Erdgas sichert sich Zukunft

Nur 95 Gramm CO2 pro Kilometer darf ein Neuwagen ab 2021 ausstoßen- die Chance für Erdgas-Autos, die schon jetzt ihre Alltagsfähigkeit beweisen.

Das ist verschwindend gering rechnet man es auf den Diesel bzw. Benzin Verbrauch um. 4,1 Liter Benzin und 3,6 Liter Diesel produzieren diesen Wert. Das bringt die Debatte um alternative Antriebe wieder stark ins Rollen.

Erdgas-Fiat500l-Natural Power-News-Newcarz

Wer nicht auf einen Kleinwagen setzt kommt ins Zittern. Schwere und große Fahrzeuge bringen momentan noch doppelt so hohe Werte zustande. Die Lösung könnte Erdgas sein. Der große Vorteil neben geringen Emissionswerten: die Infrastruktur wächst stetig, das Tankstellennetz ist inzwischen im Ausbau.

Im Vergleich zu E-Mobilität bietet Erdgas momentan die höhere Reichweite. Die namenhaften Hersteller haben bereits Modelle auf dem Markt. Momentan stockt der Verkauf noch etwas. Rund 100.000 Erdgas-Autos sind in Deutschland momentan angemeldet. Mehr Neuwagen würden auch das Netzwerk nochmal vergrößern lassen. Den Tankstellenbesitzern fehlen bisher noch die Kunden.

Schwere PKW mit umweltfreundlichem Antrieb

Die bulligen PKW sind bisher nicht im Marktsegment vertreten. Mit einer neuen Turbo-Technik, die die Leistung der Motoren auf die konventioneller hebt könnte der Sprung gelingen. Die Hilfe der neue Gesetzeslage erhöht den Druck. Große Spritschlucker sind bald weder für Hersteller noch Käufer eine Alternative.

Erdgas hat einen höheren Wasserstoffanteil. Der verbrennt zu Wasser anstatt zu schädlichem Kohlendioxid. Wenn man dann noch regeneratives Erdgas benutzt, dass aus pflanzlichen Abfällen generiert wird, ist die Ökobilanz fast bei Null.

Erdgas-Skoda-News-Newcarz

Reiner Erdgasantrieb muss das Ziel sein

Gearbeitet werden muss noch an der Monovalenz. Bisher gibt es wenige Fahrzeuge, die ausschließlich von Erdgas betrieben werden. Standard ist noch ein Benzintank, falls die Infrastruktur doch noch nicht ausreicht.

Ein reiner Erdgas-Motor bringt mehr Vorteile mit sich. Der Benzintank hindert den Motor an noch höheren Leistungen. Die Technik dafür steht bereits bereit, wartet auf Einsatz und Umsetzung.

Preislich sind die Betriebskosten bei der Hälfte derer von Benzin, zwei Drittel derer Diesels. Bis 2018 kommen fest zugesicherte steuerliche Vorteile hinzu.

Foto: Skoda/ Fiat

1 comments

Schreibe einen Kommentar