Range Rover Evoque Cabriolet – Offen für jedes Gelände

Pünktlich zum kommenden Frühjahr 2016 erscheint das neue Range Rover Evoque Cabriolet. Das SUV-Cabrio ist das weltweit Erste seiner Klasse.

Der Evoque ist seit seiner Markteinführung im Jahr 2011 ein polarisierendes Kompakt-SUV. Durch sein neuartiges Karosseriedesign und seine geduckte Haltung wird der Evoque nicht nur als Fahrzeug, sondern viel mehr als Lifestyle-Objekt angesehen. Die offene Variante soll die Baureihe nun ergänzen.

NewCarz-Range-Rover-Evoque-Cabriolet-04
Schöne Aussichten – Die sind bei geöffnetem Verdeck garantiert

 

Stoffverdeck – Offen in 18 Sekunden

Das Range Rover Evoque Cabriolet ist das erste SUV-Cabrio weltweit in der Premium-Kompaktklasse. Das „Cabrio für alle Jahreszeiten“ verfügt über ein Stofffaltdach, das sich in gerade einmal 18 Sekunden und bis zu einer Geschwindigkeit von 48 km/h öffnet. Der Schließvorgang dauert drei Sekunden länger und kann ebenfalls während der Fahrt vollzogen werden. Das Innovative an dem Verdeck ist die Z-Faltung, die dafür sorgt, dass die Evoque-typische Form auch im geöffneten Zustand beibehalten wird. Das Faltdach ist zudem das derzeit längste und breiteste Stoffdach, welches in einem Cabriolet zum Einsatz kommt und schließt komplett mit dem Heck des Fahrzeugs ab.

Ist das Dach geschlossen, werden die Insassen vollständig von der Außenwelt isoliert. Durch eine überdurchschnittliche Schallisolierung bietet das Evoque Cabriolet den gleichen Komfort im Innenraum, wie seine geschlossenen Geschwister-Modelle. Des Weiteren wurde der Stauraum für das Dach so gering wie möglich gehalten, sodass ein Kofferraumvolumen von – für ein Cabrio nicht zu verachtenden – 251 Litern zur Verfügung steht. Dabei bietet der Brite zusätzlich ausreichend Platz für vier Passagiere.

NewCarz-Range-Rover-Evoque-Cabriolet-07
Let it snow – Auch auf Schnee und Eis macht das Evoque Cabriolet eine gute Figur

 

Infotainment – Offen für eine neue Zeit

Im neuen Range Rover Evoque Cabriolet kommt ein neu entwickelter 10,2 Zoll großer Touchscreen zum Einsatz. Optional kann dieser mit dem InControl Touch Pro genannten Infotainment-System aufgewertet werden, welches zum ersten Mal in einem Fahrzeug von Land Rover verbaut wird. Das System bietet neben einer vollständigen Integration von Smartphones auch eine Tür-zu-Tür Navigation, 3G-Internet und ein hochwertiges Soundsystem, welches serienmäßig bereits 380 Watt leistet. Auch in Puncto Sicherheit zeigt das neue Cabrio keine Schwächen. Der Überrollschutz besteht aus zwei im Fahrzeugheck versteckten Aluminiumstreben, die im Falle eines Überschlags in 90 Millisekunden herausschießen und so einen erheblichen Beitrag zur Fahrsicherheit leisten.

NewCarz-Range-Rover-Evoque-Cabriolet-02
Open minded – Das Evoque Cabriolet ist das weltweit erste im Segment der Kompakt-SUVs

 

All Terrain – Offen für jedes Gelände

Das Range Rover Evoque Cabriolet ist genauso geländetauglich wie die geschlossenen Versionen der Evoque-Baureihe. So sind in der Folge auch alle technischen Highlights an Bord, die wir bereits von Land Rover kennen. Neben Allradantrieb und Neunstufenautomatik, gibt es beim Evoque Cabrio das sogenannte Terrain Response, welches die Steuerung aller wichtigen Fahrzeugsysteme übernimmt. Ebenso an Bord ist das Wade Sensing-System, das bei Wasserdurchfahrten die Tiefe des Wassers überwacht. Darüber hinaus verfügt der Neuling auch über das All-Terrain Progress Control – kurz ATPC. Das System bewegt das Fahrzeug mit der gewünschten Geschwindigkeit unter Berücksichtigung des jeweiligen Untergrundes souverän durch jedes Gelände und überwacht dabei permanent alle Regelsysteme. Somit kann man bei dem Range Rover Evoque Cabriolet von einem Cabrio für jedes Gelände sprechen.

NewCarz-Range-Rover-Evoque-Cabriolet-05
Desert Storm – Auch Wüstensand stellt für das Offroad-Cabrio kein Hindernis dar

 

Zum Marktstart stehen drei Motoren zur Verfügung

Angetrieben wird das Range Rover Evoque Cabriolet wahlweise von einem Benzin- oder einem Dieselmotor. Die Vierzylinder-Aggregate sind bereits aus den geschlossenen Evoque-Versionen bekannt. Der Zweiliter-Benziner leistet 240 PS und bildet damit das leistungsstärkste Modell der gesamten Baureihe. Die beiden Dieselmotoren – ebenfalls Vierzylinder – leisten zwischen 150 und 180 PS und bestechen insbesondere durch Ihre Effizienz. Im Durchschnitt begnügen sich die Selbstzünder mit rund 5,1 Litern auf 100 Kilometer.

NewCarz-Range-Rover-Evoque-Cabriolet-06
Wade Sensing-System – Wo ein Range ist, ist auch ein Weg

 

Umfangreiche Erprobungsfahrten für ein Höchstmaß an Qualität

Da von Experten auf dem SUV-Markt ein Wachstum von circa 20 Prozent in den nächsten fünf Jahren erwartet wird, möchte auch Land Rover hiervon partizipieren. Als erfolgreiches Traditionsunternehmen mit langjähriger Erfahrung im Bau von Geländewagen sieht sich die Marke in der Pflicht, uneingeschränkt geländetaugliche Fahrzeuge in höchster Qualität zu offerieren und die Entwicklung von neuen Systemen permanent fortzusetzen. So wurde auch beim neuen Range Rover Evoque Cabriolet keine Mühe gescheut. Das Fahrzeug wurde an den verschiedensten Orten der Welt und unter widrigsten, klimatischen Bedingungen getestet, wie wir bereits in einem Bericht mitgeteilt haben.

Das Ergebnis ist ein SUV-Cabrio für jede Jahreszeit, jede Witterung und jedes Gelände.

NewCarz-Range-Rover-Evoque-Cabriolet-03
On the Rocks – Dem Range Rover Evoque Cabriolet ist kein Gelände fremd

Wer nun Interesse an dem „Cabrio der besonderen Art“ hat, der kann ab 51.200 Euro in die Welt der SUV-Cabrios eintauchen. Dafür gibt es das Modell SE Dynamic mit einer umfangreichen Serienausstattung, die unter anderem Allradantrieb inklusive Neunstufenautomatik und Terrain Response, sowie eine Lederausstattung, Parksensoren vorne und hinten, 18-Zoll-Leichtmetallräder, eine Klimaautomatik und das oben näher beschriebene Infotainment-System umfasst. Darüber rangiert die noch die besser ausgestattete Linie mit dem Namen HSE Dynamic. Gebaut wird das Fahrzeug – genau wie seine geschlossenen Geschwister-Modelle – in Halewood, Großbritannien.

Text: NewCarz / Fotos: Land Rover

2 comments

Schreibe einen Kommentar