Alfa Romeo MiTo und Giulietta für 2014 überarbeitet

Heute gab’s gleich zwei neue Modelle aus dem Hause Fiat. Alfa Romeo präsentierte uns nämlich die beiden erfolgreichen Modelle Giulietta und MiTo in einer überarbeiteten Version für das Jahr 2014. Doch beginnen wir mit dem kleinen Flitzer MiTo.

Der MiTo kommt ab sofort mit einem neuen Infotainmentsystem namens Uconnect, welches mit einer Bluetooth-Freisprechanlage für Mobiltelefone ausgestattet ist. Über einen Fünf-Zoll-Touchscreen können einem dann zum Beispiel dank des eingebauten SMS-Reader seine empfangenen Kurznachrichten vorgelesen werden. Vor allem für solche Technik-Interessierten Menschen wie mich ein schönes Gadget! Ergänzt wurde die Modellpalette um die bereits komplett ausgestattete Basisversion Alfa Romeo MiTo Impression. Wem diese nicht reicht, der kann sich eine der weiteren Ausstattungslinien Junior, SBK, Turismo oder Quadrifoglio Verde aussuchen und mit Ausstattungspaketen perfektionieren.

131021_AR_mito_my14_08

Auch am Exterieur wurde für das Modelljahr 2014 gearbeitet. Um sich dem großen Bruder Alfa Romeo Giulietta etwas anzuähneln, wurde dem Kühlergrill ein verchromten Rahmen gegönnt, der die Frontpartie noch stromlinienförmiger wirken lässt. Außerdem ist eine neue Außenfarbe namens Anthrazit Grau erhältlich und ein sportlich abgedunkelter Hintergrund der Scheinwerfer setzen ebenfalls neue Akzente. Im Interieur wurden neue Sitzbezüge spendiert, auch an den Armaturen- und Tür-Applikationen gibt es Neuerungen.

Dem kleinen Stadtflitzer stehen ab sofort zwei Turbodieselmotoren zur Verfügung. Der 1.3 JTDM 16V Eco mit 85 PS (62 kW) wurde auf die Abgasnorm EU5+ hochgestuft. Der 1.6 JTDM 16V leistet 120 PS (88 kW). In Sachen Benzinern stehen dem Käufer sogar fünf verschiedene Motoren zur Auswahl. Der Zweizylinder-Turbomotor 0.9 8V TwinAir wurde auf 105 PS (77 kW) statt zuvor 85 PS (62 kW) gesteigert. Die Alternativen dazu wären zum einen der Vierzylinder 1.4 8V mit 70 PS (51 kW) oder 78 PS (58 kW) sowie das Vierzylinder-Turbotriebwerk 1.4 TB 16V MultiAir, das es mit 135 PS (99 kW) und 170 PS (125 kW) gibt. Der Einstiegspreis liegt bei 14.100€.

131021_AR_giulietta_my14_01

Ab sofort gibt’s aber auch den Giulietta in einer überarbeiteten Version im Angebot. Die zweite Serie des Alfa Romeo hat von außen unter anderem einen verchromten Kühlergrill und modifizierte Einfassungen der Nebelscheinwerfer bekommen. Des Weiteren sind nun drei neue Metallic-Lackierungen in den Namen „Perla Moonlight“, „Blu Anodizzato“ und „Bronzo“, sowie drei neue Felgendesigns in 16-, 17- und 18-Zoll erhältlich.

Natürlich wurde auch beim großen Bruder des MiTo an den Motoren geschraubt, sodass mehr Leistung zur Verfügung steht. Der Giulietta 2.0 JTDM 16V wird nun von 150 PS (110 kW) statt zuvor 140 PS angetrieben. Gleichzeitig konnte Alfa Romeo den Verbrauch der erfolgreichen Motorversion um 0,3 auf 4,2 l/100 km senken, sodass sich auch der CO2-Wert auf 110 g/km verringerte.

131021_AR_giulietta_my14_15

Als neues Grundmodell bietet Alfa Romeo künftig die Giulietta Impression an, der noch attraktiver wurde. Darauf folgen dann die bekannten Ausstattungsversionen „Veloce“, „Turismo“ und „Quadrifoglio Verde“. Der Preis für das Einstiegsmodell des Giulietta mit der 1.4 TB 16V-Version mit 105 PS liegt bei 19.250 €.

Fotos: Alfa Romeo

About Tobias Platzer

Tobias ist leidenschaftlicher Blogger und ist auch bei einigen anderen Blogs tätig, unter anderem asapps.de. Er schreibt hier über aktuelle News von neuen Fahrzeugen. Auf Twitter erzählt er unter dem Benutzernamen @toblr aus seinem Leben, hauptsächlich hat das aber mit Technik zu tun.

2 comments

Schreibe einen Kommentar