Volvo V90 Cross Country – Auf anderen Wegen

Volvo V90 Cross Country

Vor noch nicht allzu langer Zeit haben wir uns dem neuen Luxus-Kombi des schwedischen Premium-Herstellers gewidmet, dem Volvo V90. Nun rollt ein weiteres Derivat aus der 90er Familie vor, bereit, auch abseits befestigter Wege mit einem Höchstmaß an Komfort zu glänzen. 

Wir hatten die Möglichkeit, dem robusten Schweden mal genauer auf den Zahn zu fühlen. Erstkontakt.

20 Jahre ist es her, da rollte das erste Volvo Cross Country Modell vom Band. Als „Offroad-Bruder“ des klassischen Volvo V70 sprach das Crossover-Modell vor allem diejenige Klientel an, welche an ihr Fahrzeug höchste Ansprüche in mehreren Bereichen stellte. So verband der Volvo V70 Cross Country ein hohes Ladevolumen, maximalen Komfort und uneingeschränkte Alltagstauglichkeit mit mehr Bodenfreiheit, einem Allradantrieb und einer dezenten Beplankung rundum.

Die Cross Country Modelle wurden seit Anbeginn für die extremen Herausforderungen der skandinavischen Witterungsbedingungen gerüstet und konnten bei  jedweder Art von widerspenstigen Verhältnissen überzeugen. Ob im halben Meter tiefen Schnee, auch verschlammten Pisten und bei langen Fahrten auf der Autobahn – der Volvo Cross Country machte überall stets eine gute Figur.

Eine zum herkömmlichen Modell erhöhte Bodenfreiheit, die hohe Anhängerzugkraft und der permanente Allradantrieb machen sie als Einsatz als Nutzfahrzeug auch bei Pferde- und Bootsbesitzern beliebt. Schlussendlich blieb ein Cross Country – oder wie ihn manche auch nur Volvo CC benennen – eine echte Alternative zu einem bedeutend größer dimensionierten SUV.

Doch was sprechen wir in der Vergangenheit? All diesen Punkten bleibt nach Aussage von Volvo auch heute ein Cross Country Modell treu – auch der V90 Cross Country.

 

 

Exterieur & Interieur – Rustikale Details

Also zurück in die Gegenwart. Tatsächlich scheint bereits optisch auch der neue Volvo V90 Cross Country diesem Stil treu zu bleiben. Dabei unterscheidet er sich vom klassischen Kombi nur in geringem Umfang. Die Front ziert ein Kühlergrill mit vertikal angeordneten, schwarzen Streben, welche an der Spitze mit Chromapplikationen bestückt sind.

 

Volvo V90 Cross Country
Dezent aber unübersehbar – die Beplankung des Cross Country

 

Der optische Unterfahrschutz wird an Front und Heck sichtbar und verleiht dem Cross Country damit schon im Stand ein gewisses Outdoor-Flair. Dazu gesellt sich die Offroad-Beplankung ringsum in Form von schwarzen – oder optional in Wagenfarbe lackierten – Radhausverbreiterungen, markanten Seitenschwellern und Zierleisten. Wie auch beim kleineren Volvo V60 Cross Country verfügt das Heck des großen Kombis über eine geänderte Schürze samt Ton-in-Ton eingeprägtem „Cross Country“ – Schriftzug.

 

Volvo V90 Cross Country
Nur aus der Nähe zu erkennen – der Schriftzug am Heck.

 

Im Inneren muss man dagegen schon genauer hinschauen, ob nun Offroad- oder Straßen-Version. Und das ist auch der Sinn dahinter. Kein Kunde soll auf den Komfort des Volvo V90 verzichten, unabhängig vom gewählten Modell.

So verfügt das Gelände-Derivat serienmäßig über eine Voll-Lederausstattung mit ihm vorbehaltenen, dickeren Nähten. Die Echtholzeinlagen in „Black Walnut“ harmonieren derweil gut zu dem warmen, naturverbundenen Ambiente. Die schlanken Sitze vermitteln auch nach längerer Strecke ein Höchstmaß an Bequemlichkeit.

 

Volvo V90 Cross Country
Oberklasseflair – auch im Cross Country keine Mangelware.

 

Natürlich muss der Cross Country Kunde auch nicht auf das Ladevolumen des Kombis verzichten. Zwischen 560 und – bei umgeklappten Sitzen – 1.526 Liter Stauraum stehen zum Beladen zur Verfügung.

 

Technik & Assistenz – Für den Außeneinsatz bereit

Der Volvo V90 Cross Country verfügt über die gesamte Bandbreite an Sicherheits- und Assistenzsystemen, die wir bereits aus den Geschwistermodellen kennen.

Besondere Highlights sind etwa das sogenannte Road Edge Detection System sowie der erweiterte Notbremsassistent Volvo City Safety, welcher nun auch in der Lage ist, Zusammenstöße mit größeren Wildtieren zu vermeiden beziehungsweise die resultieren Unfallfolgen abzuschwächen. In unserem Test erwies sich dieses – liebevoll auch „Deer Assist“ genannte System als überaus nützlich, Fehlmeldungen sind hier so gut wie keine mehr zu vernehmen.

 

Volvo V90 Cross Country
Narrensicher auf Schnee – dank Allrad und erstklassiger Assistenzsysteme.

 

Wie wir erstmals im Volvo XC90 testen konnten, haben die Schweden auch dem Offroad-Kombi einen Querverkehrswarner spendiert. Dieser arbeitet zusammen mit Spurwechselassistent, Totwinkelwarner sowie der sogenannten Heckaufprallabschwächung und wird unter dem Oberbegriff IntelliSafe-Surround zusammengefasst.

Die adaptiven Voll-LED-Scheinwerfer bieten auch im Volvo V90CrossCountry eine enorme Helligkeit, das Kurvenlicht arbeitet überaus präzise und der Fernlichtassistent blendet angenehm früh ab, beziehungsweise spart sehr zeitig vorausfahrende und entgegenkommende Fahrzeuge aus, sodass stets beste Sicht gewährleistet ist, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.

 

Volvo V90 Cross Country
Mit Wucht – Thors Hammer heißen die Scheinwerfer, die den Namen wörtlich nehmen.

 

Für das audiophile Klientel unter den CrossCountry Kunden offeriert Volvo optional das Bowers & Wilkins Soundsystem. Insgesamt 1.400 Watt Leistung und 19 Lautsprecher inklusive Tweeter on top sind ein Garant für ein phänomenales Klangerlebnis und sorgen auf längeren Autobahnetappen für angemessene Beschallung.

 

Motorisierung & Fahreigenschaften – Allrad serienmäßig

Eines vorab: Im Vergleich zur Serienversion kommt der Volvo V90 Cross Country ungeachtet der Motorisierung immer mit Allradantrieb. Diese ist – ebenfalls ungeachtet des gewählten Motors – immer an eine Achtgang-Automatik gekoppelt.

Insgesamt stehen für den Crossover-Kombi vier Motorisierungen zur Wahl – zwei Benziner und zwei Selbstzünder. Den Einstieg macht der Diesel D4 mit 190 PS, gefolgt vom D5 mit 235 Pferdestärken. Im Benziner mit der Bezeichnung T5 stehen dank Turboaufladung 254 PS bereit, der T6 verfügt zusätzlich über einen Kompressor und generiert so satte 320 PS.

 

Volvo V90 Cross Country
Endrohrblenden verheißen Leistung – und sind dabei keineswegs Blender.

 

Der von uns gefahrene Volvo V90 Cross Country D5 AWD erwies sich als zum Fahrzeug sehr gut passender, harmonischer Motor. Dank der 480 Newtonmeter Drehmoment werden selbst bergige Landstraßen zum Kinderspiel für den knapp zwei Tonnen schweren Kombi. Die Automatik schaltet insbesondere im Dynamic-Modus sehr willig und dreht die Gänge angemessen aus, sodass nie der Eindruck aufkommt, man hätte zu wenig Leistung.

Im Comfort-Modus zeigt das adaptive Luftfahrwerk seine Stärken und wiegt den mit 210 Millimeter Bodenfreiheit recht hohen Kombi nahezu sänftenartig durch die Kurven. Das hat durchaus seinen Charme, bei schnellen Autobahntempi hingegen sollte der Dynamic-Modus permanent aktiv bleiben.

 

Volvo V90 Cross Country
Der Unterschied – auch die Radläufe beherbergen die Planken des Cross Country.

 

Doch widmen wir uns nun den eigentlichen Eigenschaften des Soft-Offroaders und dessen bevorzugter Gefilde: Verschneite Pisten und unbefestigte Wege. Dafür gibt es exklusiv im CrossCountry einen an das adaptive Luftahrwerk mit Four C-Technologie gekoppelten Offroad-Modus, welcher Fahrten auf anspruchsvollen Streckenabschnitten unterstützt. So können unter anderem auch steile Gefälle dank der Bergabfahrhilfe bedenkenlos befahren werden.

In der Praxis erweist sich der Cross Country auf besagten schwierigen Strecken als wahrhaft treuer Begleiter. Der elektronisch gesteuerte Allradantrieb verteilt die Kraft immer so auf die Achsen, dass die Stabilität des Fahrzeugs gewahrt bleibt. In Verbindung mit dem vernünftigen Feedback der direkt agierenden Lenkung und dem gutmütig ausgelegten Fahrwerk sollten so auch anspruchsvolle Kunden voll auf ihre Kosten kommen.

 

Fazit – Das SUV im Kombi-Kleid

Insgesamt bietet der Volvo V90 Cross Country eine gesunde Mischung aus komfortablem Alltags-Kombi und Soft-Offroader. Natürlich darf niemand erwarten, mit dem Cross Country ein reinrassiges Geländefahrzeug erworben zu haben. Aber die ist auch nicht die Mission dieses Kombis.

 

Volvo V90 Cross Country
So elegant verkleidet sich Offroad selten – V90 Cross Country

 

Dennoch sind anspruchsvolle Pisten, wie sie insbesondere in bergigen Regionen oftmals vorkommen, kein Problem für den Schweden. Seine besonderen Stärken liegen vor allem in seiner ausgeprägten Souveränität, welche er zu keinem Zeitpunkt ablegt.

Ob lange Strecken oder raue Berg- und Talfahrten – sofern man sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bewegt, begleitet der Volvo V90 Cross Country ohne jegliches Drama, dafür aber mit einer großen Portion nordischer Gelassenheit – und nicht zuletzt einer überaus angenehmen wie üppigen Portion an Komfort.

 

Hier einige Impressionen mit dem Volvo V90 Cross Country in winterlichen Gefilden:

 

 

 

Text/Fotos/Video: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

 

 

Technische Daten: Volvo V90 Cross Country D5 AWD

Länge x Breite x Höhe (m): 4,94 x 1,88 (2,02 mit Außenspiegeln) x 1,48

Bodenfreiheit: 210 mm

Motor: Vierzylinder Commonrail-Bi-Turbodiesel mit VTG

Leistung: 173 kW (235 PS) bei 4.000 rpm

Hubraum: 1.969 ccm

Max. Drehmoment: 480 Nm bei 1.750 – 2.250 rpm

Getriebe: 8-Stufen-Automatik Geartronic

Antrieb: Allrad

Durchschnittsverbrauch (NEFZ-Norm): 4,9 L/100 km

CO2-Emissionen (Herstellerangabe): 129 g/km

Abgasnorm: Euro 6

Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 7,2 Sekunden

Leergewicht: 1.930 kg

Anhängelast: 2.200 kg (gebremst, bis 12 % Steigung)

Laderaumvolumen: 560 Liter (1.526 Liter bei umgeklappten Sitzen)

Kraftstofftank: 60 Liter

Neupreis des Testwagens: 73.410 Euro (UVP, laut Konfigurator)

 

 

 

2 comments

Ihre Zweifel sind vollkommen berechtigt. Da hat sich die Defekthexe eingeschlichen. Sie wurde mittlerweile verscheucht.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Weiterhin viel Spaß auf unserer Seite wünscht Ihnen

Ihr NewCarz Team

Schreibe einen Kommentar