ABT nimmt sich den VW Beetle vor

Nun sind es noch knapp 1 1/2 Wochen bis zur Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt, und es gibt wieder haufenweise neue Modelle und Concept Cars. Doch auch die Tuner sind hier mit dabei. ABT hat sich für diese Gelegenheit einen der schönsten Volkswagen ausgesucht, die es meiner Meinung nach gibt: Die aktuelle Generation des VW Beetle.

ampnet_photo_20130829_066534

Der 2.0 TDI leistet nach der kleinen Überarbeitung durch die Allgäuer nun 170 PS, das 125 kW entspricht. Das Serienfahrzeug dagegen leistet 30 PS weniger. Sein Drehmoment steigt von 320 auf gut 370 Nm. Durch diese Motorsteigerung sprintet der Wolfsburger nun in 8,8 Sekunden statt vorher in 9,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

ampnet_photo_20130829_066536

Der kleine Selbstzünder mit 1,6 Litern Hubraum kommt bei ABT auf 125 PS bzw. 92 kW. Hier leistet der Serienwagen nur 105 PS. Leistungssteigerungen bis zu 36 kW / 50 PS sind bei den Turbobenzinern generell möglich. So geht der 2.0 TSI mit satten 240 PS statt vormals nur knapp 200 PS zu Werke.

ampnet_photo_20130829_066537

 

Noch dazu hat sich der Tuner auch an die Karosserie gewagt, damit das Fahrzeug auch nach außen hin deutlich als getunter Beetle erkennbar ist. Neue Aerodynamik-Elemente wie Fronstpoiler und Scheinwerferblenden unterstreichen den Leistungszuwachs. Noch dazu kommen neue Heckleuchtenblenden, eine Heckblende und ein Heckschürzenset mit 2-Rohr-Endschalldämpfer, die ebenfalls erhältlich sind.

Abgerundet wird die optische Erfrischungskur durch neue Sportfedern und die Felgen, die in den Varianten CR in mattem Mystic Anthrazit, DR in Gunmetal-Optik und das neue ER-C in Silverbullet erhältlich sind. Auch bei der Größe kann man sich zwischen 18 bis 20 Zoll entscheiden.

ampnet_photo_20130829_066535

Über Preis und Verfügbarkeit wurde vom Allgäuer Tuningteam etwas Auskunft gegeben. Für das Plus an Mehrleistung, egal ob es ein Diesel oder Benziner ist, sollte man mindestens 1.890 € verfügbar haben. Sollte man dann noch in die Optik investieren wollen, beginnt dies bei gut 2.340 € aufwärts. Ich denke, dass wir auf der IAA deutlich mehr erfahren werden als nun in der Pressemitteilung. Wir werden euch auf jeden Fall mehr davon zeigen, sollte ABT vor Ort sein.

About Tobias Platzer

Tobias ist leidenschaftlicher Blogger und ist auch bei einigen anderen Blogs tätig, unter anderem asapps.de. Er schreibt hier über aktuelle News von neuen Fahrzeugen. Auf Twitter erzählt er unter dem Benutzernamen @toblr aus seinem Leben, hauptsächlich hat das aber mit Technik zu tun.

Schreibe einen Kommentar