Aston Martin V12 Vantage S – Neues Modelljahr mit Handschalter

Purismus ist das Stichwort. Viele Kunden, die einen Aston Martin erwerben wollen, erwarten nicht nur ein hohes Maß an Luxus und einen potenten, hubraumstarken Motor sondern auch – vor allem bei den offenen Versionen – einen puristischen Charakter, welcher insbesondere durch eine Handschaltung zum Ausdruck gebracht wird.

7 Gänge – manuell, natürlich

Das hat Aston Martin erkannt und bringt mit dem neuen Modelljahr 2017 sein zwölfzylindriges Sport-Coupé und -Cabriolet mit einer Siebengang-Handschaltung auf den Markt. Der erste Gang dieser sogenannten Dog-Leg-Box liegt weit unten links hinter dem Rückwärtsgang. Somit wird sichergestellt, dass die am häufigsten genutzten Gänge weiterhin im klassischen „Doppel-H-Schema“ liegen, was Liebhabern von Purismus besonders gefallen dürfte und ganz nebenbei auch den Verbrauch des Fahrzeugs senkt.

NewCarz-V12-Vantage-S-03
Handarbeit – Sieben Gänge dürfen hier manuell geschaltet werden

„Technologie bringt uns zwar voran, aber wir wissen um die Wichtigkeit von Tradition“, so Ian Minards, Leiter der Produktentwicklung bei Aston Martin. „Der wahre Purist wird immer das Verlangen nach der Fühlbarkeit und der direkten Verbindung haben, die ein manuelles Getriebe bietet. Daher ist es uns eine Freude gewesen, unseren Kunden genau das in unserem schnellsten Modell zu präsentieren, auf welches wir uns am meisten konzentrieren.

NewCarz-V12-Vantage-S-02
Individual Stitching – Kontrastnähte tragen die Farbe der Exterieur-Applikationen

Während diese Ausstattungsoption für Kunden aus Großbritannien und den EU-Markt aufpreisfrei zur Verfügung steht, wird in den USA eine auf einhundert Exemplare limitierte Sonderedition auf den Markt gebracht.

 

Sport-Plus-Paket sorgt für mehr Individualität

Neu ist ebenfalls ein optional erhältliches Sport-Plus-Paket, mit welchem der Aston Martin V12 Vantage S noch weiter individualisiert werden kann. Die Außenhaut des edlen Briten kann hier durch farblich abgesetzte Akzente besonders betont werden. So findet die Wunschfarbe beispielsweise Anwendung bei der Umrahmung des Kühlergrills – beim Anblick wird klar, weshalb die Aston Martin hier von „lipstick“ spricht – wie auch bei Seitenschwellern, Außenspiegeln und der Bremsanlage.

NewCarz-V12-Vantage-S-05
Yellow lipstick – Grillrahmen und Außenspiegel sind farblich abgesetzt

Im Interieur wird die entsprechende Farbgebung dann in Form von gesteppten Kontrastnähten fortgeführt.

Darüber hinaus kommt im neuen Aston Martin V12 Vantage S ein überarbeitetes Infotainment System zum Einsatz, welches mit einer intuitiven Bedienung glänzt und neben einer verbesserten Navigationsfunktion und einer neuen Benutzeroberfläche auch eine vereinfachte Smartphone-Anbindung mittels Apple CarPlay ermöglicht. Im Übrigen hält dieses neue Infotainment demnächst Einzug in alle Modelle des britischen Sportwagenbauers.

NewCarz-V12-Vantage-S-06
Britische Sportwagenkunst – Der 573 PS starke Bolide bleibt leistungstechnisch unverändert

Weiterhin wird der Aston Martin V12 Vantage S auch mit dem Siebengang-Sportshift-Automatikgetriebe verfügbar sein. Unabhängig vom Getriebe stehen nach 3,9 Sekunden 100 km/h auf dem Tacho, der Vortrieb endet erst bei 328 km/h.

Aktuell ist der Supersportwagen zu Preisen ab 181.295 Euro für das Coupé beziehungsweise 193.295 Euro für das Cabriolet erhältlich.

NewCarz-V12-Vantage-S-01
Unverkennbar – Die Außenhaut des Briten bleibt typisch britisch

Die Auslieferung für das neue Modelljahr beginnt voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres. Ob die Preise angepasst werden, verrieten die Briten bislang nicht.

Text: NewCarz / Fotos: Aston Martin

1 comments

Schreibe einen Kommentar