Saab heißt nun NEVS – die Automarke Saab ist Geschichte

Einen neuen Saab wird es definitiv nicht mehr geben, denn Saab heißt nun NEVS – so sollen ab sofort die neu geplanten Vehikel von National Electric Vehicle Sweden (NEVS) benannt werden.

NEVS hatte Saab im Jahre 2012 aus der Insolvenz gekauft und ließ die Produktion neuer Fahrzeuge aus lizenztechnischen Streits mit GM und Liquiditätsengpässen mehr oder weniger ruhen. Das nun auf Basis des Saab 9-3 geplante Elektroauto soll ab 2017 unter der neuen Marke NEVS gebaut und verkauft werden.

Ein Grund für die Umbenennung wurde nicht genannt, allerdings hält sich die Vermutung, dass der schwedische Rüstungskonzern Saab dem neuen Besitzer der ausgegliederten Automobilsparte die Namensverwendung untersagt haben dürfte. NEVS kooperiert unter anderem mit den chinesischen Unternehmen Dongfeng und Panda New Energy.

Das Logo des schwedisch-chinesischen Unternehmens besteht aus vier Buchstaben, welche eine verblüffende Ähnlichkeit mit denen aus dem Tesla-Logo besitzen.

Laut Angaben der NEVS sollen bis zum Jahre 2020 ungefähr 150.000 Modelle des Elektrofahrzeugs an einen chinesischen Partner geliefert werden. Darüber hinaus gibt es bereits Gespräche über eine Produktion von batteriebetriebenen Pkw in der Türkei, verkündet NEVS weiter.

Was aus den im Dezember 2015 angekündigten, insgesamt vier neuen Modellen werden soll, die bis spätestens 2018 auf den Markt kommen würden, bleibt dagegen unbeantwortet.

 

NewCarz-NEVS-Saab-Prototyp
E-Mobil-Prototyp auf Basis des 9-3 – hier noch mit Saab-Logo.

 

Bereits vor der Insolvenz vor vier Jahren, wurde bei Saab an einer Variante des 9-3 mit Elektroantrieb gearbeitet.

Einhergehend mit der Umbenennung der Marke, wird auch die Internetadresse von www.saabcars.com auf www.nevs.com geändert.

Text: NewCarz / Fotos: NEVS

Schreibe einen Kommentar