Die ersten Fotos des BMW i8

Nicht mehr lange und dann steht die IAA schon vor der Tür. Und mit jedem weiteren Tag kommen neue Details der dort ausgestellten Wagen ans Licht. Nach etlichen Erlkönig-Bildern, Teasern und Fotomontagen sind nun die ersten Bilder des Hybrid-Sportlers von BMW, dem i8, aufgetaucht.

Wie man auf den paar Bildern erkennen kann, wurde der i8 doch deutlich vom Concept abgeändert. Das viele Glas fehlt, die verspielten Details wurden auch weggelassen. Einerseits war dies natürlich klar, denn das Serienauto soll auch Leute ansprechen und nicht abschrecken. Andererseits ist es auch eine Frage der Sicherheit, denn Glastüren sind nicht zugelassen.

BMW-i8-fotoshowBigImage-bad95118-715170

Der bayrische Flügeltürer kommt mit normalen, konventionellen Türen daher. Auch die Seitenspiegel-Positionen wurden abgeändert und sitzen nun auf dem Türrahmen, und nicht mehr an der A-Säule wie im Concept Car, das vor 4 Jahren schon vorgestellt wurde. An der Front machen sich die Änderungen des Design-Teams von BMW deutlicher bemerkbar als am Heck. Die Scheinwerfer im Serienfahrzeug kommen mit einem LED-Tagfahrlichtband, nicht wie im Concept mit „Angel Eyes“.

Am Heck wurde der mächtige Diffusor entfernt, doch das Design wurde weitestgehend erhalten. Die Linien um die Heckscheibe mit den Rückleuchten erinnert dann doch sehr stark an die 2009er Studie. Mehr wird dann man wohl in Frankurt sehen, wo wir übrigens live berichten!

BMW-i8-fotoshowBigImage-27c99a60-715238

Doch im Gegensatz zum BMW i3 wird der i8 nicht rein elektrisch betrieben. Der Plug-in-Hybrid-Sportler trägt neben zwei Elektromotoren mit 130 PS noch einen kleinen Turbobenziner mit drei Zylindern, 1,5 Liter Hubraum und 223 PS. Zum Vergleich: Die IAA-Studie kam damals mit einem Dreizylinder-Turbodiesel auf eine Gesamtleistung von 356 PS. Von 0-100 km/h sollte es das Auto in 4,8 Sekunden schaffen, bei einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,76 Liter und einer Gesamtreichweite von über 700 Kilometern. Leider gibt es noch keine Infos, wie das beim Serienwagen aussehen wird, doch darauf sollte man auch nicht mehr allzu lange warten müssen.

BMW-i8-fotoshowBigImage-267b14c4-715237

Wie beim i3 kommt auch im BMW i8 die Kohlefaserstruktur, kurz Carbon, zum Einsatz. Dadurch kann extrem viel Gewicht gespart werden, und es ist trotzdem sicher als manch andere Konstruktion. Wie man auf den Bildern erkennen kann, ist auch der Innenraum sehr aufgeräumt und erinnert an die aktuellen BMWs. Viele Assistenzsysteme und elektronischen Anzeigen helfen einem dazu noch mit.

Der Preis des BMW i8 wird auf schlappe 200.000€ geschätzt. Wie das wirklich aussieht, weiß bisher nur der bayrische Autobauer selbst. Wir werden sehen, was uns BMW auf der IAA 2013 zu erzählen hat.

About Tobias Platzer

Tobias ist leidenschaftlicher Blogger und ist auch bei einigen anderen Blogs tätig, unter anderem asapps.de. Er schreibt hier über aktuelle News von neuen Fahrzeugen. Auf Twitter erzählt er unter dem Benutzernamen @toblr aus seinem Leben, hauptsächlich hat das aber mit Technik zu tun.

1 comments

Schreibe einen Kommentar