Mercedes-Benz zeigt Yacht und Vision Golf Cart

Im Frühjahr hat Mercedes-Benz alle Golf- und Auto-Fans aufgerufen, ihre Ideen für ein Mercedes-Benz „Golf Cart der Zukunft“ einzureichen. Gesucht wurden die besten, ausgefallensten, innovativsten oder einfach genialsten Konzepte. Eine Jury unter Vorsitz von Gorden Wagener wählte daraus die besten Einsendungen aus, die Gewinner wurden als exklusive VIP-Gäste zu den Open Championship eingeladen.

Auf Grundlage dieser Ideen und Konzepte und unter der Berücksichtigung der Designstrategie von Mercedes-Benz wurde dann das Advanced Design Center in Carlsbad, Kalifornien, beauftragt, das Mercedes-Benz Vision Golf Cart zu entwickeln. Das Cart selbst verbindet die Eigenschaften von Fahrzeugen der Premiummarke mit der Funktionalität eines einfachen Golf Carts. Um das kleine Fahrzeug schon vornherein zu einem unverkennbaren Benz zu machen, wurde der Diamantgrill eingebaut, der dem ganzen ein modernes und kräftiges Gesicht verleiht. Von Japan über Südafrika und Deutschland bis hin nach Nord- und Südamerika waren Golferinnen und Golfer begeistert vom Ideenwettbewerb. Die am häufigsten genannten Ideen und Anforderungen wurden dann in die nun vorgestellte Designstudie eingearbeitet.

Quelle: Mercedes-Benz
Quelle: Mercedes-Benz

Das Mercedes-Benz Vision Golf Cart wird durch einen Elektromotor angetrieben, dessen Batterie durch ein in das Dach integriertes Solarmodul mit Strom versorgt wird. Auch ein manuelles Aufladen wie bei einem Standard Golf Cart ist möglich, wenn sich die Sonne mal nicht zeigen sollte.

Die Steuerung des kleinen Rasenflitzers erfolgt durch einen Joystick, der an der Mittelkonsole angebracht ist, so dass beide Insassen das Golf Cart fahren können. Margarete Wies, Leiterin des Mercedes-Benz Advanced Design Center Carlsbad, Kalifornien, beschreibt das Cart so:

„Das Cart verfügt über modernste Technologien. Mit Hilfe von Touchscreens lassen sich fast alle Funktionen des Carts ohne extra Knöpfe bedienen. Der Schlüssel liegt in der Einfachheit. Vielleicht lässt es sich am besten mit den Begriffen ‚Intuition‘ und ‚pure Form‘ beschreiben.“

In der Mittelkonsole befindet sich ein Multimediapanel. Hiermit lassen sich diverse Funktionen am Golf Cart steuern, beispielsweise Fahrzeugfunktionen wie Lautsprecher oder Klimaanlage. Das in die Windschutzscheibe integrierte Head-Up Display zeigt auf Wunsch unter anderem den Golfplatz, den aktuellen Spielstand oder die Wetterdaten an.

Quelle: Mercedes-Benz
Quelle: Mercedes-Benz

Ein Wunsch der aus verschiedenen Ländern stammenden Befragten ist die Möglichkeit zum Telefonieren. Das Cart verfügt deshalb über Bluetooth, so dass auch während der Fahrt telefoniert werden kann. Ein wichtiger Punkt ist das Thema Connectivity, das wissen auch die Entwickler. Durch die iPad und iPhone-Anbindung kann direkt mit dem Golfclub kommuniziert werden, aber ebenso aktuelle Wetterdaten und Regenradars sind jederzeit abrufbar. Der sogenannte „Fore-Button“ dient dazu, andere Spieler bei einem Fehlschlag schnell zu warnen. Das Interieur spiegelt das Design in einem Mercedes-Benz Fahrzeug wieder, es verfügt über die ergonomisch geformten Sitze, bis hin zu einer Sitzheizung sowie Sitzlüftung. Die Kopfraumheizung AIRSCARF, die erstmalig 2011 im neuen SLK Roadster eingeführt wurde, funktioniert wie ein Warmluftschal um Hals und Schultern. Zusätzlich ist eine Klimaanlage integriert.

Eine Besonderheit sind die optionalen Leichtbau-Türen. Diese lassen sich bei schlechterem Wetter einfach durch eine Klick-In-Funktion anbringen und dienen somit auch als Wind- und Regenschutz. Sehr praktisch, so kann man auch ohne diese ganz einfach fahren und schnell rein und raushüpfen, ohne ständig eine Tür aufmachen zu müssen.

Quelle: Mercedes-Benz
Quelle: Mercedes-Benz

Ein ebenfalls häufiger Wunsch der internationalen Wettbewerbsteilnehmer lautete schlicht und einfach viel Stauraum. So gibt’s neben einem Kofferraum unterhalb der Ablagemöglichkeit für die beiden Golfbags auch zwei Fächer im Armaturenbrett. Aber das Cart kann nicht nur auf dem Golfplatz eingesetzt werden, sondern ist auch voll straßentauglich. So wurde an alle nötigen Vorrichtungen wie Blinker, Scheinwerfer und Rückleuchten gedacht. Mit den LED Scheinwerfern ist das Weiterspielen bei einbrechender Dunkelheit möglich, da diese eine Flutlichtfunktion haben. Auch wenn das Mercedes-Benz Vision Golf Cart bisher nur eine Designstudie ist, so wünschen sich sicherlich viele Golferinnen und Golfer, dass das Cart bald Wirklichkeit wird und so frischen Wind und auch mehr Spaß, mehr Innovation und mehr Komfort in die Mobilität auf dem Golfplatz bringt. Mich würde es, selbst als Nicht-Golfer, sehr interessieren, wie sich das Fahrzeug machen würde.

Quelle: Mercedes-Benz
Quelle: Mercedes-Benz

Kommen wir nun aber zu einer anderen Studie, bzw. einem Projekt, das schon seit letztem Jahr im vollen Gange ist: Der Mercedes-Benz Style Yacht. Ja, ihr habt richtig gelesen. Eine Yacht. Sie wird vom eigenständigen Team entwickelt und trägt somit den Namen „Silberpfeil“. Alleine schon das Design erinnert an die dynamische Designsprache von Mercedes-Benz und spiegelt somit Luxus, Stil und Genuss auf dem Wasser wieder, wie ich finde.

Die 14 Meter lange Granturismo vereint die richtig gut gewordene Formensprache mit maritimen Innovationen, die es bislang in der Bootsindustrie noch nicht gab. Realisiert wurde diese neuartige Motoryacht in enger Zusammenarbeit mit dem Projektpartner Silver Arrows Marine – einem Zusammenschluss von international bekannten Schiffsarchitekten, die hinter einigen der derzeit größten Luxusyachten stehen.

Im Inneren der Yacht überzeugt ein stilvolles und elegantes Ambiente, das eine völlig neue Lebensqualität an Bord und den geschätzten Komfort von Mercedes-Benz bietet. Die Yacht besticht zusätzlich durch ein sehr variables Raumnutzungskonzept, das sich je nach Anlass flexibel gestalten lässt – für Tagesausflüge oder zum Übernachten. Ein High-End-Boot ohne Kompromisse bei Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit.

Mehr dazu werden wir in Zukunft sicher lesen, leider gibt es noch keine weiteren Infos. Wer sich mal auf den Websiten umschauen will, hier der Link zu Mercedes-Benz Style und Silver Arrows Marine. Und ein kleines Video hab‘ ich auch noch aufgetrieben, das die Yacht ein bisschen näher beschreibt und zeigt.

About Tobias Platzer

Tobias ist leidenschaftlicher Blogger und ist auch bei einigen anderen Blogs tätig, unter anderem asapps.de. Er schreibt hier über aktuelle News von neuen Fahrzeugen. Auf Twitter erzählt er unter dem Benutzernamen @toblr aus seinem Leben, hauptsächlich hat das aber mit Technik zu tun.

4 comments

Schreibe einen Kommentar