Brabus: Highend-Doping für Mercedes-SUV

Brabus bietet Käufern der Mercedes AMG-Modelle ML 63 AMG und GL 63 AMG, denen die 410 kW / 557 PS der V8-Doppelturbo-Motoren noch nicht ausreichen, ein Upgrade auf  515 kW / 700 PS an.

Das reicht, die mächtigen SUV in 300 km/h-Boliden zu verwandeln. Bei den B63S-700 Widestar sorgen Karosserieanbauteile für einen noch präsenteren Auftritt und ein tiefer gelegtes Luftfahrwerk für straffere Fahrdynamik.

Brabus AMG-Modelle ML B63S - 700 Widestar
Die Brabus B63S sind bis zu 300 km/h schnell (Foto: Brabus)

Dabei begrenzten die Bottroper das maximale Drehmoment auf 960 Newtonmeter ab 2000/min, um die Dauerhaftigkeit des Speedshift Plus 7G-Tronic-Getriebes zu gewährleisten.  Aus dem Stand erreicht der auf dem ML basierende Brabus B63S-700 Widestar die 100km/h-Marke in 4,4 Sekunden, der etwas schwerere GL-Ableger benötigt dafür 4,6 Sekunden. Die Leistungssteigerung kostet 23 562 Euro und soll zeitnah auch für den kantigen Klassiker Mercedes G 63 AMG erhältlich sein. Beide Fahrzeuge erfüllen die Euro V-Norm. Brabus gewährt eine Tuning-Garantie für drei Jahre oder bis 100 000 Kilometer.

Brabus bietet für ML 63 AMG und GL 63 AMG ein Upgrade für die V8-Doppelturbo-Motoren von 410 kW / 557 PS auf 515 kW / 700 PS.
Brabus bietet für ML 63 AMG und GL 63 AMG ein Upgrade für die V8-Doppelturbo-Motoren von 410 kW / 557 PS auf 515 kW / 700 PS.

Klassische Tuning-Anbauteile wie Kotflügelverbreiterungen, Spoiler, Aufsätze an den Lufteinlässen, Heckdiffusor und ein weiterer Aufpreis von 12 816 Euro unterscheiden die Widestars optisch von der AMG-Basis. Die Kraft-SUV  rollen auf 10 J x 22 oder 11 J x 23 Zoll großen Rädern mit Gummiwalzen der Dimension 315/25 ZR 23 beim ML und 305/30 ZR 23 beim GL. Macht noch einmal 16 400 Euro. Akustik-Junkies wird noch ein Edelstahl-Auspuff für weitere 7 116 Euro geboten – per Knopfdruck steuert der Fahrer Klappen, die je nach Einsatzgebiet für zurückhaltendem oder betont sportlichem Motorsound sorgen.

Im veredelten Innenraum geht es so fein zu, wie es sich der Kunde zusätzlich noch leisten mag: feinstes farbiges Leder trifft auf Carbon- oder Edelholzverkleidungen bis hin zum Teakholzboden für den Gepäckraum.

 Text: Fred Ascheberg / Bilder: BRABUS

Schreibe einen Kommentar