Neuvorstellung: Honda Civic Type R – Der Kompakte bläst zum Angriff

Bei der aktuellen Civic-Generation haben sich die Japaner mit der sportlichen Speerspitze Zeit gelassen. Erst mit dem Facelift des Kompakten kommt nun auch die Sportversion mit den berühmten Namen „Honda Civic Type R“ auf den Markt. Doch anders als bisher verzichtet Honda erstmals auf das legendäre Hochdrehzahl-Konzept und spendiert dem Civic einen Turbo-Benziner mit 280 PS. Was das für die Firmengeschichte bedeutet?

Honda Civic Type-R ConceptPhotograph: James Lipman +44 7803 885275

Der neue Fronttriebler wird den europäischen Handel 2015 erreichen und mit seinem martialischen Äußeren den Fans schneller Kompaktsportler schlaflose Nächte bereiten. Erstmals wird das Topmodell in einem eindrucksvollen, leuchtenden Blau vorgestellt, das nicht unbedingt typisch für die Honda „R“-Modelle ist. Traditionell ist hingegen das rot hinterlegte Markenlogo, das dem Kenner zeigt, was sich unter der Haube verbirgt. Weitere Insignien sind der ausladende Heckspoiler in dunkler Kontrast-Lackierung sowie weitere dynamische Anbauteile. Dazu zählt unter anderem der Frontspoiler mit seinen großen Lufteinlässen und dem schmalen Tagfahrlicht und einer Spoilerlippe, die mit seitlichen Flügeln die heranströmende Luft kanalisiert. Auch dieses Element nimmt, zusammen mit den aerodynamisch ausgeklügelten Seitenschwellern, eine dunkle Kontrastfarbe ein und rundet mit den großen Felgen im Turbinen-Design den Look eines reinrassigen Sportgeräts ab.

Unter dem Sportskleid verrichtet ein 2.0 i-VTEC-Turbo-Benzinmotor seinen Dienst. Er ist mit 280 PS der bisher stärkste Civic Type R aller Zeiten und übertrifft damit selbst seine legendären Ahnen Integra, Accord und NSX. Bei diesem dynamischen Potential erfüllt der Type R die strenge Euro-6-Norm und zeigt sich den Erfordernissen der Zeit gewachsen.

Honda_Civic_Type_R_Concept_II2

Doch um in der Leistung mit seinen immer stärker werdenden Konkurrenten mithalten zu können, verzichtet Honda nun auf das bekannte Hochdrehzahl-Konzept und wagt den Wechsel vom Sauger zum Turbo, der gleichmäßige Kraftentfaltung im gesamten Drehzahlbereich sorgen soll. Dies ist jedoch nicht die einzige Neuerung: Die Ingenieure ließen keinen Bereich, der die Sportlichkeit betrifft, unangetastet. So erhält das neue Spitzenmodell einen neuen „+R“-Modus, der per Tastendruck neben dem Lenkrad aktivierbar ist. Dieses Setup ermöglicht ein noch dynamischeres Ansprechverhalten des Motors und eine aggressivere Drehmomentverteilung, womit er für den Rennstreckeneinsatz absolut prädestiniert ist. Hinzu gesellen sich eine präzise Lenkung und adaptive Dämpfer, die für ultimatives Handling sorgen – eine bekannte Stärke der Type R-Modelle. Im normalen Setup wird dieser Civic zu einem alltagstauglichen Sportwagen mit gleichmäßiger Kraftentfaltung.

Neu ist auch das adaptive Dämpfersystem mit vier Einstellmöglichkeiten. Es passt die Dämpferkraft der Vorder- und Hinterachse in einem Sekundenbruchteil automatisch an erforderlichen Bedingungen an und ermöglicht so komfortables Fahren bei geringen Tempi und sportliches Handling bei hohen Geschwindigkeiten.

Honda Civic Type-R ConceptPhotograph: James Lipman +44 7803 885275

 

Doch all die Leistung will, trotz der schon vielversprechenden Daten, auch auf den Asphalt gebracht werden. Dazu installierten die Entwickler das sogenannte „Steer Axis“-System: Es arbeitet mit zwei zusätzliche Achszapfen an der angetriebenen Vorderrädern und soll störende Krafteinflüsse in der Lenkung verringern.

Für den entsprechenden Kraftschluss sorgt ein speziell entwickeltes Sechsgang-Schaltgetriebe. Es soll für maximalen Fahrspaß sorgen, der mit einer automatisierten Schaltung ein wenig abhandenkommen würde. Ziel war es, dass der Wagen völlig auf den Fahrer zugeschnitten sein soll, ohne ihn zu bevormunden. Wir sind gespannt auf die genauen Fahrleistungen des speziell für den europäischen Markt entwickelten Type R und freuen uns auf eine erste Ausfahrt.

Bilder: Honda

Schreibe einen Kommentar