News: Audi Q1 Erlkönig erwischt

Nachdem Audi offiziell bestätigt hat, dass ein Q1 kommen soll, sind nun die ersten Fotos von Erlkönigen aufgetaucht.  Ziel sei es, bis zum Ende des Jahrzehnts 60 verschiedene Modelle im Portfolio zu haben. Zu dieser Nischen-Strategie passt der Audi Q1, der unterhalb der beliebten Kompakt-SUV-Klasse angesiedelt wird, bestens.

Das erste Vorserien-Modell des Q1 scheint auf seinen eigenen vier Rädern stehen zu können. So lassen es zumindest die ersten Fotos erahnen, die die Kollegen von Autoevolution.com gefunden haben. Gesehen hat man schließlich schon viel, doch waren das alles nur Illustrationen per Photoshop oder Design-Entwürfe. Langsam wird es aber ernst, denn der erste Audi Q1 Erlkönig betritt das Parkett.

Zwar soll der Q1 unterhalb der Kompakt-Klasse-SUV angesiedelt werden, also unter Audi Q3, VW Tiguan und Konsorten, doch wirkt er optisch nicht klein. Auf den ersten Aufnahmen macht er einen recht großen Eindruck und dürfte wohl zwischen 4,20 und 4,30m liegen. So kann man aufgrund mehrerer Indikatoren davon ausgehen, dass das neuen SUV auf dem MQB basieren wird, und nicht auf der Kleinwagen-Plattform des A1 bzw. VW Polo. Ausschlaggebend für diese Vermutung sind zum einen der lange, vordere Überhang, wie auch der Abstand zwischen Rad und Motor-Trennwand.

Das Äußere des Audi Q3 Erlkönig wirkt dabei zunächst dynamischer, als bei seinen größeren Brüdern, dem Q3 oder Q5. Der Grill baut dabei sehr hoch und wirkt über dem Unterfahrschutz wie eine Nase. Für den Moment macht es auch noch nicht den Anschein, als würde der Q1 über LED-Scheinwerfer verfügen, aber die könnte es dann optional zu bestellen geben.

[alert alert_type=“info“ ]Mögliche Konkurrenten: Mini Countryman, Opel Mokka, Nissan Juke[/alert]

Seitlich gibt sich der Audi Q1 Erlkönig als typischer Ingolstädter zu erkennen: Die Linienführung ist geradlinig und steigt zum Heck hin leicht an. Dabei sind die C- und D-Säule angeschrägt und erzeugen eine Zugehörigkeit in Sportback-Manier. Typisch ist auch das kleine Greenhouse mit den schmalen Fenstern und dem niedrig sitzenden Dachverlauf.

Technisch wird auch der neue Q1 auf Antriebe aus dem Konzern übernehmen. Als Einstiegsmotor könnte man sich einen Dreizylinder-Diesel vorstellen, während die Spitzenmotorisierungen von einem sportlichen „S“ gekrönt sein könnten. Vermutungen, dass ein möglicher SQ1 mit einem doppelt aufgeladenen 2.0 Liter Diesel kommen und dass ein RSQ1 vielleicht sogar mit einem 2.0 TSI mit 310 PS vorfahren könnte, wurden bereits ausgesprochen. Organspender wären dann wohl der VW Passat respektive der Audi TTS. Anfang 2016 soll es dann soweit sein, der erste Q1 soll vom Band rollen. Die sportlichen Modelle sollen ein Jahr später kommen. Bei weiteren Informationen berichtet NewCarz natürlich umgehend.

Foto: Audi

Quelle: Autoevolution.com

2 comments

Schreibe einen Kommentar