Daimler hätte vor Jahren Tesla kaufen können

Interessante Hintergründe aus dem Hause Daimler: Die Stuttgarter haben bekannt gegeben, dass sie schon vor Jahren den Elektro-Hersteller Tesla schlucken hätten können. Derzeit halten sie 4,3 Prozent der Tesla-Aktien.

Der Entwicklungsvorstand Thomas Weber sagte:

Wir hätten Tesla vor Jahren natürlich übernehmen können. Aber das war nie unser Ziel. Das Start-up-Unternehmen lebt auch von seiner Kreativität und seiner Selbstständigkeit.

Man hatte sich also bewusst dagegen entschieden.

Der amerikanische Unternehmer namens Elan Musk steht hinter der Firma Tesla. Dieser sorgte zuletzt mit einem Vorschlag für ein futuristisches Transportsystem namens „Hyperloop“ für Aufsehen. Dieses System war zwischen San Francisco und Los Angeles geplant.

Gegründet hat er Tesla mit anderen Investoren im Jahr 2003. Später ging die Firma an die Börse. Tesla gilt technologisch als Vorbild der Elektroautos. Daimler und andere Hersteller beziehen Teile von dort.

Doch die Rahmenbedingungen für Elektroautos in Deutschland sieht der Entwicklungsvorstand noch immer nicht als „so attraktiv“. Er fordert deshalb eine bessere staatliche Unterstützung durch die Bundesregierung.

Für die Stuttgarter ist das Thema Elektromobilität trotzdem von hoher Bedeutung. Es sollen neue Technologien auf den Markt kommen und bis 2020 soll das autonome Fahren die Serienreife erreicht haben.

Bild: Tesla

About Lena Liessfeld

Lena hat Online-Journalismus studiert und beschäftigt sich derzeit im Master mit dem Medienwandel. Neben neuen Autos schlägt ihr Herz auch für Oldtimer und Mountainbiking.

Schreibe einen Kommentar