Erstkontakt: Audi TTS Roadster – Kraftpäckchen mit Spaßgarantie

Er ist der, der bei den ersten Sonnenstrahlen mit den Reifen den Asphalt berührt, der mit seinem Liebreiz Damen wie Herren gleichermaßen betört und – viel wichtiger – er ist kein unerreichbarer Traum. Meine Damen und Herren, heißen Sie ihn willkommen, den neuen Audi TTS Roadster.

In neuem Gewand und mit jeder Menge Technik bestückt, rollt der 310 PS starke Zweisitzer bereits auf deutschen Straßen. Wir haben Audis kleinen Offenen einem knackigen Alltagscheck unterzogen. Erstkontakt.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-02
Close´n´open – Auch geschlossen verspricht der Audi TTS jede Menge Dynamik

 

Exterieur & Interieur – Junger Dynamiker

Kantiger ist er geworden – das fällt sofort auf. Er hat einen Teil seiner Eleganz geopfert, um jünger und dynamischer zu wirken und das ist auch gut so. Keine Spielereien, kein Geschnörkel, alles puristisch, eben so, wie es sich für einen Roadster gehört. Dass es sich bei unserem Testwagen um die scharfe S-Version handelt, kann adhoc nur von Kennern identifiziert werden.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-28
Vier Rohre für ein Halleluja – Der Vierrohr-Abgasanlage ist beim TTS serienmäßig

 

Gut, die Vierrohr-Abgasanlage verrät schon einiges, aber ansonsten gibt sich der TTS recht zurückhaltend. Diverse versteckte Schriftzüge geben peu à peu dann doch die notwendigen Hinweise.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-25
Kleine Insignien – Auch im Kühlergrill findet sich ein kleines Typenschild

 

Straff und umklammernd, so könnte man den ersten Eindruck beschreiben, den man hat, wenn man einmal auf den serienmäßigen Sportsitzen Platz genommen hat. Trotz der recht tiefen Sitzposition fühlt man sich nie wie in einem Go-Kart, die Haptik der Tasten und Schalter passt, die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen und die Materialauswahl ist auf einem Niveau, die man dem verhältnismäßig günstigen Roadster so gar nicht zutraut.

 

Technik & Assistenz – Das virtuelle Cockpit im Fokus

Die wohl relevanteste Neuerung im Innenraum des neuen Audi TTS Roadster ist das Audi Virtual Cockpit. Hier werden nicht nur alle fahrrelevanten Informationen angezeigt, sondern auch eine komplette Navigationskarte, die aktuellen Musiktitel in der Playlist und die verschiedenen Modi des Audi Drive Select.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-21
Haptisch einwandfrei – Der Innenraum des TTS wirkt durchweg hochwertig

 

Warum das so ist? Ganz einfach, es gibt kein Display in oder auf der Mittelkonsole mehr. Der Sinn dahinter erschließt sich vielleicht nicht jedem sofort, dennoch sollte man es unbedingt ausprobieren, bevor man wahllos Kritik äußert. Wir jedenfalls haben das sonst in der Mitte befindliche Display zu keinem Zeitpunkt vermisst.

 

 

Interessant ist die Bedienung der Sitz- und Kopfraumheizung. Hierzu gibt es keinen separaten Knopf in der Mittelkonsole – was man jedoch zunächst vermutet – sondern über das innere Rad der jeweils äußeren Luftausströmer wird mittels Drücken die Sitz- und mittels Drehen die Kopfraumheizung aktiviert. Ziemlich clever gelöst, wie wir finden.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-19
Hidden Champion – Sitz- und Kopfraumheizung werden über die äußeren Ausströmer aktiviert

 

Über jeden Zweifel erhaben ist darüber hinaus das im Testwagen verbaute – und mit 850 Euro wirklich preiswerte – Bang & Olufsen Soundsystem. Die Mitten verschwimmen hier nicht in den Höhen, die Bässe kommen präzise an. Die Lautstärke ist so hoch, dass man bei geöffnetem Verdeck auf Wunsch die ganze Straße beschallen kann.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-04
Erhaben – Das Bang & Olufsen Soundsystem beschert audiophilen Hochgenuss

 

Verzerrungen bei Maximallautstärke? Fehlanzeige. Zudem wird das Klangbild entsprechend der Hintergrundgeräusche permanent angepasst. NewCarz empfiehlt an dieser Stelle jedem potentiellen Kunden das entsprechende Kreuzchen bei der Aufpreisliste zu setzen.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-07
Leuchtfeuer – Die Audi Matrix LED-Scheinwerfer spielen ganz vorne mit

 

Maßstäbe setzen die im Testwagen verbauten Matrix-LED-Scheinwerfer mit intelligentem Fernlichtassistenten. Im Praxistest ist das Licht immer da wo es hingehört und nie dort, wo es stören könnte. Gezielt werden die LED-Einheiten ein- und ausgeschaltet, was für den Fahrer jedoch so unauffällig geschieht, dass man denken könnte, die Scheinwerfer hätten ein Eigenleben entwickelt.

 

Motor & Antrieb – Quattro regelt

Ein Sechszylinder? Was für eine Frage. Nein, das Herz des Audi TTS Roadster ist ein Zweiliter-Vierzylinder mit Turboaufladung, welches maximal 310 PS an alle vier Räder schickt. Ja, Quattro hat er und das ist auch gut so. Die Wendigkeit des nur 4,19 Meter langen Roadster ist beeindruckend. Noch viel beeindruckender ist jedoch, dass sich der TTS auch in der Stadt pudelwohl fühlt. Anfahrschwäche oder Turboloch? Keine Spur.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-26
Herzrasen – Unter der Haube schlummert der Zweiliter-Turbobenziner

 

Auf der Landstraße wechseln wir in den Dynamic Modus. Was für ein Heidenspaß der TTS Roadster – vor allem in Kombination mit dem optionalen Getriebe S-Tronic – macht, zeigt sich vor allem auf kurvigen Passagen, wo sich der Kleine regelrecht in die Kurven verbeißt. Im Grenzbereich wird der kernige Sound dann noch vom leisen Winseln der Reifen untermalt – welche Sinfonie.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-22
Gib mir sechs – Die optionale S-Tronic mit sechs Gängen arbeitet souverän

 

Bei kritischer Begutachtung mag man allenfalls den Bremsen etwas zu wenig Biss nachsagen. Sie überzeugen im Alltag zwar mit ausreichender Verzögerung, könnten aber mit einem etwas klarer definierten Druckpunkt und einer noch höheren Vehemenz aufwarten, was vor allem Highspeed-Junkies zugute kommen würde.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-27
Große Räder, kleine Scheiben – Die Bremsen könnten einen Hauch bissiger sein

 

Fazit – Flinker Roadster mit ultimativem Spaßfaktor

Am Ende ziehen wir ein Resümee. Der neue Audi TTS Roadster hat eigentlich kaum noch etwas mit dem Ur-TT zu tun. Ordentlich Stauraum, eine geschärfte Optik und der herrlich drehfreudige Motor lassen wahrlich die Frage aufkommen, ob es sich hier überhaupt noch um ein Fahrzeug mit Zweitwagen-Charakter handelt.

 

 

Wir von NewCarz finden, dass die entsprechende Zielgruppe viel Freude am TTS haben wird, ohne zu befürchten, den Wocheneinkauf per Spedition nachliefern lassen zu müssen.

 

NewCarz-Audi-TTS-Roadster-24
Achtung: Suchtgefahr! – Der Audi TTS Roadster macht höllisch Spaß

 

Dennoch sind wir gespannt, ob der kürzlich vorgestellte Audi TTRS Roadster dem TTS den Rang ablaufen könnte. Mit 90 PS mehr dürfte er in jedem Fall schneller, wohl aber auch durstiger als sein kleiner Bruder sein.

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 7D Mark II

Konkurrenz: BMW Z4, Mercedes-AMG SLC 43, Porsche Boxster, Nissan 370Z

Technische Daten: Audi TTS Roadster 2.0 TFSI quattro

Länge x Breite x Höhe (m): 4,19 x 1,83 x 1,35

Motor: Reihen-Vierzylinder-Turbo-Motor

Leistung: 228 KW (310 PS)

Hubraum: 1.984 ccm

Max. Drehmoment: 380 Nm

Getriebe: 6-Gang S Tronic

Antrieb: Allradantrieb

Durchschnittsverbrauch (NEFZ-Norm): 7,1 L/100 km

CO2-Emissionen: 163 g/km

Abgasnorm: Euro 6

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 4,9 Sekunden

Leergewicht: 1.545 kg

Kofferraumvolumen: 280 l

Kraftstofftank: ca. 55 Liter

 

Schreibe einen Kommentar