Faszination Sportwagen trifft Porsche Drive – Berlin Design Night 2016

NewCarz Porsche GT3 RS Design Night

Am gestrigen Abend eröffneten CREATE Berlin und das DRIVE. Volkswagen Group Forum die 5. Nachtschicht – Berlin Design Night. Berliner Agenturen, Studios, Ateliers und Showrooms gewährten bis Mitternacht einen Blick hinter ihre Kulissen. Im DRIVE stand die Arbeit der Porsche-Designer im Mittelpunkt.

Unter der Leitung von Andrej Kupetz – Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung/German Design Council – wurde über die Frage diskutiert: „Wie schafft man es, zur Ikone zu werden?“ Im Ambiente von 7 ausgewählten Porsche-Fahrzeugen vom Mittelmotor-Sportwagen der 50er Jahre bis zum aktuellen 918 Spyder, bekam diese Fragestellung natürlich eine ganz besondere Ladung an Emotionen. Und nicht weniger bekannt wie die Porsche-Modelle waren die Teilnehmer der Diskussionsrunde, wie etwa Prof. Dr. Martin Roth, Leiter des Victoria and Albert Museums in London, Peter Varga, komm. Leiter Exterieur Design Style Porsche, Rolf Benz, CEO Walter Knoll und Martin Berger, Head of Marketing Vorwerk.

NewCarz Berlin Design Night Ikonisierung
„Ikonisierung von Design – Wie schafft man es, zur Legende zu werden?“

Aber wir waren ja nicht zu dieser fulminanten Designnacht in die pulsierende Kreativmetropole Berlin angereist, um nur der Diskussion zu lauschen. Für uns war „Driven by Design: Ikonisierung von Design – Wie schafft man es, zur Legende zu werden?“ nicht nur ein Event im Volkswagen Group Forum, sondern auch ein Mobility Special – in Kooperation mit Porsche konnten Besucher das Angebot von „Porsche Drive“ testen und diverse Modelle als Beifahrer oder Fahrer erleben. Wer gestern nicht „Unter den Linden“ anwesend sein konnte und die Marke Porsche dennoch einmal real erleben möchte, hat hier die Möglichkeit, Fahrzeuge der aktuellen Modellpalette zu mieten. Mit dem Mobilitätskonzept „Porsche Drive“ kann die Hauptstadt beispielsweise mit einem Porsche 911, Boxster oder Cayman erkundet werden. Ganz nach individuellen Wünschen können die Kunden die Faszination Porsche von einer Stunde bis zu maximal einer Woche genießen. Die Anmietung, Übergabe und auch die Rückgabe der Fahrzeuge finden im Herzen der Kreativ-Metropole, im „DRIVE. Volkswagen Group Forum“ statt. Noch mehr Informationen dazu finden sich auf www.drive.porsche.com.

Doch zurück zur Sonderausstellung „Faszination Sportwagen – The Future of Performance.“ im DRIVE. Seit dem 18. März 2016 und noch bis zum 12. Juni 2016 ist hier nicht nur der neue 718 Boxter zu bewundern, der im Rahmen der Ausstellung sogar sein Deutschland-Debüt feiert. Achim Stejskal, Leiter des Porsche-Museums, betont explizit, dass zum ersten Mal Automobilenthusiasten auch in der Hauptstadt derartige Einblicke in die Marke Porsche bekommen. „Gleichzeitig können die Besucher auch unsere Vision „The Future of Performance“ interaktiv erleben.“

NewCarz Porsche 550 Spider
Der 550 Spyder hat sich sportlich vor allem in den 1950ern einen Namen gemacht.

Für die Begrüssung der Besucher ist ein Modell des 550 Spyder zuständig. Man fühlt sich kurzfristig in die Anfänge des Motorsports zurückversetzt, wenn nicht unmittelbar hinter dem offenen Mittelmotor-Sportwagen der Blick auf einen GT3 RS und einen 918 Spyder fallen würde. Letzterer natürlich als Symbol für den Gen-Pool des Sportwagens der Zukunft, der mit 6:57 Minuten als erstes Fahrzeug mit internationaler Straßenzulassung die Marke von 7 Minuten für eine Runde auf der Nordschleife unterbot. Und trotzdem lässt sich mit so einem Porsche 918 Spyder abgasfrei und nahezu geräuschlos durch die Großstadt fahren.

NewCarz Porsche 918 Spyder
E-Hybrid neu definiert – der 918 Spyder lässt jegliche Vernunft vergessen.

Neben Exoten sind natürlich auch aktuelle Modelle Teil der Markenausstellung, was vor allem Porsches Blick nach vorn unterstreichen soll. Ziemlich genau 20 Jahre nach dem Debüt des ersten Boxster stellt Porsche hier in Berlin seinen neuen Mittelmotor-Roadster vor und knüpft damit an die Tradition der Vierzylinder-Boxermotoren der 718 Mittelmotor-Sportwagen an, die in den 1950er und 1960er Jahren zahlreiche Rennen, wie die legendäre Targa Florio und Le Mans gewannen. Der am 30. April in Europa eingeführte offene Zweisitzer mit dem neu entwickelten Vierzylinder-Boxermotor mit Turboaufladung ist hier im DRIVE als 718 Boxster S mit 257 kW (350 PS) aus 2 Liter Hubraum zu bewundern.

NewCarz Porsche 718 Boxster
Der neue Mittelmotor-Roadster 718 Boxster S macht Lust auf schönes Wetter.

Auch Elfer-Fans kommen hier im DRIVE nicht zu kurz und können sich auf 2 aktuelle Modelle des meistverkauften Sportwagens der Welt – mittlerweile in der siebten Generation – freuen. Erstmals von Bi-Turbo-Motoren angetrieben, erreichen die neuen 911-Modelle Bestwerte in Performance und Effizienz. Die aktuelle Modellreihe 991 – ausgestellt in der Version 911 Carrera Coupé und 911 Carrera Cabriolet – besticht dabei äußerlich durch sein evolutionäres aber weiter geschärftes Design. Das Höchstmaß an Motorsport-Technologie steht nur ein paar Meter entfernt. Mit dem Spitzensportler Porsche 911 GT3 RS verschwimmt die Grenze zwischen Straßensportwagen und Rennfahrzeug so stark, dass man meint, am Ende der Ausstellung angekommen zu sein.

NewCarz Porsche 911 GT3 RS
Ein Höchstmaß an Motorsport-Technologie im 911 vereint mit einer Strassenzulassung.

Aber es geht noch extremer: Das Siegerfahrzeug von Le Mans vom vergangenen Jahr, mit dem Porsche-Werksfahrer Earl Bamber, Nico Hülkenberg und Nick Tandy die 24 Stunden gerockt haben, hat im DRIVE Berlin einen Platz im Scheinwerferlicht erhalten – der Porsche 919 Hybrid. Mit dem 919 wurden nicht nur die wichtigsten Saisontrophäen Marken-Titel, Fahrer-Titel und Le Mans Sieg geholt, sondern in der Saison 2015 auch die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC klar dominiert.

NewCarz Porsche 919 Hybrid
Der Hingucker für motorsportbegeisterte DRIVE-Besucher – Porsche 919 Hybrid.

Wen die sieben Fahrzeuge emotional noch nicht in den Sportwagenmodus versetzt haben, der kann anhand von Technikmodellen und interaktiven Exponaten noch tiefer in die „Faszination Sportwagen“ abtauchen. Mittels 3D-Holografien wird beispielsweise Porsches E-Performance im Detail erläutert. Animationen dokumentieren Meilensteine der Marke in dreidimensionaler Perspektive am Beispiel der Modelle Panamera S E-Hybrid, 918 Spyder und der Konzeptstudie Mission E. In einer „Connectivity Corner“ kann u.a. die neue Porsche Car Connect App am ausgestellten 718 Boxster getestet werden.

NewCarz Porsche interaktiv Konfigurator
3D-Holografien für den Blick hinter die Kulissen der aktuellen Modellpalette.

Ein „Inspiration Table“ ermöglicht neben Einblicken in die Technologien von morgen auch die interaktive Konfiguration eines Fahrzeugs. Für die Technikinteressierten wartet auch ein sich um 360 Grad drehendes Motorenmodell des aktuellen 911 Turbo S. Wer es gestern Abend weniger technisch mochte, konnte sich in einem 911 Cabriolet vor der Kulisse Berlins fotografieren lassen oder auf Selfie-Jagd mit den anwesenden Stars aus Funk und Fernsehen wie Tom Wlaschiha (Game of Thrones), Numar Acar (Homeland) oder Julia Dietze gehen. Mehr Nachtschicht-Informationen mit Promis und Porsche Design gibt es demnächst bei unseren Kollegen von FYLE. Die 5. NACHTSCHICHT – Berlin Design Night findet noch bis morgen im Rahmen der Berlin Design Week statt (2. bis 5. Juni 2016).

NewCarz Porsche 991 Cabriolet
Erinnerungsfoto auf berlinerisch – nehmen Sie Platz im 911 Carrera S Cabriolet.

 

Text/Fotos: NewCarz

Schreibe einen Kommentar