News: Das Lexus Hoverboard – Wie auf Wolke 7

Diesem Lexus hat man die Räder entfernt: das Brett, das aussieht wie ein Skateboard, schwebt frei in der Luft. Der Clou dabei ist, dass das Lexus Hoverboard mit Magnet-Schwebekraft fortbewegt wird. Auf Bodenkontakt wird dabei bewusst verzichtet. Wie genau dieser Hokuspokus funktioniert, klären wir in den folgenden Zeilen.

Es sieht so einfach aus in dem Video, das wir unten verlinkt haben. Ein Menschen „fährt“ mit dem Skateboard durch einen Skatepark und vollführt seine Stunts. Doch Moment mal, da fehlen doch die Rollen! Genau: in einem speziell konstruierten Skatepark in Barcelona zeigte Lexus nun das Hovererboard, das frei über dem Boden schwebt und einen Menschen von A nach B bewegen kann. Der Skater zeigt dabei ein paar Stunts, wie Grinds über Geländer oder Sprünge, bei denen er sogar über einen geparkten Lexus fegt – imposant!

Doch die Handhabung verlangt großes Können und ist enorm schwierig. Dafür ist der Coolness-Faktor nicht zu überbieten. Das Schwierige sei, die Balance zu halten und nicht aufgrund seines Gewichts am Boden zu schleifen.

Technisch nutzt man die Magnet-Schwebegraft für das Lexus Hoverboard und setzt auf Supraleiter. Diese halten sich an Magnetfeldlinien um den bodennahen Flug zu ermöglichen. Für das Schweben muss sich das Brett also über einer Magnetschiene befinden, um voran zu kommen. Supraleiter sind Materialien, deren Innereien durch blitzartiges Abkühlen feldfrei werden und so in einem Magneten schweben. Nutzbar für das Kühlen ist etwa füßiger Stickstoff, der dazu einen imposanten Dampf erzeugt.

Für das coole Schweben benötigt das Lexus Hoverboard also einen speziellen Untergrund, der für das Video in besagtem Skatepark in Barcelona aufwändig konstruiert wurde. Fazit: das futuristische Schwebe-Brett lässt sich nicht auf jedem Untergrund bewegen.

Dabei stimmt der Name auch nicht so recht, schließlich nutzt es keinen Hoverantrieb. Dieser saugt Luft an, die in einer Kammer atomar erhitzt wird. Eine Schubdüse stößt nach dem Erhitzen ein enorm heißes Gasgemisch aus und macht das jeweilige Gefährt schließlich beweglich. Doch das Lexus Hoverboard verzichtet auf diese Technik – zurecht – und nutzt den Magnetismus. Wann und ob das Hoverboard jemals in den Handel kommt und was es kosten wird, ist noch offen.

Fotos/Quelle: Toyota

1 comments

Schreibe einen Kommentar