Erlebnis: Opel Winter Training 4×4

Österreich: Berge, Schnee, Opel Winter Training; das klingt nach sehr viel Spaß. Doch unsere versteckten Gelüste nach Drifts werden vorerst nicht erfüllt, denn die Veranstaltung steht unter dem Stern der Fahrsicherheit. Instruktoren trainieren mit den Teilnehmern das richtige Verhalten auf winterlichen Untergründen. Gefahren wird mit verschiedenen Allradmodellen der deutschen Traditionsmarke.

Schnee! Richtig viel Schnee! Alle Anzeichen deuteten auf Tauwetter hin, doch was die Testtage auszeichnete waren weiße Flocken in Hülle und Fülle. Sobald man das Auto verließ, stand man bis zum Knöchel in der weißen Pracht. Aber warum aussteigen? Also: Die Fahrertür schließen, Sitz- und vor allem Lenkradheizung aktiviert und Vollgas… Vollgas? Nun, nicht ganz.

NewCarz-Opel-Winterfahrtraining-Salzburg-Thomatal-030

Die Instruktoren haben ein gutes Auge auf jeden Übermütigen und weisen sofort auf Fahrfehler hin – entweder per Funk aus der Mitte des Testplatzes oder vom Beifahrersitz aus. Diese Beifahrersitze gehörten zu den Top-Opel-Allradlern: Mokka 4×4, Insignia Country Tourer und dem Aushängeschild Insignia OPC mit Sechszylinder-Turbo-Motor.

Doch erstmal zu Location: Das österreichische Thomatal liegt versteckt zwischen den Lungauer Nockbergen und dem Schwarzberg im Salzburger Land. Hier ist der Schnee im Winter sicher, was sicherlich daran liegt, dass sich in diesem Berggebiet der Kältepol der Alpen befindet. Man befindet sich also in idyllischen Wäldern mitten in Österreich wieder, etwa 90 KM entfernt von Salzburg. Doch weshalb idyllisch? Dynamisch ist das Stichwort. Der, durch den gefallenen Neuschnee, kaum zu erkennende Parcours des Wintertrainings ist 4,2 Kilometer lang und sieht Fahrten auf Eis- und Schneepisten vor. Auf ins Getümmel heißt also die Devise um mit maximal 130km/m das Weiß auf dem Testgelände umher fliegen zu lassen.

NewCarz-Opel-Winterfahrtraining-Salzburg-Thomatal-148

Zunächst war der Mokka 4×4 mit Haldex-Kupplung an der Reihe. Einsteigen, anschnallen, vom Instruktor einweisen lassen und dann nachmachen. Leichter gesagt als getan! Ausweichen, bremsen und dabei immer alles unter Kontrolle zu haben ist bei diesen Witterungsverhältnissen keine leichte Aufgabe. Dabei ist genau dies das Ziel der Veranstaltung: Die Teilnehmer sollen lernen, ihr Fahrzeug bei Eis und Schnee bei Bremsmanövern zu stabilisieren und auf Lastwechsel im richtigen Maß zu reagieren. Außerdem galt es, auf rutschigem Geläuf, wie z.B. im Winter, sicher auszuweichen. Dazu diente der Slalomparcours mit 18m Pylonenabstand. Auch der kleine Allradler machte mit seiner einfacheren Offroad-Technik, via Haldex-Kupplung, eine überaus überzeugende Figur. Sobald an der Vorderrädern Schlupf auftrat, schaltete der Mokka die Hinterachse zu und zog treu seine Bahnen.

Auf der Handlingstrecke durfte der Insignia zeigen, was in ihm steckt. Schnelle Ausweichmanöver mit hohen Tempi garantierten Fahrspaß und konnten dank aktivierter Regelsysteme, sowie des ausgeklügelten Allradsystems ohne Schweißperlen auf der Stirn verwirklicht werden. Schlussendlich kam das Highlight der Fahrveranstaltung: Die Deaktivierung des ESPs. Ausladende Drifts über die Teststrecke waren nicht mehr wegzudenken und zauberten den Fahrern ein breites Grinsen auf die Gesichter. Zu verdanken ist dies dem ausgeklügelten Allradsystem des aktuellen Insignias. Das System steuert die Kraftverteilung nicht nur zwischen Vorder- und Hinterachse, sondern auch situativ zwischen den Hinterrädern. So konnten die Testteilnehmer voller Zuversicht die Hecks ihrer bereitgestellten Opel auskeilen lassen und fast grenzenlosen Spaß haben.

Auch, wenn der Winter in Deutschland durch Abwesenheit glänzt, ist ein solches Fahrertraining jedem Autofahrer nur wärmstens ans Herz zu legen. Es sind nicht primär der Fahrspaß und auch nicht die traumhaft schöne Location, die diese Veranstaltung so empfehlenswert machen, sondern der Sicherheitsgewinn im alltäglichen Gebrauch, der damit einhergeht. Nichtsdestotrotz bleiben am Ende noch ein paar mahnende Worte: All die Assistenz- und Allradsysteme bringen im Alltag nicht viel, wenn man ohne einen entsprechenden Pneu unterwegs ist. Unser Rat lautet deshalb: Auch, wenn die Wetterverhältnisse nicht winterlich erscheinen, bieten gute Winterreifen schon ab 7°C ein wesentlich besseres Grip-Niveau als Sommerräder und tragen erheblich zur Verkehrssicherheit bei.

In den nächsten Beiträgen berichten wir über die Allrad-Technik der gezeigten Opel-Modelle sowie über gute Winterreifen.

Bilder: NewCarz

2 comments

Schreibe einen Kommentar