Mini John Cooper Works – Jetzt geht´s rund

Der Mini ist gewachsen, aber nicht nur äußerlich. Auch unter dem Blech legte der kleine Brite mit den bayerischen Wurzeln zu: Das neue Top-Aggregat verfügt mittlerweile über knapp 2.0 Liter Hubraum anstatt der bisherigen 1.6 Litern.

Die Leistungsausbeute soll angeblich bei etwa 230 PS liegen, was jedoch etwas gering erscheint. Immerhin generiert die JCW-Variante des Paceman, die es auf 215 Pferdestärken bringt, kaum weniger Leistung, schöpft diese aber aus einem nicht unwesentlich kleineren Hubraum. Man darf also gespannt sein, welche Eckdaten tatsächlich am Ende herauskommen.

Das 2.0 Liter Aggregat basiert auf dem B48-Motor, der aus der BMW-Familie stammt. Im Cooper S leistet diese Maschine 192 PS, im JCW sollte also noch etwas mehr Musik aus dem Aluminium-Block zu kitzeln sein. Kombinieren kann man diesen Motor mit einer manuellen Sechsgangschaltung oder einer optimierten Sechsgang-Automatik. Aber mal unter uns: Bei diesem Go-Kart möchte man doch selbst schalten, oder?

1 comments

Schreibe einen Kommentar