Erstkontakt: Mercedes-Benz E-Klasse – Business meets Casual

NewCarz-Mercedes-Benz-E-Klasse-Frontansicht

In der nunmehr zehnten Generation steht sie ab sofort bei den Händlern – und lässt die Konkurrenz im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen.

Wir sind die neue Mercedes-Benz E-Klasse bereits gefahren und waren durch und durch überrascht.


Exterieur – Verwandtschaft vorhanden

C, E oder S? Das ist hier die Frage. Der Blick auf die Front verrät Kennern dann doch die Baureihenzugehörigkeit. Beim Blick auf das Heck wird dies schon schwieriger – Rundungen dominieren auch die neue E-Klasse. Aber der Reihe nach.

NewCarz-Mercedes-Benz-E-Klasse-Front

Eine der wohl markantesten Änderungen sind die neuen Scheinwerfer des Stuttgarters. In Verbindung mit dem Multibeam-LED-System erhält das Fahrzeug nun wieder ein Gesicht – prägnant in der Mitte befindet sich eine Linse, durch welche das Fahrlicht abgestrahlt wird. Der neu geformte Kühlergrill ist zwar üppig dimensioniert, dennoch wirkt er erhaben. Je nach Ausstattungsvariante prangt auf der Motorhaube der omnipräsente Stern.

Breite Chromleisten zieren die Seitenpartie der Limousine in der Exclusive Line, das Heck erhält Leuchten in LED-Technik sowie zwei verchromte Endrohrblenden. „Sinnliche Klarheit“ nennt Mercedes seine Designphilosophie – bei der neuen, skulptural wirkenden E-Klasse ist dieses Konzept erfolgreich umgesetzt worden.


Interieur – Wohlfühl-Oase auf Lounge-Niveau

Herzlich Willkommen in der Business Class! So oder so ähnlich könnte der Werbeslogan lauten, welcher das Interieur der neuen Mercedes-Benz E-Klasse anpreist.

NewCarz-Mercedes-Benz-E-Klasse-Interieur

Der erste Blick fällt unweigerlich auf die beiden vom großen Bruder übernommenen Bildschirme im Tablet-Format – beide übrigens völlig frei konfigurierbar.

Verwöhnt mit dem Duft „Downtown Mood“ nehmen wir Platz im neuen E 220d und möchten nicht mehr aussteigen. Viel zu bequem sind die wohlgeformten, angenehm konturierten Sitze mit den breiten Seitenwangen. Wir schließen die Tür. Nachdem die Elektronik die Fahrertür leise ins Schloss gezogen hat, hören wir den Klang der E-Klasse – nämlich Stille. Auch beim Anlassen des Motors hören wir nur ein leises Säuseln. Erst der Klang des über jeden Zweifel erhabenen, 1.450 Watt starken Burmester High-End 3D-Surround-Soundsystems unterbricht ebendiese Stille und schmeichelt unseren Ohren über die Maßen mit einem Klangspektrum, welches seinesgleichen sucht.

NewCarz-Mercedes-Benz-E-Klasse-Soundsystem

Ansonsten gibt sich die neue Mercedes-Benz E-Klasse relativ knopfkarg. Hauptsächlich erfolgt die Bedienung der Klimaeinheit noch über konventionelle Schalter. Die meisten Funktionen werden über das ausgesprochen umfangreiche Infotainment gesteuert.

Neben dem bereits erwähnten Widescreen Cockpit, fallen uns auf dem Lenkrad die beiden rechts und links befindlichen Touch-Control-Buttons auf.

NewCarz-Mercedes-Benz-E-Klasse-Lenkrad

In der Praxis sind diese berührungssensitiven Knöpfe auffallend praktisch, erkennen sie doch wirklich jede auch noch so sanfte Berührung. Bestätigt wird übrigens ganz klassisch über einen in der Mitte der Buttons befindlichen – echten – Knopf.


Technik & Ausstattung – Der Perfektion auf den Fersen

Die Fülle an Ausstattungsoptionen scheint bei der neuen Mercedes-Benz E-Klasse schier unendlich. Angefangen von hoch effektiven Massagesitzen – selbstredend auch beheizt und belüftet – über das Air Balance genannte Beduftungssystem bis hin zu dem vollständig überarbeiteten Drive Pilot. Letzterer stellt als Nachfolger des bekannten Distronic Plus einen enormen Fortschritt im Hause Daimler dar.

Das System reguliert nicht mehr nur den Abstand zum Vordermann sondern kann diesem auch folgen. Dank aktiver Lenkunterstützung und kamerabasierter Verkehrszeichenerkennung erkennt der Drive Pilot das Verkehrsgeschehen auch bei mangelhafter oder gar fehlender Fahrbahnmarkierung und „schwimmt“ quasi im Strom mit. Geschwindigkeitsbegrenzungen werden fehlerfrei erkannt und nicht nur in der Armatur angezeigt sondern auch automatisch übernommen, sodass ein manuelles Eingreifen nicht mehr erforderlich ist. Bei unserer Testfahrt funktionierte dieses System einwandfrei. Wie von Geisterhand steuerte unser E 220d über die Autobahn – maximal 210 Km/h traut sich der Assistent zu. Einem weiteren Problem in Bezug auf den Abstandsregeltempomaten schafft Mercedes Abhilfe: Das Frontradar der neuen Mercedes-Benz E-Klasse ist beheizt, sodass vor allem bei widrigen Wetterverhältnissen eine zuverlässige Unterstützung gewährleistet ist.

NewCarz-Mercedes-Benz-E-Klasse-LED


Die Multibeam LED-Scheinwerfer – Mit 84 LEDs bestückt

Langsam aber sicher etabliert sich eine neue Lichttechnik im Automobilsektor. Sogenannte LEDs, also lichtemittierende Dioden, sollen für eine superbe Ausleuchtung sorgen. Die neueste Ausbaustufe heißt bei Daimler „Multibeam“ und besitzt insgesamt 84 (!) einzeln ansteuerbare LEDs, welche auch bei schwierigsten Fahrsituationen exakt illuminieren. Dabei entfällt jedwede mechanische Unterstützung, das komplette Lichtsystem – inklusive Kurvenlicht – wird elektronisch gesteuert.


Remote Park-Pilot – Einparken via Smartphone

Eine weitere Innovation ist der sogenannte Remote Park-Pilot. Wie der Name schon erahnen lässt, kann die neue Mercedes-Benz E-Klasse „ferngesteuert“ ein- beziehungsweise ausgeparkt werden – und zwar mittels Smartphone. Unerheblich ist dabei, ob es sich um eine Quer- oder Längsparklücke handelt. Über eine Mercedes-App und die Verbindung via Bluetooth zum Fahrzeug muss sich der Fahrer zuerst mittels Code legitimieren beziehungsweise das Fahrzeug entriegeln und den Motor starten. Im Anschluss werden dem Fahrer alle möglichen Ein- beziehungsweise Auspark-Szenarien offeriert. Den entsprechenden Parkwunsch gewählt, muss der Fahrer lediglich eine konstante, kreisende Bewegung ausführen und das Fahrzeug erledigt das Parkmanöver.

Bei unserem Test spielte die E-Klasse beinahe beängstigend routiniert ihr Programm ab. Blinken, lenken, vorwärts, rückwärts – alles kein Problem. Unserer Ansicht nach ist es kaum realisierbar, dieses Ergebnis von Menschenhand zu toppen. Ob und wann die neue Mercedes-Benz E-Klasse auch trotz zahlreicher Kameras und Sensoren an ihre Grenzen kommt, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Die Verantwortung bleibt jedoch stets beim Fahrer – auch wenn er beim Fahren nicht selbst am Steuer sitzt.


Motor & Antrieb – Gleiten statt fahren

Wir fuhren den E 220d mit der serienmäßigen Neungang-Automatik und dem adaptiven Fahrwerk. Bereits auf den ersten Metern wird deutlich, wo die Stärken der Premium-Limousine liegen: Auf jeder Strecke den Passagieren ein Höchstmaß an Komfort zu bieten. Und diesen Job erledigt die neue Mercedes-Benz E-Klasse vorzüglich. Dank der verbauten Luftfederung Air Body Control werden selbst die schlimmsten Schotterpisten zu glatt asphaltierten Wattewegen.


Fazit – Der Klassensieg geht an den Stern

Die neue Mercedes-Benz E-Klasse bietet zur Zeit etwas, was kein anderer Hersteller in dieser Klasse im Programm hat. Nicht allein die technischen Features – wie beispielsweise das ferngesteuerte Einparken oder der Zugang mittels Smartphone – sondern auch der Fahrkomfort, die Effizienz und das – eine entsprechende Ausstattung vorausgesetzt – Gesamtpaket ergeben in Summe den Sieg für die E-Klasse. Den selbsternannten Titel „Intelligenteste Limousine der Welt“ hat sie unseres Erachtens sowieso sicher.

NewCarz-Mercedes-Benz-E-Klasse-Heckansicht

Der von uns getestete E 220d überzeugt vor allem mit seiner – einem Sechszylinder gleichen – Laufkultur und dem ausgesprochen niedrigen Verbrauch. Erhaben und majestätisch trägt er in der Exclusive-Ausführung den Stern auf der Haube – zurecht, wie wir finden.

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 5D Mark III

 

Konkurrenz: BMW 520d, Audi A6 2.0 TDI ultra, Jaguar XF 20d 

Technische Daten: Mercedes-Benz E 220 d

Länge x Breite x Höhe (m): 4,92 x 1,85 x 1,47

Motor: Reihen-Vierzylinder-Turbo-Diesel

Leistung: 143 KW (194 PS)

Hubraum: 1.950 ccm

Max. Drehmoment: 400 Nm

Getriebe: 9-Gang-Automatikgetriebe

Antrieb: Heckantrieb

Durchschnittsverbrauch (NEFZ-Norm): 3,9 L/100 km

CO2-Emissionen: 102 g/km

Abgasnorm: Euro 6

Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 7,3 Sekunden

Leergewicht: 1.680 kg

Kofferraumvolumen: 540 l

Kraftstofftank: ca. 50 Liter

5 comments

Schreibe einen Kommentar