Skoda Octavia RS – Jetzt mit Allradantrieb

Ab sofort können Interessenten den Skoda Octavia RS erstmals in der Geschichte der RS-Modelle mit Allradantrieb bestellen.

Für all diejenigen, die schon seit längerem mit einem Skoda Octavia RS liebäugeln, denen aber der Frontantrieb ein Dorn im Auge war, gibt es jetzt eine gute Nachricht: Ab jetzt gibt es das RS-Modell als 2,0 TDI mit Vierradantrieb.

Der Zweiliter-Diesel leistet 184 PS

Der Skoda Octavia RS 2,0 TDI leistet unveränderte 184 PS und leitet die Kraft als Allradversion ausschließlich über ein Sechsgang-Direktschaltgetriebe an beide Achsen. Damit sprintet der Sportler in 7,6 Sekunden von null auf Landstraßentempo und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 228 km/h. Die Combi-Variante benötigt lediglich 0,1 Sekunden mehr bis 100 km/h auf dem Tacho stehen, maximal werden 224 km/h erreicht. Wer dieses Potential nicht permanent abruft, erreicht einen durchschnittlichen Verbrauch von knapp fünf Litern Diesel auf 100 Kilometer. Darüber hinaus erfüllt das Aggregat – wie auch die übrigen Motoren der Octavia-Baureihe – die strengen EU-6 Abgasvorschriften.

4×4 – Für jedes Terrain gerüstet

Der Skoda Octavia RS 2,0 TDI DSG 4×4 vereint mit dem neuen Allradantrieb eine beeindruckende Fahrperformance mit einer hohen Alltagstauglichkeit. Mit 590 Litern Kofferraumvolumen bei der Limousine und 610 Litern beim Kombi erreicht der Tscheche Bestwerte. Auf Wunsch lassen sich die Rücksitze umklappen und offerieren dann ein Volumen von 1.580 beziehungsweise 1.740 Litern. Die Traktion wird zudem verbessert, was gerade auf losem Untergrund, aber auch bei widrigen Wetterverhältnissen die Fahrsicherheit positiv beeinflusst. Dank des intelligenten Allradantriebs gehören durchdrehende Räder der Vergangenheit an. Der RS 4×4 ist der ideale Begleiter für jede Jahreszeit.

RS 4x4 - Macht auch als Kombi eine gute Figur
RS 4×4 – Macht auch als Kombi eine gute Figur

Umfangreiche Serienausstattung

Der Skoda Octavia RS 4×4 verfügt darüber hinaus über die gleichen Ausstattungsumfänge, wie sein frontangetriebenes Schwestermodell. Dazu gehören unter anderem das Sportfahrwerk samt Mehrlenkerachse und der XDS+ genannten, elektronischen Differenzialsperre, die den Fahrer bei zügiger Kurvenfahrt tatkräftig unterstützt. Gleiches gilt für die Progressivlenkung, die ebenfalls zur Serienausstattung gehört.

Des Weiteren wartet der Skoda Octavia RS 4×4 serienmäßig mit Bi-Xenonscheinwerfern samt integriertem LED-Tagfahrlicht genauso auf, wie mit Sportsitzen im RS-Design, einem perforierten Lederlenkrad und Leichtmetallrädern.

Die sportliche Note wird vor allem durch die markante Frontschürze mit eingelassenen Nebelscheinwerfern unterstrichen. Diese lässt schon auf den ersten Blick erahnen, welches Potential der RS in sich trägt. Das Heck, welches ein schwarzer Diffusor und trapezförmige Abgasendrohre zieren, verraten den Kompaktsportler dann gänzlich.

Wie bei Skoda üblich, findet man auch beim Octavia RS 4×4 eine Reihe von kleinen Gimmicks, wie beispielsweise einen Eiskratzer in der Tankklappe, die sich als durchaus nützlich erweisen können.

Preislich startet der Skoda Octavia RS 2,0 TDI DSG 4×4 bei 34.890 Euro für die Limousine und 35.550 Euro für den Kombi.

Text: NewCarz / Fotos: Skoda

2 comments

Schreibe einen Kommentar