Citroën C5 CrossTourer: Mit Komfort ins Gelände

Der Trend geht Richtung Gelände. Deshalb legt Citroën seinen C5 insgesamt 15 Millimeter höher und nennt ihn CrossTourer. Das Auto „für alle Straßen“ feiert seine Weltpremiere auf dem Autosalon in Genf.

Ausgestattet ist der Gelände-C5 mit zusätzlichen Features wie einer Kotflügelverbreiterung, gestreckten Dachreling in Matt-Grau, verchromten Außenspiegelkappen sowie Schutzleisten im Aluminium-Look an den vorderen und hinteren Schürzen.

Besonderen Komfort holt sich der C5 CrossTourer durch die Federung Hydractive III: Sie steuert in Echtzeit die Karosseriehöhe, damit eine konstante Bodenfreiheit erhalten bleibt – unabhängig von der Beladung des Fahrzeuges. Die Federung passt dann sowohl Federn als auch Dämpfer an die jeweilige Fahrsituation sowie Fahrbahnzustand an.

Citro-n-C5-CrossTourer-1200x800-49b347e72a16dfe6

Bei einer automatischen Absenkung wird die Aerodynamik bei einer hohen Geschwindigkeit ebenfalls gefördert. Insgesamt bietet der CrossTourer zwei unterschiedliche Karosseriehöhen an (plus sechs Zentimeter bis 10 km/h und plus vier Zentimeter bis 40 km/h), um die Geländetauglichkeit bei geringem Tempo zu steigern. Außerdem ermöglicht die variable Karosseriehöhe eine Absenkung oder Erhöhung der Ladekante.

Diese Federung ist für alle Motorisierungen außer HDi 115 Manuell und e-HDi 115 Airdream ETG6 verfügbar. Ein Allradantrieb wird nicht angeboten, dafür soll aber eine „intelligente“ Traktionskontrolle die Bodenhaftung bei schlechten Wetterbedingungen optimieren.

Bilder: Citroën

About Lena Liessfeld

Lena hat Online-Journalismus studiert und beschäftigt sich derzeit im Master mit dem Medienwandel. Neben neuen Autos schlägt ihr Herz auch für Oldtimer und Mountainbiking.

1 comments

Schreibe einen Kommentar