Jaguar i-Pace e-TROPHY – Elektroschocker auf vier Rädern

Wie man an diesem für die Rennstrecke optimierten Jaguar i-Pace e-TROPHY sieht, ist Jaguar mit dem herkömmlichen i-Pace noch längst nicht fertig.

Da Rennserien mit Elektroantrieb immer mehr an Bedeutung gewinnen, stellt man beim britischen Hersteller gleich zu Beginn die entsprechenden Weichen und lässt die SVO – die Special Vehicle Operations – Hand anlegen. Das Ergebnis wird sicherlich beeindruckend sein.

 

Eigener Renncup

Im Rahmen der Formel E wird Ende 2018 die i-Pace e-Trophy stattfinden. Geplant sind insgesamt 20 Jaguar i-Pace e-TROPHY, welche gegeneinander antreten und um den neu ausgelobten Markenpokal fahren werden.

 

Jaguar i-Pace e-TROPHY Seite
Katzensprung – Stilsicheres Design vermittelt die zu erwartende Power der Raubkatze.

 

Streng reglementiert ist der Werbebereich an den Fahrzeugen, der genau vorgeschriebene Plätze für die jeweiligen Sponsoren der Rennställe vorsieht. Einige Bereiche bleiben ausschließlich den Sponsoren der Rennserie vorbehalten.

 

Hintergrund Erfahrungssammlung

Wichtigstes Argument für die Inszenierung dieses neuen Markenpokals ist die Sammlung und Verarbeitung von Erfahrungen, welche während der Renneinsätze gesammelt werden. Wichtige Erkenntnisse fließen dadurch in die zukünftige Serienentwicklung. So profitiert davon schlussendlich jeder neue Jaguar, der auf öffentlichen Straßen rollen wird.

 

Jaguar i-Pace e-TROPHY Heck
Diffusoren statt Endrohre – das Heck der Rennversion als Studie auf der IAA.

 

 

Leistungsdaten noch unklar

Zum sicherlich interessantesten Thema – der Leistungsangaben – hält sich Jaguar allerdings noch komplett bedeckt. Dazu wird man sich erst äußern, wenn die Serienversion des Jaguar i-Pace final vorgestellt wurde. Das Concept-Car davon – über das wir bereits berichteten – stand auf dem IAA-Stand quasi direkt neben der e-TROPHY-Variante.

 

Jaguar i-Pace e-TROPHY schräg vorn
Sicher ist: Diese Version des i-Pace wird kein Kind von Traurigkeit.

 

Als sicher gilt, dass die Leistungswerte gegenüber der Serienversion liegen werden. Ob das Serienmodell mit den für das Concept-Car angegebenen 400 PS und 700 Newtonmeter aus zwei E-Motoren ausgerüstet wird, gilt als sehr wahrscheinlich. Gerüchten zufolge, könnte der Jaguar i-Pace e-TROPHY nochmals 30 bis 40 Prozent mehr Leistung zur Verfügung haben.

Das entspräche einer Leistung von ungefähr 520 bis 560 PS. Die Akkus werden zudem etwas kleiner ausfallen, da die jeweilige Rennserie immer innerhalb von 30 Minuten stattfinden soll.

 

Jaguar i-Pace e-TROPHY schräg hinten
Big Spoiler – Der Kampf der Ionen gegen den Luftwiderstand beginnt Ende 2018.

 

 

Text/Bilder: NewCarz

 

Schreibe einen Kommentar