Das neue „CarPlay“ von Apple – Premiere in der neuen Mercedes C-Klasse

Die Ingenieure von Mercedes-Benz sind auf den Trend-Zug der Technisierung durch das Apple-Betriebssystem „CarPlay“ aufgesprungen und läuten damit eine Revolution bei der Bedienung der C-Klasse ein. Doch nicht nur Apple soll die Kunden hier von sich überzeugen, auch die Entwickler des Andriod-Betriebssystems arbeiten an einem Infotainment, das mit Markterscheinen auch in neuen Mercedes-Modellen zu finden sein wird.

Smartphones sind mittlerweile Alltag geworden, eine nahtlose Integration dieser Geräte ins Fahrzeug allerdings nicht. Genau an diesem Punkt setzen die Entwickler an, um dem Kunden maximalen Komfort zu bieten.

NewCarz-Carplay-Daimler3

Das zentrale Interesse lag vor allem in der sicheren Bedienung des Smartphones während der Fahrt. Der erste Schritt ist die Verbindung des Mobiltelefons via Kabel über das „Drive Kit Plus“. Den zweiten Schritt macht die „DriveStyle-App“, die alle wichtigen Funktionen des Telefons bündelt: Social Media, wie z.B. Facebook, oder Twitter, persönliche Medien, wie Musik und Dienste, wie Google Places oder die handyinterne Navigation werden so bedienbar gemacht. Selbstverständlich werden all diese Funktionen kristallklar auf dem Fahrzeugbildschirm wiedergegeben. Steuern lässt sich das komplette System nicht nur mit dem Command-Controller, sondern auch über Siri, dem digitalen Sprachassistenten des iPhones.

Zusätzlich bietet Mercedes das sogenannte Command-Online an. Dieses Highend-Infotainment verfügt über eine Echtzeit-Navigation, ein DAB-Radio, TV-Empfang, einen Onlinezugang inklusiver spezifischer Mercedes-Benz-Apps oder einen W-LAN Hotspot.

assist me

Service Paket „Mercedes ME“

Doch in Genf wurde nicht nur das CarPlay vorgestellt, sondern die neue Mercedes Dienstleistungsmarke namens „Mercedes Me“. Unter diesem Namen verknüpfen die Stuttgarter ein reichhaltiges Dienstleistungsangebot, das via Internet besonders leicht zugänglich und jederzeit verfügbar sein soll. Alles in allem wird also die komfortable Integration aller Service- und Mobilitätsbereiche über die fünf Säulen des Systems gewährleistet. Dies Säulen werden wie folg charakterisiert:

Die erste dieser Säulen ist das sogenannte „Move me“, welches die absolut unkomlizierte Mobilität des Mercedes-Benz Kunden in den Mittelpunkt stellt und mit Systemen, wie dem „Car2Go“ aufwartet, einer mercedes-eigenen Carsharing-Sparte. Hierbei ist es unerlässlich, ob der Kunde ein Fahrzeug besitzt. Mit diesem und vielen weiteren Diensten, wie dem „moovel“ oder „Park2gether“ wird daran gearbeitet, möglichst individuelle Mobilität zu gewähren.

Weiter geht es mit dem „Connect Me“: Hier geht es darum, die Konnektivität des Fahrzeugs optimal für die Bedürfnisse des Kunden unterwegs zu nutzen. Dazu gehören Unfall-, Wartungs- und ein Pannenmanagemant, die durch das Notrufsystem und eine Telediagnose unterstützt werden. Zusätzlich kann man über „Remote Online“ via Smartphone ermitteln, wo der Mercedes geparkt wurde, oder aber die Einstellung der Heizung vorgenommen werden. Das Automobil wird so zur „mobile device“.

Die dritte Säule befasst sich mit dem Thema „Assist me“. Dabei sollen alle Dienste, die z.B. bei Service wichtig sind 24Stunden am Tag, 7 Tage die Woche online abrufbar sein. Beinhaltet ist ein Online-Zugang zum Kundendienst inklusive automatisierter Terminbuchungen. Außerdem kann die nächste Vertragswerkstatt online von unterwegs gefunden werden.

Example connect me

Säule Nummer vier stellt das Kapitel „Finance Me“ dar, durch die individuell maßgeschneiderte Finanz-Dienstleistungen angeboten werden können – natürlich alles online.

Die letzte Säule – Nummer fünf – ist das „Inspire Me“. Hier wird ein Newsroom, der sich rund um Mercedes-Benz dreht, kreiert. Es werden Einblicke in die Welt der Forschung und Entwicklung geliefert. Interessante Berichte über Innovationen und Technologie sind hier ebenso integriert, wie eine Community über die der Kunde die Entstehung neuer Geschäftskonzepte der Daimler AG verfolgen kann.

Dieses zukunftweisende Konzept startet im Sommer 2014 über eine personalisierte Mercedes-ID. Der Kunde soll Zugang zu vielen individuellen Dienstleistungen erhalten, die Mercedes-Benz alle aus einer Hand liefert.

Bilder: Mercedes-Benz

1 comments

Schreibe einen Kommentar