Qoros 3 Hatch: Der Exot aus China

Im vergangen Jahr 2013 stellte der chinesische Automobilhersteller Qoros mit dem „3“ sein allererstes Modell vor. Die Ansprüche der jungfräulichen Marke sind ambitioniert: Nicht weniger als ein erfolgreicher Start auf dem asiatischen, aber auch auf den europäischen Markt wird angepeilt.

Sicherheit geht vor: EuroNCAP-Crashtest

Deutsche Käufer sind bekanntlich mehr als nur wählerisch – umso wichtiger ist es für einen Hersteller, der noch über keinerlei Ruf oder Prestige verfügt, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Der Qoros 3 schickt sich an, diesen Weg einzuschlagen. So erreichte das, wenn auch in der vorrangig für den chinesischen Markt bestimmten Stufenheck-Modell, auf Anhieb 5 von 5 Sternen im EuroNCAP-Crashtest.

Rear-quarter-World-premiere-Qoros-3-Hatch

Mit Fließheck: Der Hatch

Im Gegensatz zur Stufenheck-Limousine Sedan, besitzt der nun vorgestellte Qoros 3 Hatch ein Fließheck, das auf dem europäischen Markt besser ankommen soll. In der Produktion werden trotzdem vorhandene Synergieeffekte  genutzt – ähnlich wie beim modularen Querbaukasten von VW teilen sich die beiden Qoros-Modelle viele Bauteile.

Der Hatch kommt mit seinem abfallenden Heck auf eine Länge von 4,44 Metern und ist damit 18 Zentimeter länger als der aktuelle Golf VII. Durch das Mehr an Länge werden immerhin 403 Liter Kofferraumvolumen ermöglicht. Das Gewicht des Chinesen liegt übrigens mit rund 1,4 Tonnen im Durchschnitt seiner Klasse.

Qoros-3-Hatch-side-profile-open-tailgate

Für die Entwicklung des Qoros 3 zeichnet sich der österreichische Automobildesigner Magna Steyr verantwortlich, der auch schon aktuelle Modelle für den europäischen Markt – wie z.B. den Peugeot RCZ – entwarf. Daraus entsteht natürlich nicht zuletzt die Erwartung, dass auch der Geschmack der europäischen Kunden getroffen wird.

Kooperation mit Microsoft

Qoros geht beim Infotainment einen interessanten Weg – und erhofft sich aus der Kooperation mit  Microsoft ein neues Nutzererlebnis zu schaffen. Hierbei wird auf eine direkte Cloud-Anbindung gesetzt, die unter anderem die Vernetzung von Fahrzeug und Smartphone sicherstellen soll.

Auch die Bedienung orientiert sich an den beliebten kleinen Begleitern – und so besitzt der Qoros ein 8-Zoll-Touchscreen, der sich sogar auf Multitouch-Gesten verstehen soll.

Qoros-3-Hatch-interior_dashboard

Motoren, Getriebe und Verbrauch

Zwei Benziner sind bereits angekündigt: Hier kommt sowohl ein klassisches Sauger-Modell, aber auch eine Variante mit Turbolader zum Einsatz, die ihre Kraft aus jeweils 1,6 Litern Hubraum schöpfen. Somit kommt der Sauger auf eine Leistung von 126 PS, während die Turboversion logischerweise ein Plus an Leistung erzielt und 156 PS leistet.

Qoros-3-Hatch-engine-bay

Die Turbo-Variante bekommt von Qoros ein serienmäßiges Doppelkupplungsgetriebe spendiert, der Sauger ist auch mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe verfügbar.

Auch beim Verbrauch möchte sich der chinesische Hersteller nicht abhängen lassen und verspricht einen Verbrauch von 6,3 bzw 6,5 Litern auf 100 km.

Markteinführung

Während es in China schon bald soweit sein soll, lässt die Markteinführung in Europa wohl noch einige Zeit auf sich warten, aktuelle Gerüchte gehen von einem Termin im Jahr 2015 aus. Es bleibt abzuwarten, ob der bedeutende Sprung in den europäischen Markt gelingt.

Bilder: Qoros

About Lars Schwethelm

Auch Lars ist der Passion "Automobil" verfallen und schreibt für NewCarz über neue technische Entwicklungen und Autos.

1 comments

Schreibe einen Kommentar