Citroën C4 Cactus – erneuerte Charakter-Limousine

Citroën C4 Cactus Front

Die neu aufgelegte Kompaktlimousine Citroën C4 Cactus reduziert in Sachen Airbump-Schutz deutlich.

Dafür soll der Charismatiker zum Schirmherr der französischen Komfort-Offensive werden. Ist der Plan realistisch?

 

Design – komplett überarbeitet, den Wurzeln treugeblieben

Eine breitere Frontpartie mit LED-Lichtsignatur, überarbeitete Flanken und die neuen LED-Rückleuchten mit 3D-Effekt positionieren den neuen Citroën C4 Cactus wieder in der Riege der extrovertierten Charakterautos. Uniformität mag der Franzose noch nicht mal unter Seinesgleichen und bietet dem Fahrer 31 Außenvarianten und vier Style-Pakete zur Personalisierung.

 

Citroën C4 Cactus Seite Front
Umzug ins Erdgeschoss – die Airbump-Leiste verliert an Volumen

 

Die berühmten Airbump-Schutzleisten sind in den unteren Türbereich gewandert und schützen nun etwas dezenter die seitlichen Dellen-Hotspots.

Im Inneren spielen die omnipräsenten grafischen Verzierungen eine der ästhetischen Hauptrollen und werden von Elementen aus der Welt des Reisens ergänzt. Der kompakte Franzose soll die Lust auf die Flucht vom Alltag wecken und zeigt unter anderem optisch an Kofferschnallen erinnernde Türgriffe.

 

Citroën C4 Cactus Sitze
Advanced Comfort-Sitze mit Sixpack-Optik und mit extra dickem Schaumstoff

 

Die neuen Advanced Comfort-Sitze feiern Weltpremiere und sollen die Gemütlichkeit einer Couchgarnitur in den fahrbaren Untersatz transferieren. Das Panorama-Glasdach erfüllt die Funktion des Reisekinos, während man in den optionalen Hype Red-Sitzen mit beigem Nappa-Leder, Stoff und dunkelroten Alcantara-Streifen versinkt. Zum Ambiente dieses Pakets gehören auch das dunkelrote Armaturenbrett, beige Armlehnen und Haltegriffe. Braucht man diese, um sich festzuhalten? Hier ein kleiner Ausblick auf die Fahreigenschaften.

 

Auf einem „fliegenden Teppich“ über Straßen schweben

Als Europapremiere wurde das Citroën Advanced Comfort-Programm vorgestellt. Ziel ist es, den Fahrkomfort nochmals zu steigern. Der erste Teil betrifft die überarbeiteten Sitze, der Zweite übernimmt dabei die Federung mit neuem, progressiv-hydraulischem Anschlag.

 

Citroën C4 Cactus Seitenansicht
Der neue Cactus besticht durch sportive Optik und Individualität versprühende Formen

 

Ein herkömmlicher, mechanischer Anschlag gibt die „Schläge“ der Bodenunebenheiten wieder, weil die Energien rückgefedert werden. Der hydraulische Anschlag des Citroën C4 Cactus absorbiert diese Energien, sodass Bodenunebenheiten gewissermaßen ohne nachzufedern „geschluckt“ werden.

 

Assitenzsysteme – Umfassendes Repertoire

Zwölf Assistenzsysteme halten in den stlyischen Franzosen Einzug. Der Citroën C4 Cactus bietet unter anderem eine Active Safety Brake fürs Bremsen in Gefahrensituationen, einen Geschwindigkeitsbegrenzer durch Verkehrsschildererkennung und einen Spurassistenten, der beim Verlassen der Spur akustisch und optisch warnt.

Weitere nützliche Features sind der Toter-Winkel-Assistent und ein Park Assist, der beim Einparken die Lenkung übernimmt und den Cactus sowohl in Längs- als auch in Querparklücken dirigiert. Dabei hat der Fahrer beim Gasgeben mithilfe der Rückfahrkamera alles im Blick. Weitere Highlights sind der Berganfahrassistent und das Grip Control-System, welches die Traktion auf Untergründen wie Schnee, Schlamm und Sand erhöht. Das Keyless-System erlaubt es, die Tasche gleich auf das Rückbank-Sofa zu legen und loszufahren, statt vorher umständlich den Schlüssel zu suchen.

 

Konnektivität – bewährte Technik bleibt erhalten

An dieser Stelle finden keine gravierenden Veränderungen zum Vorgänger-Modell statt. Auf dem 7-Zoll großen Bildschirm wird der Mirror Screen mit Android Auto, Apple CarPlay, MirrorLink und das Citroën Connect Nav genutzt.

 

Citroën C4 Cactus Touchscreen
Die Infotainment-Zentrale mit allen relevanten Schnittstellen

 

Dieses gibt Verkehrsverhältnisse in Echtzeit über TomTom Traffic wieder, sucht beispielsweise nach Tankstellen oder Parkhäusern und zeigt Gefahrenstellen an.

An Bord der beplankten Limousine ist auch wieder die Citroën Connect Box mit Notruf- und Assistancefunktion samt Standortbestimmung.

 

Sieben Motorvarianten sind für den Citroën C4 Cactus geplant

  • Die Basisversion bildet der PureTech 82-Motor mit Schaltgetriebe
  • PureTech 130 Stop & Start heißt die leistungsstärkste Turbovariante mit Sechsgang-Schaltgetriebe
  • Der PureTech 110-Turbo-Benzinmotor ist wahlweise an ein Schaltgetriebe oder Sechsgang-Automatikgetriebe gekoppelt
  • In der Dieselpalette bilden der BlueHDi 100 und der BlueHDi 100 Stop & Start mit Schaltgetriebe die Basis
  • Der BlueHDi 100 Stop & Start-Dieselmotor  kommt mit elektronisch gesteuertem Sechsgang-Schaltgetriebe ETG6 und …
  • … im Herbst 2018 komplettiert der BlueHDi 120 Stop & Start mit Sechsgang-Automatikgetriebe EAT6 das Motoren-Portfolio der stylischen Franzosen

 

Der neue Citroën C4 Cactus ist der Alte geblieben. Genau das schätzen die Kunden an ihren extrovertierten, rundlich-stattlichen Reise-Crossovern mit Schutzfunktion und extra viel Komfort … und an dieser Stelle wurde beim Facelift nochmal ordentlich nachgelegt. Erhältlich ist er ab dem ersten Quartal 2018.

Text: NewCarz/ Fotos: Citroën

1 comments

Schreibe einen Kommentar