Skoda Smartgate – Die Integration des Smartphones

Die Tschechen bieten ein neues Konnektivitätssystem: Skoda Smartgate. Es ermöglicht den Zugriff auf Fahrzeugdaten via Smartphone und zeichnet sich durch eine Vielzahl an nutzbaren Apps aus. Manche sind sicherheitsfördern, andere unterstützen den Spaß am Autofahren und wieder andere sind eher Spielerei. Wir von NewCarz zeigen die Details.

Natürlich können auch Tablets verbunden und die darauf installierten, speziellen Applikationen genutzt werden. Dabei spielen Infos wie der Kraftstoffverbrauch, die Fahrdynamik, Verbräuche und Geschwindigkeiten eine wichtige Rolle. Die Daten können mobil genutzt und in sozialen Netzwerken geteilt werden. Die Übertragung dieser Daten erfolgt kabellos über WLAN.

Diverse Daten, wie etwa Durchschnittsgeschwindigkeit, Kosten und mehr können über die Skoda-Drive-App analysiert werden. Zusätzlich kann man sich seine gefahrene Strecke auf Karte anzeigen lassen und eine Fahrtenliste im Drive-Portal speichern. Überdies kann man sich nützliche Statistiken anzeigen lassen und graphische Darstellungen mit Freunden teilen. Besonders praktisch ist dieses Tool für Pendler, die ein Fahrtenbuch führen müssen.

Nützlich erscheint auch die Service-App. In Notsituationen hilft ein mobiler Assistent: Funktionen und Informationen des Fahrzeugs können immer und überall abgerufen werden – ganz egal wann man sie benötigt. Dies kann speziell für Rettungskräfte hilfreich sein. Zudem analysiert die G-Meter-App das Fahrverhalten: G-Kräfte, Beschleunigung, Geschwindigkeit, Drehzahl, Brems-, Schalt- und Beschleunigungsverhalten werden erfasst. Überschreitet man einen gewissen Schwellenwert, warnt die Applikation via Skoda Smartgate.

Auch die MFA-Pro-App verbindet das Fahrzeug mit dem Auto. Das Smartphone wird zum erweiterten Bordcomputer und zeigt viele nützliche Infos. Eine zusätzliche Erweiterung bietet die Performance-App. Sie ermöglicht die Aufzeichnung von Leistungsparametern während der Fahrt und stellt sie für eine anschließende Analyse parat.

Eher weniger sinnvollen, als vielmehr spaßigen Nutzen bietet die Motorsound-App. Sie simuliert Motorengeräusche auf Basis der Gaspedalstellung und der Motordrehzahl. Drei unterschiedliche Klänge sind verfügbar und sollen ein sportliches Ambiente schaffen.

Alle Apps sind über den Apple Store, Google Play oder den Windows Store erhältlich und kostenlos. Die Frage nach dem Datenschutz muss letztendlich aber auch erlaubt sein. Schließlich macht man sich besonders mit der Skoda-Drive-App sehr gläsern und bietet Kriminellen somit Potential für ihre Machenschaften. Wie ein, als sicher geglaubtes, System unterlaufen werden kann, zeigten wir im Artikel zum Tesla Model S, das gehackt wurde.

Fotos: Skoda/NewCarz

1 comments

Schreibe einen Kommentar