Jaguar F-Type SVR – Panthera Onca mit der Kraft der 575 Pferde

Jaguar-Genf-04

Vor einiger Zeit berichteten wir bereits über die erstarkte Raubkatze Jaguar F-Type SVR und reichen jetzt Leistungswerte und Preise des Über-Jaguar nach.

In Genf gab es noch einmal die offizielle Bestätigung, dass das Flaggschiff aus der britischen Automobilmanufaktur sage und schreibe über 575 PS verfügt. Bis zu 700 Newtonmeter maximalen Drehmoment wuchtet der Fünfliter Achtzylinder auf alle vier Räder. Seine Kraft brüllt er mit brachial sonorem V8-Sound aus seinen Titan-Abgasöffnungen und zeigt in freier Wildbahn den meisten nur seine Heckansicht. Diese besticht neben besagten Endrohren auch durch den exzessiv anmutenden Heckdiffusor und dem Heckspoiler – beides aus Carbon gefertigt.

Jaguar-F-Type-SVR
Markante Heckansicht – Der SVR wirkt deutlich sportlicher als seine Modellgeschwister.

Wem das als sportlicher Auftritt nicht ausreicht, kann auch die Spoilerlippe an der Front, die Luftauslasskanäle in den vorderen Kotflügeln und die Spiegelkappen ebenfalls aus Carbon ordern.

Nur 3,7 Sekunden lässt das 200-Meilen Auto – was 322 km/h entspricht – beim Sprint von Null auf 100 km/h vergehen. Das Cabrio beschleunigt ebenso spurtfreudig, ist mit 314 km/h aber geringfügig weniger schnell.

Jaguar-Genf-03
Offen für alles – Es gibt wohl wenig schönere Möglichkeiten offen zu fahren.

Preislich übertrifft der F-Type SVR unsere einstigen Erwartungen im wahrsten Sinne des Wortes. Für das Coupé werden bereits in etwa 138.000 Euro fällig. Wer die Raubkatze offen fahren möchte, muss mindestens ca. 145.000 Euro auf den Tisch legen.

Im Vergleich zu gleichstarken Wettbewerbern befindet er sich damit aber immer noch im unteren Preissegment.

Text / Fotos: NewCarz

2 comments

Schreibe einen Kommentar