Porsche bietet nun Echtzeit-Verkehrsinfo

Der ständig wechselnde Verkehrsfluss auf unseren Straßen bietet oftmals genügend Gelegenheit, um uns alle in den Wahnsinn zu treiben. Einige Hersteller bieten deshalb inzwischen Echtzeit-Verkehrsinfos, sodass Staus und Verkehrsbehinderungen problemlos umfahren werden können – so auch Porsche. Das Porsche Communication Management soll mithilfe von GPS-Daten künftig eine freie Fahrt garantieren.

Ab September sollen die neuen Funktionen zur Verfügung stellen. Dann gibt es in allen Neuwagen von Porsche mit dem Porsche Communication Management und der gebuchten Option „Online Dienste“ eine innovative Verkehrswarnungssoftware. Dafür wird das Fahrzeug mit dem Smartphone verbunden.

Wie wird die Verkehrsinformation generiert?

Das System analysiert die Daten von verschiedenen Anbietern für Verkehrsinformationen. Als Dienste stellen TMC und TMCpro ihre Daten bereit. Zudem werden die GPS-Daten von Mobilfunkgeräten auf der Strecke gesammelt. Ist die Anzahl derer hoch und zeigt geringe Bewegung, signalisiert das Porsche Communication Management eine Verkehrsstörung.

Klingt erst einmal seltsam und nach Datenklau, ist aber keineswegs ein Bruch der Privatssphäre. Entwickelt und ausgeführt wird diese Software von INFRIX, die sich rein auf die Analyse von Verkehrsdaten in Echtzeit spezialisieren. Die GPS-Daten dienen nur der Analyse der Verkehrsdaten und werden nicht weitergegeben. Systeme solcher Art sind inzwischen weit verbreitet.

Wie arbeitet das System?

Zunächst beginnt die Zusammenarbeit von Fahrzeug und Software aber im App-Store, ob bei Android oder Apple ist dabei egal. Die zuständige App heißt „Aha Radio-App“. Nachdem diese runtergeladen wurde, kann das Smartphone mit dem Porsche Communication Management verbunden werden.

Durch das Infotainmentsystem wird dem Fahrer eines Porsche Neuwagens das Verkehrsaufkommen in der näheren Umgebung angezeigt. Hat er per Navigationssystem eine Route gewählt, werden Route und Zielort ebenfalls analysiert. Dabei benutzt Porsche ein Ampelsystem. Grün steht für fließenden Verkehr ohne Staugefahr, gelb für stockenden und rot für stehenden Verkehr.

Update für alle älteren Modelle

Wer bereits einen Porsche besitzt und ebenfalls mit der Verkehrserkennung arbeiten möchte, kann sich ab 2016 ein Update auf sein Porsche Communication Management laden. Fahrzeugen, die nach November 2012 ausgeliefert wurden und die „Online Dienste“ als Option bereits an Bord haben, genügt dann das allgemeine Navigations-Update für 232,05 Euro. Fahrzeuge ohne die Option müssen das Upgrade für 351,05 Euro buchen. Kosten für Neukunden, die jetzt ein Modell bestellen, entstehen laut Porsche nicht.

Quelle/ Foto: Porsche

2 comments

Schreibe einen Kommentar