Kia Soul EV – Umweltfreundlich unterwegs

Noch versteckt sich der vollelektrische Kia Soul mit dem Beinamen „EV“ unter seinen Abdeckungen aber eins ist jetzt schon sicher: dem Elektrofahrzeug kann nicht viel im Wege stehen.

Das E-Mobil wird sich vor allem an Großstadt-Pendler wenden und die 81kW Leistung und mehr als 200 Kilometer Reichweite werden ihr übriges tun.

Der Elektroflitzer Kia Soul soll laut Herstellerangaben in der zweiten Jahreshälfte 2014 auf den Markt kommen und wird damit das erste rein elektrisch betriebene Serienmodell sein, das Kia außerhalb Koreas vertreibt.

„Mit seiner weltweiten Markteinführung im kommenden Jahr wird der Kia Soul EV an der Spitze unseres neuen ‚Clean Mobility’-Programms stehen, mit dem wir Kunden auf der ganzen Welt umweltfreundliche Transportmöglichkeiten bieten“

so Thomas Oh, Executive Vice President und COO der Kia Motors Corporation.

Bild: Kia
Bild: Kia

Zwar stellt der Soul das erste vollelektrisch Automobil auf dem internationalen Markt dar, doch ist er bereits Teil der zweiten Generation der batteriegetriebenen Fahrzeuge. Laut dem Hersteller profitiert das neue Modell von den innovativen Entwicklungen seit der Schaffung des Kia Ray EV, der Ende 2011 in Korea eingeführt wurde.

Der Soul EV soll sich optisch eng an die zweite Generation seines Bruders, des Soul, der auf der IAA dieses Jahres Premiere feierte, anlehnen. Das Design der zweiten Modellgeneration ist durch die Studie Kia Track’ster inspiriert, die erstmals auf der Chicago Auto Show 2012 vorgestellt wurde.

Ein LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten sorgen erstens für eine tolle Optik und zweitens für optimale Sicht und Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Wie bereits erwähnt soll die Reichweite mit einer Vollladung über 200 Kilometer betragen. Erreicht wird dieser Wert durch eine Hochleistungsbatterie mit Lithium-Ionen-Polymer-Technologie (LiPoly) hat eine Kapazität von 27 Kilowattstunden.

Zur Zeit durchlaufen bereits getarnte Prototypen im Vorfeld der 2014 startenden Serienproduktion ein umfangreiches Testprogramm in Europa und Nordamerika sowie im Kia-eigenen zentralen Forschungs- und Entwicklungszentrum. Diese frontgetriebenen Prototypen basieren auf modifizierten Versionen des neuen Kia Soul und verfügen über einen kraftvollen Elektromotor, der eine Leistung von 81,4 Kilowatt und ein Drehmoment von 285 Nm mobilisiert. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder erfolgt über ein Ein-Gang-Getriebe mit fixer Übersetzung.

Bild: Kia
Bild: Kia

Laut vorläufigen Messungen beschleunigt der Kia Soul EV aus dem Stand innerhalb von 12 Sekunden auf 100km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 145km/h. Bremst man dann wieder ab, lädt man gleich die Batterie – der Soul EV verfügt über ein regeneratives Bremssystem, das seine Arbeit beginnt sobald gebremst wird oder das Fahrzeug ausrollt.

Aufgeladen wird der Kia wahlweise an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose in einem Zeitraum von 5 Stunden oder an einer Schnellladestation mit 100 Kilowatt in ca. 30min.

Da beim Kia Soul EV das übliche Motorgeräusch wegfällt und zudem spezielle schalldämmende Materialien zum Einsatz kommen, wird sich der Innenraum der Serienversion durch einen extrem niedrigen Geräuschpegel auszeichnen.

Damit Fußgänger nicht Gefahr laufen, den Soul zu überhören wird er mit einem sog. „Virtual Engine Sound System“, kurz VESS ausgestattet werden, einem künstlichen Motorengeräusch, das unter einer Geschwindigkeit von 20km/h und beim Rückwärtsfahren aktiv sein soll.

Im Innenraum des Kia Soul EV wird man passend zum umweltfreundlichen Motto recycelte Materialien, darunter Kunst- und Schaumstoffe, Sitzbezüge und PET-Filz vorfinden.

Neben dem 8-Zoll-Display in der Zentralkonsole passen sich Supervision-Instrumentenanzeigen an das Armaturenbrett an.

 

Quelle/Bilder: Kia Motors

4 comments

Schreibe einen Kommentar