Renault überarbeitet den SUV – Facelift für den Koleos

Renault’s SUV namens Koleos bekam auf der International Motor Show in Buenos Aires ein Facelift spendiert. Als ich das gelesen habe, dachte ich mir zuerst, wo ich das erst gelesen hatte. Das war tatsächlich schon wieder 1,5 Jahre her, da las‘ ich als begeisterter Auto-Fan, dass die Franzosen ihm erst Ende 2011 eine kleine Schönheitskorrektur verpassten. Aber das soll ja bekanntlich nicht schaden, wenn man’s richtig macht, nicht wahr? Das wird sich auch Renault gedacht haben und versuchten es nun nochmal. Der überarbeitete Renault Koleos wurde jetzt in Argentinien der Öffentlichkeit präsentiert.

Quelle: Renault
Quelle: Renault

Nun, zwei Jahre später, versuchten sich die „Schönheitsdocs“ erstmal an der Nase des SUV. Die einzigen Änderungen, die durchgeführt wurden, betreffen die Front, die nun mit einem größeren und wuchtiger wirkenden Kühlergrill daherkommt. Auch die überarbeiteten Scheinwerfern und das große verchromte Logo stechen einem sofort ins Auge. Der Koleos entspricht somit nun der neuen „Styling Identity“ der Franzosen und passt sich den harmonischen und eleganten Linien der anderen Wagenklassen an.

Auch im Innenraum hat sich einiges getan. Die Farbe Braun spielt hier eine entscheidende Rolle. Sowohl das optional erhältliche Leder, als auch die Außenhaut des Koleos kann nun ein einem schönen Braunton erworben werden, was zusammen harmonisch wirken soll. Die zweifarbigen Leichtmetallräder wurden ebenfalls umgestaltet und den neuen Designlinien angepasst.

Quelle: Renault
Quelle: Renault

Eine der wichtigsten Änderungen ist das neue Multimediasystem, welches den Namen „Renault R-Link“ trägt. Das mit einem 7-Zoll großen Touchscreen ausgestattete System, welches fest im Armaturenbord integriert wurde und auch für die Rückfahrkamera benutzt wird, bietet ein Rundum-Sorglos-Paket. Von Radio, über die übliche Navigation, hin zum Verbinden seines Smartphones über die Bluetooth-Technologie und das Streamen von Musik ist alles dabei. Auch normal erhältliche Musik Player werden unterstützt, sodass nicht nur Smartphone-Nutzer in den Geschmack kommen.

Quelle: Renault
Quelle: Renault

Laut Renault soll es sogar in Zukunft möglich sein, E-Mails über das kleine System zu verschicken. Frage ist nur, wer denn sowas braucht, vor allem in einem Auto. Wer noch mehr Funktionen aus dem R-Link rausholen möchte, der kann sich aus dem R-Link-Store aus mehr als 50 Apps die wichtigsten raussuchen und downloaden, welche entweder direkt auf’s Fahrzeug oder auf einen PC gespeichert werden.

Quelle: Renault
Quelle: Renault

Wie ich finde, ist aber eine weitere Neuerung eine der wichtigsten in der heutigen Zeit: Der Totwinkel-Warner ist nun beim neuen Renault Koleos verfügbar. Zum Thema Preis und Verfügbarkeit des überarbeiteten SUVs wurden bisher keine Angaben aus Frankreich gemacht.

Quelle: Renault

About Tobias Platzer

Tobias ist leidenschaftlicher Blogger und ist auch bei einigen anderen Blogs tätig, unter anderem asapps.de. Er schreibt hier über aktuelle News von neuen Fahrzeugen. Auf Twitter erzählt er unter dem Benutzernamen @toblr aus seinem Leben, hauptsächlich hat das aber mit Technik zu tun.

1 comments

Schreibe einen Kommentar