e-Mobility zum Anfassen – Ein Messe-Event mit Erlebnisfaktor ‚hautnah‘

In der heutigen Zeit der allumfassenden Vernetzung und Erreichbarkeit, gehört Mobilität zu einem  Grundbedürfnis in der modernen Gesellschaft. 

Wie allumfassende Mobilität funktionieren kann, zeigt man an diesem Wochenende den Besuchern der Messe „Schau-auf-Design“ in Plauen.

 

NewCarz-Schau-auf-Design (13)
Auch ein alter Bekannter ist dabei – der Renault Twizy.

 

Wenn Mobilität umweltgerecht wird

Auf dem Industriegelände „Plauener Gardine“ ist an diesem Wochenende ordentlich was los. Bereits auf dem Hof empfängt ein überdimensionaler Pavillon die Besucher mit diversen Elektromobilen, die allesamt einer Testfahrt unterzogen werden dürfen.

Dabei sind auch Modelle von einem Hersteller, der im Bereich Elektromobile fast schon als Veteran – oder besser Wegbereiter – gelten kann. Die Rede ist von Tesla – vor Ort unter anderem als Modell S P90 mit bärenstarken 469 PS.

 

NewCarz-Schau-auf-Design (8)
Sehr begehrt – die Tesla Modelle sind fast pausenlos auf Testfahrt.

 

Aber auch BMW i3 und i8, VW e-up! oder Renault Zoe und Twizy stehen für Testfahrten bereit.

Die Tesla stellt das Unternehmen Business Car Management Consultancy zur Verfügung, welche auch die Plauener Zweigstelle der FM future mobility GmbH verwaltet. Und diese Firma stellt die Mobilität im wahrsten Sinne des Wortes in den Fokus.

 

NewCarz-Schau-auf-Design (11)
Auch die Modelle des bayrischen Herstellers stehen zur Verfügung.

 

Teilen macht Spaß

Das Sharing-Konzept der FM future in Plauen spricht Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen an und verspricht mit einem interessanten Teilsystem individuelle Nutzungsmöglichkeiten der Fahrzeugflotte. Ob eine Kurzzeitvermietung auf Stundenbasis, oder ein Langzeitraum zur Nutzung eines E-Mobils sind möglich. Aktuell bietet das Unternehmen seine Leistungen ausschließlich in Sachsen an – eine Expansion ist allerdings geplant und in Arbeit.

 

NewCarz-Schau-auf-Design (7)
Eine unserer Car-Twins beim Check des Renault Zoe.

 

Man kann das gewünschte Fahrzeug abholen oder liefern lassen. Ebenso wird es abgeholt oder man gibt es selbst ab – je nachdem wie flexibel man ist. Laut FM future zahlt man nur so viel Fahrzeug, wie man tatsächlich nutzt.

 

Cooler Buchungsvorgang

Interessant ist die Buchung via Hotline oder sogar SMS, bei der das entsprechende Fahrzeug ferngeöffnet wird. Fahrzeug-Kennzeichen plus dem Befehl „auf“ öffnet das Auto innerhalb von wenigen Augenblicken. Der Schlüssel befindet sich dann im Handschuhfach. Natürlich muss der Nutzer dazu bei FM future registriert sein.

Ein GPS-Ortungssystem erfässt  unter anderem den Ort des abgestellten Fahrzeugs oder den Ladestand des Akkus und kann bei Bedarf die nahegelegenste Ladestation erfassen.

 

Service zur Messe

Die Niederlassung der FM future mobility aus Plauen, hat sich einen besonderen Service für die Messe einfallen lassen. In regelmäßigen Abständen von 20 Minuten pendeln Shuttle-Busse kostenlos zwischen Stadtzentrum und dem Messegelände. Dabei ist auch ein rein elektrisch betriebener Bus im Einsatz.

 

NewCarz-Schau-auf-Design (9)
Die beiden VW e-up! einsatzbereit am noch verregneten Morgen.

 

Get this Chance!

Somit steht im Grunde nichts mehr im Wege, um der Messe einen Besuch abzustatten. Man kann die E-Mobile hautnah erleben und wird von den Beratern vor Ort ausführlich und kompetent mit Informationen versorgt.

Und im Übrigen – wo kann man denn einen Tesla oder BMW i8 so einfach einer Testfahrt unterziehen?

Dazu gibt es auf der Messe namens „Schau-auf-Design“ jede Menge weitere sehenswerte Dinge. Über 75 Aussteller zeigen eine facettenreiche Palette voller innovativer und oftmals zukunftsweisender Produkte, Designs und Dienstleistungen, womit so gut wie für  jeden etwas dabei sein dürfte.

 

NewCarz-Schau-auf-Design (4)
Die Stifte glühten beim Ausfüllen der Fahrtestformulare.

 

Also wer an diesem Wochenende noch nichts vor hat, die Messe hat auch am Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Und wem dies zu weit weg liegt, oder wer anderweitig verhindert ist, der sollte zumindest mal einen Blick auf das Carsharing-Konzept von FM future mobility werfen – e-Mobility zum Anfassen.

 

2 comments

Schreibe einen Kommentar