Opel Adam Rocks S – Mini-Offroader mit sportlichen Attitüden

Die Kunden haben die Qual der Wahl. Für den sportlichen Look und satte 150 PS Leistung muss man auf den Adam S zurückgreifen. Möchte man eher einen solide beplankten Offroad-Adam, kommt nur der Rocks in Frage.

Um dieses Problem zu lösen, bietet Opel Interessenten nun eine Kombination aus beiden Varianten an, sodass der potentielle Kunde die Vorteile beider Adams in einem vereinen kann. Das Mini-Crossover-Vehikel heißt Opel Adam Rocks S.

Kleines Kraftpaket

Angetrieben wird der kleine Rüsselsheimer von einem 1,4-Liter-Turbomotor mit 150 PS und 220 Newtonmeter Drehmoment. Hierbei handelt es sich um das gleiche Triebwerk, welches auch im Adam S verbaut wird. Damit sprintet der Rocks S in 8,5 Sekunden auf Landstraßentempo und erreicht maximal 210 km/h Höchstgeschwindigkeit. Serienmäßig wird der Rocks S mit einer Sechsgang-Handschaltung ausgeliefert, die durch ihre kurzen Schaltwege ein gesundes Fahrvergnügen unterstützen soll. Damit einem diese Freude an der Zapfsäule nicht vergeht, verbraucht der Adam Rocks S laut Opel nur durchschnittlich 5,9 Liter Super auf 100 Kilometer.

Rocks + S - Der Rocks S vereint die Vorteile beider Modelle
Rocks + S – Der Rocks S vereint die Vorteile beider Modelle

Lifestyle-Flitzer

Natürlich kann man den Opel Adam Rocks S genauso wie auch andere Modelle der Baureihe nach Belieben individualisieren. Interessant ist jedoch vielmehr, dass der kleine Crossover schon an sich als begehrtes Lifestyle-Objekt durchgeht. Durch sein optional erhältliches, „SwingTop“ genanntes Stofffaltdach, seine Rundumbeplankung im Offroad-Look in Verbindung mit einem Dachspoiler und lackierten Bremssätteln erschließt der Adam Rocks S so ein neues Segment und dementsprechend auch neue Zielgruppen.

Vor allem punktet der Rocks S mit seinem agilen Fahrverhalten, hat er doch Motor, Fahrwerk und Lenkung von seinem Sport-Bruder, dem S, übernommen. So werden gerade kurvige Passagen zum reinsten Vergnügen. Und für die Negativbeschleunigung ist ebenfalls gesorgt: Der Adam Rocks S verfügt über Hochleistungsbremsen.

NewCarz-Opel-Adam-Rocks-S-01
Adam nach Maß – Opel bietet viele Individualisierungsmöglichkeiten an

Multimedia-Zwerg

Der 3,75 Meter lange Rüsselsheimer bietet auch im Innenraum viele technische und optische Highlights, die man ansonsten in dieser Klasse vergebens sucht. Allen voran ist das IntelliLink-Infotainment, welches unter anderem die Smartphone-Navigation direkt auf das sieben Zoll große Display überträgt und mittels Bluetooth eine Freisprecheinrichtung bietet. Weiterhin können drahtlos Musik- und Bilddateien wiedergegeben werden. Hat man das Opel OnStar-Paket gewählt, verwandelt sich der Adam in einen rollenden Hotspot. Mit LTE-Geschwindigkeit können bis zu sieben mobile Endgeräte angebunden werden, sodass bei allen Mitfahrern für beste Unterhaltung gesorgt ist. Weiterhin offeriert OnStar rund um die Uhr persönliche Beratung von Notfallhilfe bis Pannenservice an. Diese Dienstleistungen sind für das erste Jahr nach Erstzulassung kostenlos, die Hardware ist bei den Ausstattungslinien „Adam Glam“ und „Adam Slam“ serienmäßig, bei allen übrigen kostet sie rund 490 Euro.

Optional erhältlich ist ein Toter-Winkel-Warner, der bis 140 km/h mittels Ultraschallsensoren die toten Winkel überwacht und den Fahrer bei drohender Gefahr einer seitlichen Kollision warnt. Dieser ist für faire 580 Euro bestellbar und Bestandteil des automatischen Parkassistenten, welcher den Adam Rocks S eigenständig in passende Parklücken manövriert.

Text: NewCarz / Fotos: Opel

1 comments

Schreibe einen Kommentar