Ford Focus – Aufgeräumt und überarbeitet ins neue Jahr

Mit dem neuen Focus zeigt sich Ford auf dem Mobile World Congress in Barcelona und kommende Woche dann auf dem Genfer Automobilsalon. Überarbeitet geht das meistverkaufte Fahrzeug der Welt in das neue Jahr 2014. Sowohl beim Design, als auch beim Motor wurde gebastelt, um up-to-date zu sein. Neben dem Kühlergrill, der schon im aktuellen Ford Fiesta zu finden ist und bald auch im neuen Mondeo zu sehen sein wird, wurden auch prägnant ausgeführte Linien der Motorhaube angepasst. Dadurch wird eine besonders dynamische Spannung erzielt, die dem neuen Ford Focus ein ausdrucksstarkes Erscheinungsbild gibt. Rechtwinklig-gestreckte Nebelscheinwerfer unterstreichen diesen Eindruck, neu designte Details in Chrom unterstreichen die elegante Note. Auch im Heckbereich wurden Elemente verbessert, so sorgen schlanker modellierte Blenden und Rückleuchten für einen moderneren Eindruck. 

NewFordFocus_03

Bei der Neugestaltung des Innenraums hat Ford auf die Wünsche der Kunden reagiert. Auch ich habe den Mitarbeitern des IAA-Standes 2013 mitgeteilt, dass die Mittelkonsole und das Lenkrad für mich persönlich sehr überladen wirkt, für ältere Kunden dürfte dies wahrscheinlich noch schwieriger sein. Das Ergebnis ist ein überarbeitetes Bedienkonzept mit einer neuen Gruppierung von Funktionen. Endlich wurde die Anzahl die Knöpfe reduziert und das Cockpit wird somit viel eleganter und aufgeräumter.

Der neue Ford Focus ist das erste europäische Modell mit dem Infotainmentsystem Ford SYNC 2. Neben dem acht Zoll großen, hochauflösenden Touchscreen-Farbdisplay gehört auch die verbesserte Sprachsteuerung zum Beispiel für die Audio-, Klima- und Mobiltelefon-Funktionen dazu. Besonders fortschrittlich ist das Navigationssystem, welches sich durch einen Splitscreen-Display mit detaillierten Routenhinweisen auszeichnet. Dank Ford SYNC 2 dürfte es dem Fahrer oder der Fahrerin nun noch leichter fallen, neue Navigationsziele auszuwählen oder ein neues Lied abzuspielen, denn selbst für eine Restaurant-Suche soll laut Ford nun schon nach dem Aktivieren der Sprachsteuerung per Knopfdruck ein einfaches „Ich habe Hunger“ reichen. Auf dies bin ich besonders gespannt, sollte ich die Chance haben, den neuen Focus aus der Nähe zu betrachten. 

NewFordFocus-5door-02

Die Experten von Ford haben das Handling und die Lenkung des neuen Modells überarbeitet. Aber auch für Ford ganz generell ist der hochmoderne Einpark-Assistent mit erweiterter Funktion. Diese weiterentwickelte Version des erfolgreichen Einpark-Assistenten kann das Auto jetzt auch in Parkboxen lenken, die quer zur Fahrtrichtung liegen , ein einziger Knopfdruck genügt. Aber nicht nur dies wurde überarbeitet, auch die automatischen Bremsfunktionen haben ein kleines Verbesserungspaket erhalten. Beim Sicherheitssystem Active City Stop, welches nun in einem Geschwindigkeitsbereich von bis zu 50 km/h die Folgen von Auffahrunfällen reduziert, erkennt die Elektronik, dass es mit Objekten in Front des Fahrzeugs zu einem Zusammenstoß kommen kann, berechnet sie die notwendige Bremswirkung und baut dadurch Bremsdruck auf. Reagiert der Fahrer nicht, übernimmt das System selbstständig die letzte Möglichkeit, das Auto zu stoppen und reduziert die Motorleistung, die Bremsen werden aktiviert.

NewFordFocus-interior-01

Neu im Ford Focus ist auch das MyKey-System. Hierbei kann der Autoschlüssel auf verschiedene Funktionen programmiert werden, zum Beispiel kann der Vater für den Sohn eine Funktion einschalten, dass nur noch eine reduzierte Höchstgeschwindigkeit erreichen werden kann, praktisch für Fahranfänger. Des Weiteren kann die maximale Lautstärke des Audiosystems eingestellt werden, welches auch bei Nicht-Anschnallen ganz deaktiviert werden kann. Außerdem entfällt bei Gebrauch des MyKey-Schlüssels die Möglichkeit, Sicherheitsassistenzsysteme wie das ESP auszuschalten.

Vergleicht man den neuen Ford Focus mit den aktuellen Modellen, so sieht man deutliche Verbesserungen in Sachen Verbrauchs- und Abgaswerten. Die Verbesserungen erreichen bei den Dieselmotoren eine Größenordnung von bis zu 19 Prozent, bei den Benzinern von bis zu 17 Prozent. Der neu entwickelte EcoBoost-Vierzylinder mit 1,5 Liter Hubraum steht als Direkteinspritzer mit 150 PS (110 kW) und 180 PS (132 kW) zur Verfügung.

Auch weiterhin erhältlich sind die erfolgreichen 1,0-Liter-EcoBoost-Varianten mit 100 PS (74 kW) und 125 PS (92 kW), für den sich mehr als ein Drittel aller Ford Focus-Käufer entschieden haben. Das Debüt in dieser Baureihe feiert der 1,5 Liter große Duratorq TDCi, der in den Leistungsstufen 95 PS (70 kW), 105 PS (77 kW – ECOnetic) und 120 PS (88 kW) angeboten wird. Und als letzter Motor steht der 150 PS (110 kW) starke Duratorq TDCi mit 2,0 Liter Hubraum und Sechsgang-Schaltgetriebe zur Auswahl, bei dem der Verbrauch um 14 Prozent gesunken ist, die Automatikversion (PowerShift) konsumiert 13 Prozent weniger als zuvor.

NewFordFocus-wagon-01

Für das kommende Jahr wurden noch zwei besonders verbrauchsgünstige Automatikversionen des Ford Focus angekündigt. So werden zum einen ein 120 PS (88 kW) starker 1,5-Liter-TDCi in Kombination mit dem effizienten Sechsgang-PowerShift-Getriebe durch einen Effizienzsprung von 19 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorgängermodell angeboten. Zum anderen steht ein 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner mit 125 PS (92 kW) und Sechsgang-Automatik zur Auswahl, dessen Verbrauchssenkung rund 17 Prozent beträgt. 

Weitere Infos und Live-Bilder folgen aus Genf in wenigen Tagen.

Bilder: Ford Deutschland

About Tobias Platzer

Tobias ist leidenschaftlicher Blogger und ist auch bei einigen anderen Blogs tätig, unter anderem asapps.de. Er schreibt hier über aktuelle News von neuen Fahrzeugen. Auf Twitter erzählt er unter dem Benutzernamen @toblr aus seinem Leben, hauptsächlich hat das aber mit Technik zu tun.

1 comments

Schreibe einen Kommentar