News: Alfa Romeo Giulietta Facelift – Erste Erlkönige gesichtet

NewCarz-Alfa-Romeo-Giulietta-Fahrbericht-607

Fünf Jahre ist es nun her, da betrat die Alfa Romeo Giulietta die Bretter, die die Autowelt bedeuten. Bei uns führt sie ein Schattendasein, bietet jedoch viel Auto und „Emotione“ fürs Geld. Um für den besonders harten Markt der Kompaktklasse gewappnet zu sein, bekommt die schöne Italienerin nun ein Facelift – wenn auch sehr behutsam.

So, wie es bei einer schönen Frau ist, so hält man es auch mit dem kompakten Modell: das Alfa Romeo Giulietta Facelift kann kaum als solches betrachtet werden; es sind eher ein neuer Mascara und Lidschatten, die dem Italienischen Kompaktklasse-Modell spendiert werden.

Das intern „Tipo 940“ genannte Modell soll nun 2016 eine dezente Modellpflege erhalten und wurde in Italien gesichtet. An der Front sieht man schnell, dass sich kaum etwas geändert hat. Die Scheinwerfer sind nahezu gleich geblieben, während die Frontschürze mittig angepasst wurde. Dazu gesellen sich ein paar neue Gesichtszüge der kommenden Giulia. Die Seitenlinie ließ man beim Alfa Romeo Giulietta Facelift jedoch unangetastet. Die ersten Erlkönige haben die Kollegen von Autoevolution vor die Linse bekommen.

Auf den neuesten Stand wurden die Telematik-Dienste und Sicherheitssysteme gebracht. Genaueres ist noch nicht bekannt, erwarten kann man aber den arrivierten Uconnect Touchscreen, den wir bereits aus diversen Fiat-Modellen kennen.

Motorenseitig ist noch nicht viel durchgesickert. Wünschen würden wir uns einen der neuen 2.0 Liter-Motoren, die bereits für die neue Alfa Romeo Giulia gehandelt werden. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die bekannten T-Jet und MultiJet- Motoren bleiben und feingeschliffen werden. Welche Anpassung und Leistung dann die sportliche QV-Variante erfährt, ist außerdem unklar. Sobald es jedoch handfeste Neuigkeiten gibt, ist NewCarz sofort zur Stelle. Bis dahin können Sie sich ja vielleicht die Zeit mit unserem Bericht der Alfa Romeo Giulietta vor dem Facelift vertreiben.

Fotos: NewCarz

Quelle: Autoevolution

3 comments

Ein erstes ebenso dezentes Facelift gab es ja schon im September 2013 (MY2014).
Seit dem ist in der Giulietta bereits das UConnect verbaut.

Schreibe einen Kommentar