt. Einer der Motoren ist ein 608 PS starker V8-Benzinmotor mit 4,6 Litern Hubraum. Dieser bringt ein maximales Drehmoment von sagenhaften 530 Newtonmetern mit sich. Und Hybridantrieb wird in diesem Fahrzeug groß geschrieben. Gleich zwei Elektromotoren helfen dem V8-Benzier auf die Sprünge. Einer ist mit dem V8-Motor gekoppelt und bringt noch weitere 156 PS mit sich. Der zweite Elektromotor ist an der Vorderachse zu finden und hat 129 PS. Kombiniert kommt der Porsche 918 Spyder auf eine Gesamtleistung von 887 PS. Das ist schon eine klare Ansage.

Prototyp 918 Spyder
Bild: Porsche

Und wie fährt sich diese Rennmaschine? Dem Fahrer stehen fünf Modi für die Motoreneinstellungen zur Verfügung. Ist die Batterie voll, so kommt der „E-Power“-Modus zum Einsatz. Bei diesem fährt der Porsche 918 Spyder rein elektrisch, beschleunigt in rund 7 Sekunden auf 100 km/h und kann eine maximale Geschwindigkeit von 150 km/h erreichen. Im Idealfall kann so eine Reichweite von 30 km erreicht werden. Im „Hybrid“-Modus sorgt eine optimale Kombination aus Elektro- und Benzinmotor für hohe Effizienz. Dabei liegt der kombinierte Verbrauch bei gerade einmal 3,3 Litern auf 100 km. Ein sehr schöner Wert für so eine Rennmaschine. Wer es etwas sportlicher mag, schaltet in den „Sport-Hybrid“-Modus. Dort arbeitet nur der Benzinmotor, kann aber durch einen sogenannten „Boost“ vom Elektromotor unterstützt werden. Das entspricht in etwa dem „KERS“, wie wir es aus der Formel 1 kennen, wo kurzzeitig Zusatz-PS aktiviert werden können. Und wem das auch noch nicht reicht, der aktiviert den „Race-Hybrid“-Modus, bei welchem die besonders sportliche Fahrweise in den Vordergrund gedrängt wird. Das i-Tüpfelchen ist der „Hot-Lap“-Knopf. Dieser setzt auf die letzten Reserven des Porsche 918 Spyder und kann nur im „Race-Hybrid“-Modus aktiviert werden. Mit dem „Hot-Lap“-Knopf geht man somit an die maximale Leistungsgrenze. Dabei kommt der Porsche 918 Spyder in 2,8 Sekunden auf 100 km/h und nach nur 7,9 Sekunden wird die 200 km/h Marke durchbrochen. Und die Höchstgeschwindigkeit kann auch erreicht werden. Das entspricht im Idealfall unglaublichen 340 km/h.

Prototyp 918 Spyder
Bild: Porsche

Die Elektromotoren haben eine Lithium-Ionen Batterie in sich. Diese bringt es auf eine Kapazität von 6,8 kWh und einer Maximalleistung von 220 kW. Aufgeladen wird die Batterie problemlos. Entweder während der Fahrt durch Rückgewinnung von Energie durchs Bremsen, oder ganz einfach an einer üblichen 230 Volt Steckdose. Nach nur 4 Stunden ist die Batterie vollständig aufgeladen und der Fahrspaß kann beginnen.

Prototyp 918 Spyder
Bild: Porsche

Mit dem Porsche 918 Spyder stellt Porsche ein Supersportwagen auf die Straße. Er treibt gleichzeitig die Evolution in der Porsche-Geschichte weiter. Die Entwicklung von Rennsportspezialisten und Serienspezialisten in einem Team sorgt für eine Kombination von Aspekten, sodass der Porsche 918 Spyder sowohl auf der Rennstrecke als auch auf der Straße eine immer gute Figur macht. Gleichzeitig bietet er alle Komponenten der Porsche-DNA in einem einzigen Fahrzeug. Man darf sich auf die Zukunft freuen.

Bilder/Quelle: Porsche

About Markus Stempel

Markus ist Gastautor auf NewCarz und schreibt über das automobile Leben.

1 comments

Schreibe einen Kommentar