Porsche Werk Leipzig – Mit Nachhaltigkeit in die Zukunft

Genau einen Monat ist es her, da feierte der neue Porsche Panamera in Berlin seine Weltpremiere. Im Herbst rollt dieser dann zu den Händlern und kann dort bestellt werden.

Bei allen optischen und technischen Neuerungen bietet der neue Panamera eine weitere Neuerung. Denn dieser wird in Leipzig nicht mehr nur teilgefertigt sondern vollständig.

 

Der neue Panamera ist ein echter Leipziger

Seit der Markteinführung des ersten Porsche Panamera im Jahr 2009 wurde dieser im Werk Leipzig zunächst nur teilgefertigt. Die Rohkarosserien wurden im Volkswagen-Werk Hannover hergestellt und lackiert, anschließend fand die Vor- und Endmontage im Werk Leipzig statt.

 

Panamera G2 MSB Karosseriebau der Porsche Leipzig GmbH am 01.06.2016
Komplett gefertigt – Der neue Porsche Panamera ist jetzt ein waschechter Leipziger

 

Mit der Einführung des Panamera 2 wird die Sportlimousine nun vollständig in Leipzig gefertigt. Dafür investierte Porsche rund 500 Millionen Euro in einen neuen Karosseriebau und eine neue Fertigungshalle mit einer Gesamtfläche von 56.000 Quadratmetern. Rekordverdächtige zwei Jahre dauerte der Ausbau des Werkes, sodass nach dem Startschuss im März 2014 bereits Ende 2015 die ersten Vorserienfahrzeuge vom Band liefen.

 

Porsche Panamera G2-Karosse im Ergolux-Tunnel der Lackiererei der Porsche Leipzig GmbH am 23.05.2016
Finish Tunnel – Hier wird jede Unebenheit erkannt

 

Darüber hinaus wurden auch weitere Bereiche im Werk Leipzig ausgebaut. so erhöhte man unter anderem die Kapazitäten in der Montage, passte die Infrastruktur an und errichtete ein neues Logistikzentrum. Bis Herbst 2016 wächst die Mitarbeiterzahl auf über 4.000 an.

 

Hochleistung dank Planung

Ausschlaggebend für den Erfolg beziehungsweise die Leistungsfähigkeit waren die Grundlagen der gesamten Fabrik. Schon im Jahr 2005 gab es konkrete Strukturpläne für Teilerweiterungen des Werkes und man verfügte bereits über Konzepte, wie ebendieses im Jahr 2015 und 2020 aussehen könnte.

 

Conny von Ludwig, Porsche Leipzig GmbH am 12.02.2016
Nachhaltigkeit im Fokus – Das Porsche Werk Leipzig setzt Maßstäbe

 

In Kombination mit dem hochqualifizierten Personal ergibt dies ein Endergebnis im Jahr 2015 von 180.771 produzierten Fahrzeugen am Standort Leipzig.

 

Carrera GT mit eigenem Manufakturbereich

Die Erweiterung des Werkes für die Komplettfertigung des neuen Panamera ist bereits die vierte ihrer Art. Die erste Ausbaustufe fand im Jahr 2004 statt, als beschlossen wurde, dass insgesamt 1.270 Exemplare des Supersportwagens Porsche Carrera GT in Leipzig produziert werden sollen. Rund 130 Millionen Euro wurden hierfür unter anderem in einen separaten Manufakturbereich investiert.

 

Panamera G2 Vorserienfahrzeug in der Montage am 15.04.2016
Bis ins Detail – Der Porsche-Schriftzug wird von Hand angebracht

Weitere 150 Millionen Euro flossen zwischen Juli 2006 und Juni 2008 in eine neue Fertigungshalle und in ein Logistikzentrum, welche dem Bau der ersten Panamera-Generation dienten. Zudem wurde die bereits bestehende Cayenne-Montagehalle erweitert. Hier befindet sich nun auch ein Pilot- und Analysezentrum sowie eine Lehrwerkstatt.

 

Mit dem Macan zum Vollwerk

Nachdem das Werk Leipzig bei einer konzernweiten Ausschreibung für den Bau des Porsche Macan den Zuschlag erhalten hatte, wurde das Werk zwischen Oktober 2011 und Februar 2014 zum Vollwerk ausgebaut. Das bis dato größte Projekt in der Porsche-Historie verschlang rund 500 Millionen Euro.

 

Porsche Leipzig GmbH am 23.09.2015 Foto: PORSCHE AG / Marco Prosch
Mit dem Macan zum Vollwerk – Seit 2014 wird das SUV hier gebaut

 

Dafür wurden auf einem 17 Hektar großen Gelände ein neuer Karosseriebau sowie eine hochmoderne Lackiererei errichtet. Die Produktionsfläche wuchs von knapp 80.000 auf über 245.000 Quadratmeter. Zudem schuf Porsche am Standort Leipzig mit dem üppigen Ausbau rund 1.500 neue Arbeitsplätze.

 

Die Zukunft beginnt heute

Das Porsche Werk Leipzig ist seit 15 Jahren eine der umweltschonendsten Fabriken der Welt. Der sparsame Umgang mit Ressourcen sowie der Einsatz hochmoderner und effizienter Techniken sind für den Zuffenhausener Autobauer mehr als nur eine Floskel, sondern ein Unternehmensziel, welches strikt verfolgt wird.

 

Panamera G2 MSB Karosseriebau der Porsche Leipzig GmbH am 01.06.2016
Mensch und Maschine – Modernste Roboter inspizieren die Schweiß- und Nietstellen

 

So wurde sowohl beim Bau als auch bei der Erweiterung des Werkes Leipzig stets darauf geachtet, schon frühzeitig von modernen Verfahren Gebrauch zu machen, welche zwar im ersten Schritt kostspieliger scheinen als konventionelle Methoden, sich auf lange Sicht jedoch in zweierlei Hinsicht rentieren: Zum einen durch die Haltbarkeit der entsprechenden Verfahren und zum anderen in puncto Nachhaltigkeit.

 

Panamera G2 Vorserienmodell bei der Porsche Leipzig GmbH am 27.04.2016
Letzter Check – Auf dem Prüffeld werden alle Funktionen abschließend kontrolliert

 

Bereits bei der Fertigung des Porsche Macan ab dem Jahr 2014 kamen unter anderem spezielle Prozesse zum Einsatz, welche nun für die Komplettfertigung des neuen Panamera gezielt weiterentwickelt wurden.

 

Porsche Panamera G2-Karosse in der Lackierlinie der Porsche Leipzig GmbH am 26.05.2016
Ganz in Nachtblau – Die Lackierstraße im Porsche Werk Leipzig

 

Das heißt im Detail, dass beispielsweise beim Karosseriebau energieeffiziente Fügetechnologien umgesetzt werden; eine Photovoltaikanlage spart rund vier Megawattstunden herkömmlich erzeugter Energie ein und versorgt den Karosseriebau nahezu vollständig mit Strom. Zudem illuminieren LED-Leuchten die Hallen und senken somit im Vergleich zu konventionellen Neonröhren den Stromverbrauch.

In der Lackiererei verrichtet eine Steinmehlfilteranlage ihre Arbeit und spart im Vergleich zu wasserbasierten Systemen bis zu 60 Prozent Energie.

 

NewCarz-Porsche-Werk-Leipzig-08
21 PS in Grün – Auf dem Außengelände leben Wildpferde und Auerochsen

 

Ein weiterer Teil der Werksphilosophie ist das sogenannte Beweidungskonzept. Auf dem größtenteils naturbelassenen Außenareal leben aktuell 21 Wildpferde und 74 Auerochsen in vollendeter Symbiose mit dem hochmodernen Automobilwerk.

 

Text: NewCarz / Fotos: Porsche

Schreibe einen Kommentar