Neues BMW 4er Coupé

Ein BMW 4er? Auch bei eingefleischten BMW-Fans klingeln bei dieser Bezeichnung nicht gleich die Ohren, denn eine Baureihe mit der Nummer 4 gab es bisher nicht.

Dies ändert sich nun mit dem neuen BMW 4er Coupé, ein Vertreter der sportliche Mittelklasse, das eigentlich der Nachfolger des 3er Coupe ist und nun in eine eigene Baureihe transportiert wird.

P90125006

Die „4“ im Typenschild steht für die neue Ära des Coupés und unterstreicht nicht nur das eigenständige Design, sondern gleichermaßen eine noch stärkere technische Differenzierung zur BMW 3er Reihe

gibt BMW selbst in einer Pressemitteilung bekannt. Doch was unterscheidet das neue 4er Coupe von der 3er-Baureihe?

Zuerst einmal ist der BMW deutlich in die Länge und Breite gewachsen, sowohl der Radstand als auch die Silhouette haben sich verändert. Letztere wirkt nun deutlich langgestreckter und flacher.

P90125015

Ein besondere Identifizierungsmerkmal ist die Hecklinie, die noch oberhalb der der Motorhaube verläuft, was das geschulte BMW-Auge an den X6 erinnert.

Kaum umgewöhnen muss sich der Betrachter hingegen bei der Frontansicht – diese hat sich im Vergleich zum 3er kaum geändert und spiegelt das typische aktuelle Marken-Design wider. An der Seite befinden sich hinter den Radkästen neue, von BMW „Air Breather“ genannte Luftauslässe, die helfen sollen, den Luftwiderstand im Reifenbereich zu minimieren.

P90125026

Der Innenraum des neuen 4er Coupe stellt sich als sehr edel und wertig verarbeitet heraus, was einen Hauch Oberklasse auszustrahlen vermag. Zur Aufwertung des Innenraums stehen drei Ausstattungslinien zur Verfügung: Sport Line, Modern Line und Luxury Line. Darüber hinaus wird auch ein M-Paket für das 4er Coupe angeboten.

P90124816

Zum Marktstart ist der 4er mit drei verschiedenen Motoren lieferbar. Hier sind in der Modellpalette zwei Ottomotoren mit 245 PS (Vierzylinder) beziehungsweise 306 PS im Reihen-Sechszylinder sowie einen Dieselmotor mit 184 PS verfügbar.

Die Kraft kann optional über ein handgeschaltetes Sechsganggetriebe oder eine Achtgang-Automatik an die Räder übertragen werden.

Weiterhin sei zu den sportlichen Ambitionen erwähnt, dass der Neue aus dem Hause BMW eine optimale Achslastverteilung von 50 zu 50 besitzt, was einen erheblichen Vorteil bei der Fahrdynamik bietet.

Bilder/Quelle: BMW

About Lars Schwethelm

Auch Lars ist der Passion "Automobil" verfallen und schreibt für NewCarz über neue technische Entwicklungen und Autos.

5 comments

Schreibe einen Kommentar