Opel Adam auch mit bivalentem Antrieb

Die Rüsselsheimer bietet ihren Kleinwagen Opel Adam ab sofort in einer Antriebsvariante für Autogas an.

Der neue Adam „1.4 LPG ecoFLEX“ ist für den Einsatz von Flüssiggas (LPG = Liquefied Petroleum Gas) optimiert, lässt sich aber ebenso mit Benzin fahren. Der Motor leistet im LPG-Betrieb 64 kW/87 PS. Die Preisempfehlungen beginnen bei 16 150 Euro.

Der Autogas-Adam leistet 64 kW/87 PS und ist auf die Flüssiggasverbrennung (LPG) optimiert und soll mit 6,9 Liter 100 Kilometer (entspricht einer Emission von 112 Gramm CO2 pro Kilometer)  weit kommen können. Der Adam 1.4 LPG ecoFLEX  kann aber auch mit weit teurerem Benzin gefahren werden. Im Instrumentendisplay wird die verbleibende Reichweite angezeigt – sie unterscheidet zwischen Benzin-, alternativer und Gesamtreichweite. Opel rechnet vor, dass der 16 150 Euro teure Neue im Vergleich zu einem gleichstarken Benziner mit der Hälfte der Verbrauchskosten zu Buche schlägt. Nicht zuletzt, weil der Staat einen bis 2018 festgeschriebenen Steuerbonus für den LPG-Kraftstoff gewährt. Ein Liter LPG kostet mit etwa 70 bis 80 Cent pro Liter etwa die Hälfte im Vergleich zum konventionellen Superhraftstoff.  In Deutschland ist der Kraftstoff an mehr als 6.500 Tankstellen, europaweit an  35 000 LPG-Stationen erhältlich.

Die maßgeschneiderte Platzierung des 35 Liter großen LPG-Tanks unten im Fahrzeugheck sichert die unveränderte Kofferraumkapazität. Im Idealfall erreicht die neue Adam-Variante 1200 km Reichweite.

Der kleine Adam 1.4 LPG ecoFLEX wird in Eisenach gefertigt und ist die Nummer zehn in der Opel-Palette bivalenter LPG-Versionen. Auch von Corsa, Astra, Meriva und Insignia gibt es Flüssiggas-Modelle in verschiedenen Karosserievarianten.

Text: Fred Ascheberg / Bild: Opel

Schreibe einen Kommentar