News: Youxia – Der Tesla aus China

Etwas zu kopieren gehört in Fernost zur höchsten Form der Anerkennung. So geschieht es gerade mit dem Tesla S, der vom jungen chinesischen Autobauer Youxia nachempfunden wird. Das Design ähnelt sich sehr, doch was ist mit der Technik? Wir sind dem nachgegangen.

Die Konstrukteure und Ingenieure bei Tesla Motors scheinen einiges richtig gemacht zu haben. Nicht nur bei Porsche plant man einen Konkurrenten zum aktuellen Tesla S auf die Beine zu stellen, auch in China ist man von dem kalifornischen Stromer angetan. Zwar soll das gezeigte Modell eher mit dem Tesla Model 3 konkurrieren, Ähnlichkeiten zum „S“ sind aber unverkennbar.

Nicht nur das Design kommt einem bekannt vor, auch die Technik ähnelt dem Vorbild stark. Youxia präsentierte schließlich eine Limousine, die rein elektrisch angetrieben wird und sogar den großen Touchscreen in der Mittelkonsole aufweist. Dabei stapeln die Chinesen aber nicht tief und holen technische Daten aus ihrem Fahrzeug, die nicht von schlechten Eltern sind.

Der Elektromotor soll 348 PS leisten, die Batterie kann wahlweise mit 30, 60 oder 85 kWh gewählt werden. Die daraus resultierenden Fahrleistungen sind aller Ehren wert: der Sprint von 0 – 100 km/h soll nur etwa 5,6 Sekunden dauern und das Drehmoment des Elektromotors bei 440 Newtonmetern liegen. Natürlich ist das nicht auf dem Niveau des Tesla S, aber von unsportlichen Angaben kann auch keine Rede sein.

Vor allem, wenn man sich den Preis des Stromers vor Augen führt. Der Einstieg liegt bei umgerechnet 29.000€, die teuerste Version soll bei etwas mehr als 43.000€ liegen. Ab 2016 sollen die Fahrzeuge des 28-jährigen Huang Xiuyuan produziert und ab 2017 verkauft werden. Mal sehen, ob sie es auch nach Europa schaffen.

Fotos: Youxia

Quelle: mein-elektroauto

1 comments

Schreibe einen Kommentar