Porsche Macan – Einstiegsmotor als Vierzylinder

Das neue Modelljahr für den Porsche Macan bringt neben einigen Modernisierungen auch eine neue Motorisierung mit sich, die den Macan ab Sommer 2016 antreibt.

Im Einstiegsmodell des Kompakt-SUV arbeitet ab Juni ein Zweiliter Reihenvierzylinder mit bis zu zwei bar Turboaufladung. Dieser leistet 252 PS und besitzt ein maximales Drehmoment von 370 Newtonmeter, verfügbar in einem Drehzahlband von 1.600 und 4.500 U/min.

Langsam ist der Porsche Macan damit keineswegs. Der Sprint aus dem Stillstand auf 100 km/h absolviert das SUV in 6,7 Sekunden – mit optionalem Sport Chrono-Paket sogar nur 6,5 Sekunden. Der Vortrieb endet bei 229 km/h und der Verbrauch liegt im NEFZ-Durchschnitt bei effizienten 7,4 Litern auf 100 Kilometer – mit entsprechender Bereifung sogar nur 7,2 Liter.

NewCarz-Porsche-Macan-2016
Zwo mal Eins – 2 Einzelendrohre verraten das Einstiegsmodell.

Die Kraftübertragung bleibt – wie bei allen anderen Macan – dem Porsche Doppelkupplungsgetriebe PDK vorbehalten und verteilt serienmäßig per aktiven Allradantrieb namens ‚Porsche Traction Management‘ PTM die Kraft auf alle vier Räder.

Ein Leergewicht von nur 1.770 Kilogramm unterstützt die agile Fahrdynamik des kleinsten und leichtesten SUV aus dem Hause Porsche.

Optisch unterscheidet sich der „Kleine“ nur in Nuancen von seinen leistungsstärkeren Geschwistern. Seitenscheibenleisten und Bremssättel in mattschwarz lackiert, sowie zwei Einzelendrohre aus gebürstetem Edelstahl sind beispielsweise Erkennungsmerkmale für das Einstiegsmodell.

NewCarz-Porsche-Macan-2016-3
S-like – Das Interieur des Einsteigers orientiert sich an den S-Modellen.

Bestellen kann man den Porsche Macan schon jetzt, bevor er dann im Sommer ab 55.669 Euro seinen neuen Besitzer erfreuen wird.

Text: NewCarz / Fotos: Porsche

 

1 comments

Schreibe einen Kommentar