Backstage beim 24h Rennen am Nürburgring

Im Rahmen des 24h Rennens haben wir bereits einen ersten Einblick hinter die Kulissen am Nürburgring gegeben. Nun hat Michelin ein Video veröffentlicht, das den immensen logistischen Aufwand bei so einem Rennen aufzeigt.

73 Kurven führen den GT3-Fahrer durch die Grüne Hölle, wie sie Jackie Stewart einst genannt hatte. Damit wird die Strecke zu einer der anspruchstvollsten Herausforderungen für die Rennfahrer, die häufig das ganze Jahr über für die 24-Stunden-Rennen trainieren.

Für solche Herausforderungen braucht es einen starken Partner, der für den Kontakt zwischen Auto und Straße verantwortlich ist: den Reifenhersteller. Sieben der TOP10-Fahrzeuge beim #N24h fuhren mit Michelin als Reifenpartner, was für die Qualität des Pneus spricht.

Das Video beleuchtet aber noch viel mehr als die blanken Zahlen, denn auch die logistische Herausforderung vor Ort ist durchaus erwähnenswert. Insgesamt werden für einen solchen Renneinsatz 7.000 Reifen in 30 LKWs angeliefert, damit das Rennen zu einem vollen Erfolg werden kann.

Bild: Mikhail Bievetskiy, NewCarz / Video: Michelin

Dieser Artikel entstand in freundlicher Kooperation mit Michelin.

Schreibe einen Kommentar