Peugeot 308 GTi – Unterschätzter Franzose

NewCarz-Peugeot-308-GTi-03

Peugeot. Dieser Name steht nicht in erster Linie für Sportlichkeit. Vielmehr denkt man bei diesem Namen an Design, Komfort und Lässigkeit. Jetzt haben die Franzosen den 308 GTi vorgestellt, der ein neues Attribut hinzufügen soll: Sport.

NewCarz-Peugeot-308-GTi-01
Auffallend grimmig – Der Peugeot 308 GTi meint es ernst

In einer auffallenden, zweifarbigen Lackierung namens „Coupe Franche“ fährt er vor und der erste Eindruck ist optisch vielversprechend. Der GTi schaut böse durch seine Scheinwerfer, die nach innen schmal zulaufen. Der knapp bemessene Kühlergrill wird von einer Chromleiste umrahmt und die großen Lufteinlässe vermitteln dem Betrachter, dass dieses Auto mehr kann als nur gemütlich durch die Bretagne zu cruisen.

"Coupe Franch" - Zweifarbenlackierung im wahrsten Sinne des Wortes
„Coupe Franch“ – Zweifarbenlackierung im wahrsten Sinne des Wortes

Außen gewagt, innen kühl

Das Heck des Franzosen bezeichnen wir als durchaus gelungen. Die ausgestellten Radkästen und die beiden dicken Endtöpfe unterstreichen den sportlichen Charakter des Peugeot 308 GTi und sorgen für einen Wiedererkennungswert. Die zweigeteilten Rückleuchten in LED-Technik fügen sich harmonisch in das Gesamtbild ein und akzentuieren durch ihre weiß abgesetzten Blinker die Breite des Kompaktsportlers.

Innen fällt als erstes angenehm auf, dass das Cockpit nicht mit zig Schaltern und Knöpfen übersäht wurde. Die meisten Funktionen lassen sich über den mittig platzierten Touchscreen-Bildschirm bedienen. Einstiegsleisten, Pedalerie, Schaltknauf und Lenkradspange sind aus Aluminium hergestellt und möchten in Kombination mit den roten Steppnähten dem Fahrer ein gewisses Gefühl von Sportlichkeit und Dynamik schenken. Die Schalensitze aus Leder mit Alcantara Applikationen bieten einen famosen Seitenhalt und sind darüber hinaus noch bequem. Auf ihnen prangt der Schriftzug „Peugeot Sport“.

Aufgeräumt - Das Interieur wirkt solide und sportiv
Aufgeräumt – Das Interieur wirkt solide und sportiv

Viel Entwicklung bei Peugeot Sport

Für den neuen Peugeot 308 GTi wurde das Team von Peugeot Sport vor eine große Herausforderung gestellt. Es galt, ein Kompaktfahrzeug zu entwickeln, dass in Sachen Sportlichkeit weit oben positioniert ist, ohne dabei Komforteinbußen hinzunehmen. So ist der Kompaktsportler beispielsweise mit einem Torsen-Differenzial mit begrenztem Schlupf ausgestattet, was einen Einsatz auf der Rennstrecke auch Anfängern ermöglichen soll. Dank hydraulischer Scheibenbremsen mit einem Durchmeser von 380 Millimetern vorne und 268 Millimetern hinten kann der Leihe seinen Löwen jederzeit wieder bändigen. Die rot lackierten Bremssättel tragen einen schicken „Peugeot Sport“-Schriftzug.

Ton in Ton - Die Bremssättel sind rot lackiert
Ton in Ton – Die Bremssättel sind rot lackiert

Das „Driver SPORT Pack“ sorgt für Rennstreckenfeeling

Der Kunde darf sich des Weiteren an dem so genannten „Driver SPORT Pack“ erfreuen, welches dem Fahrer die Möglichkeit bietet, mittels Sportknopf nicht nur die Farbe der Instrumentenbeleuchtung zu ändern sondern sich auch zusätzliche Informationen ins Cockpit einblenden zu lassen. So kann der Pilot auf einen Blick Leistung, Drehmoment, Ladedruck und Quer- und Längsbeschleunigung überwachen. In der Theorie ist das ein nettes Gimmick, in der Praxis sollte sich der Fahrer aber wahlweise auf die Straße oder die Rennstrecke konzentrieren.

Peugeot SPORT - Ein Druck auf die Taste ändert die Cockpitanzeigen
Peugeot SPORT – Ein Druck auf die Sporttaste ändert die Cockpitanzeigen

272 PS bei 1,2 Tonnen Leergewicht

Herzstück des Peugeot 308 GTi ist sein 1,6-Liter Vierzylinder, der eine unfassbare Leistung von 272 PS und 330 Newtonmeter Drehmoment – bereits bei 1900 Umdrehungen pro Minute – bereitstellt. Diese Daten sprechen für sich. Des Weiteren erfüllt der Motor die Euro 6 Norm und soll sich mit rund sechs Litern Super auf 100 Kilometern begnügen. Serienmäßig wird die Kraft des GTi von einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe auf die Räder übertragen.

Auf Wunsch kann der Kunde seinen 308 GTi unter anderem mit einer Rückfahrkamera, einem Panorama-Glasdach und einem DENON-Soundsystem veredeln.

Potentielle Käufer können den Wagen bereits jetzt konfigurieren und bestellen, die ersten Modelle werden im November dieses Jahres ausgeliefert.

Text: NewCarz / Fotos: Peugeot

Schreibe einen Kommentar