Grace and Pace – AMG und Michelin als unschlagbares Team

Der SLS AMG darf als nicht gerade langsames und langweiliges Fahrzeug beschrieben werden. Doch der SLS Black Series legt auf die bereits 571 PS starke Ausgangsbasis noch ein paar Kohlen drauf und begeistert mit Fahrleistungen, die ihresgleichen suchen. Die nunmehr 631 PS sorgen dafür, dass 100 km/h bereits in 3,6 Sekunden erreicht werden. Doch der SLS versteht sich nicht nur als Rennwagen, sondern auch als GT – nicht minder der Black Series. Damit diese Eigenschaften auch erfüllt werden können, bedarf es jedoch eines besonderen Reifens: dem Michelin Pilot Sport Cup 2. (ANZEIGE)

Das Hauptziel der Konstrukteure: Ein möglichst aggressives Fahrverhalten auf der Rennstrecke bei gleichzeitig einfacher Beherrschbarkeit auf der öffentlichen Straße. Die Ausprägung des SLS AMG Coupé Black Series tendiert zwar um eine Nuance mehr in Richtung Track und soll so nah am Rennwagen wie nur möglich sein, doch der Alltagskomfort stand ebenfalls ganz oben im Lastenheft. Um diese Ziele in die Tat umzusetzen, verbesserten die Ingenieure nicht nur das Leistungsgewicht und die Aerodynamik, sondern schlossen auch eine enge Partnerschaft mit dem großen Reifen-Hersteller Michelin.

Hand in Hand entwickelten die Projektteams den neuen Reifen Pilot Sport Cup 2. Die Tester beider Firmen saßen zusammen im Wagen, um so ohne Umwege miteinander kommunizieren zu können und die Anforderungen von AMG direkt zu verstehen und umzusetzen. Dabei wurden die Pneus schonungslos an ihre Grenzen gebracht und spulten Tausende Kilometer auf Renn- und Prüfstecken ab. Schließlich konnten die Kriterien der Reifen von Test zu Test besser erfüllt werden und fanden letztendlich ihre Perfektion. So resultieren aus den aufreibenden Erprobungen verkürzte Bremswege, eine nochmals dynamischere Beschleunigung sowie natürlich schnellere Rundenzeiten auf der Nürburgring Nordschleife.

Mit viel Leidenschaft und der großen Motorsport-Erfahrung beider Häuser konnte in Windeseile ein reinrassiger Sportreifen auf die Beine gestellt werden, der den SLS AMG Black Series zu einem wahren Nordschleifen-König macht. Die Rundenzeit von 7:25min steht für sich und zeigt klar das Potenzial sowohl des Boliden, als auch des Pneus. Und falls Sie mit dieser Zeitangabe nichts anfangen können: Für alles über acht Minuten auf der Nordschleife, setzt Renn-Legende Walter Röhrl keinen Helm auf…

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Michelin.

Bild: Mercedes-Benz

1 comments

Schreibe einen Kommentar