BMW i3 – Verkaufsstart und Preise für das E-Car bekannt

2009 auf der IAA feierte der BMW i8 sein Debüt und gab damit allerlei Anlass für Spekulationen, wie der bayrische Konzern dieses Konzept der „i“ Modelle weiter verfolgen werde. In den letzten Jahren durften wir ein Elektro- und Hybridkonzept nach dem anderen bewundern, eines interessanter und ausgefeilter als das andere.

Zwei Jahre später wurde auf der IAA 2011 die Nachfolgestudie dazu vorgestellt, sowie der „kleine Bruder“ des i8: der BMW i3. Dieser hat zwar nicht die 262 kW (356 PS) des i8 aber doch respektable 125 kW (170 PS) bei einem sehr geringen Gewicht von nur 1195kg.

Bild: BMW
Bild: BMW

Erreicht werden diese knapp 1,2t durch eine – extrem leichte – aus Carbon bestehende Karosserie und zahlreiche weitere Einsparungen. Diese sind auch nötig, denn der Akku fällt ordentlich ins Gewicht.

Die Reichweite der Energiezelle soll 130 bis 160 km betragen. Nebenbei ist die Rede von einem „Range Extender“, einer Version des i3 mit einem zusätzlichen, kleinen, zweizylindrigem Ottomotor, der 25 kW (34 PS) leistet und die maximale Fahrtdistanz auf das doppelte anheben soll.

Bild: BMW
Bild: BMW

Bereift ist der i3 mit besonders schmalen Reifen, die erstens leichter sind und zweitens den Rollwiderstand während der Fahrt verringern sollen, um Energie zu sparen.

Die Fertigung des neuen Flitzers wird in Leipzig von statten gehen.

Offiziell Vorgestellt wird der BMW i3 in wenigen Tagen: am 29. Juli 2013 bei Veranstalungen in den Großstädten London, Peking und New York.

„Der BMW i3 kündigt eine neue Ära der individuellen Mobilität bei der BMW Group an.“

so Ian Roberson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW.

„Wie jeder BMW zeichnet sich das neue Elektrofahrzeug durch eine hervorragende Produktsubstanz und pure Fahrfreude aus. Mit diesem zukunftsweisenden Fahrzeug und dem attraktiven Preis bieten wir unseren Kunden ein überzeugendes Angebot für die Elektromobilität.“

erläutert er weiter.

Bild: BMW
Bild: BMW

Rund um den neuen Elektro-BMW ist ein umfangreiches Serviceprogramm geplant, dass alle Kundenwünsche erfüllen soll und keine Probleme ungelöst lassen wird. Es trägt den Namen „360° ELECTRIC“ – ein rundum Service- und Produktangebot.

Bild: BMW
Bild: BMW

Basieren wird es auf vier Säulen: Zum einen das Aufladen zu Hause mithilfe der BMW i Wallbox, das Aufladen an öffentlichen Ladestationen, zum anderen eine Mobilitätssicherung sowie innovative Mobilitätskonzepte, zu denen umfassende Wartungsdienstleistungen und Mobilitätsgarantien, flexible Carsharing-Angebote und hilfreiche BMW Apps für Computer und Smartphone gehören.

Bild: BMW
Bild: BMW

Der Vertrieb der i-Modelle von BMW wird über ausgewählte Handelspartner erfolgen, die BMW i Agenten sowie über Customer Interaction Centers (CICs) sowie über eine Online Vertriebsplattform.

Ab November 2013 soll der lange erwartete i3 in Deutschland verkauft werden. Der Einstiegspreis für das Auto mit Carbonkarosserie soll bei 34.950 Euro liegen.

 

Quelle/Fotos: BMW

1 comments

Schreibe einen Kommentar